Gemeinsamer N-Leiteranschlusspunkt für Not- und Normalbeleuchtung

ep/2017/12/ep-2017-12-1-3-00.jpg
ep/2017/12/ep-2017-12-1-3-01.jpg
ep/2017/12/ep-2017-12-1-3-02.jpg

Diese Leseranfrage und 573 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

?

Ein zur Versorgung von Notbeleuchtungen dienender Installationsverteiler soll erneuert werden. Der neue Installationsverteiler verfügt nach Planungsunterlagen über zwei Einspeisungen, Netz und USV. Die Notleuchte wird über eine vieradrige Leitung versorgt (Außenleiter Netz, Außenleiter USV, N, PE). Die Neutralleiter beider Einspeisungen sind auf eine gemeinsame Neutralleiterschiene aufgelegt. Nach meiner Recherche wäre nach VDE 0100-551, TAB und VDN-Richtlinie Notstromaggregate eine Verbindung der beiden Neutralleiter nicht zulässig, ist dies hier auch der Fall?

Vorweg. Da der Anfragende keine Angaben zur Art des Gebäudes macht und für solche Gebäude mit einer Sicherheitsbeleuchtung letztendlich die Bauaufsichtsbehörden Vorgaben machen, sind von meiner Seite genaue Vorgaben kaum möglich.

Außerdem gehe ich davon aus, dass es beim Anfragenden um Sicherheitsbeleuchtungen geht. Notbeleuchtung ist der Sammelbegriff für „Sicherheitsbeleuchtung“ und „Ersatzbeleuchtung“.

Des Weiteren gilt, dass DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551)[1] für die Sicherheitsbeleuchtung nicht relevant ist. In dieser Norm geht es um „Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“, von den dort angeführten Stromerzeugungseinrichtungen können sicher einige als Sicherheitsstromversorgung verwendet werden, siehe Abschnitt 551.1.1 von [1].

Anforderungen an Sicherheitsbeleuchtungseinrichtungen sind in erster Linie in DIN EN 50172 (VDE 0108-100)[2] ggf. in DIN V VDE V 0108-100 (VDE V 0108-100) [3], soweit zusätzlich vereinbart, und in DIN VDE 0100-560 (VDE 0100-560)[4] enthalten. Außerdem muss vordergründig die Arbeitsstättenrichtlinie ASR 7/4 und die Musterleitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) berücksichtigt werden.

Fakt ist aber auch, dass grundsätzlich – über die Normen hinaus – die Anforderungen der Bauaufsichtsbehörden zu berücksichtigen sind. Nachfolgend nun zu den einzelnen Punkten.

USV. Die Versorgung von Sicherheitsstromkreisen über eine USV ist nur unter gewissen Bedingungen zulässig, siehe hierzu Abschnitt 560.6.12 von DIN VDE 0100-560 (VDE 0100-560)[4], wo folgendes gefordert wird: „Wird ein unterbrechungsfreies Stromversorgungssystem eingesetzt, so muss dieses

  • in der Lage sein, die Schutzeinrichtungen der Stromkreise auszulösen, und

  • in der Lage sein, die Einrichtungen für Sicherheitszwecke zu starten und zu betreiben, wenn der Umrichter unter Notbetriebsbedingungen von der Batterie gespeist wird,

  • den Anforderungen in 560.6.10 entsprechen und,

  • soweit zutreffend, DIN EN 62040-1 (VDE 0558-510) oder DIN EN 62040-3 (VDE 0558-530) entsprechen.“

Ob das erfüllbar ist, kann ich wegen fehlender Daten nicht beurteilen.

Gemeinsame Kabel/Leitungen. Bezüglich der Frage, ob Kabel/Leitungen gemeinsam für den normalen Stromkreis und den Stromkreis der Sicherheitsbeleuchtung zulässig sind, sind insbesondere zwei normative Abschnitte von DIN VDE 0100-560 (VDE 0100-560)[4] von Bedeutung. Entsprechend Abschnitt 560.5.1 von [4] gilt folgendes: „An Einrichtungen für Sicherheitszwecke können die Anforderungen gestellt sein, dass ihre Funktion zu jeder Zeit, auch während eines Ausfalls der Haupt- und lokalen Versorgung und im Brandfall, erhalten bleiben muss. Um diesen Anforderungen zu genügen, sind besondere Stromquellen, Betriebsmittel, Stromkreise und Kabel- und Leitungsanlagen erforderlich.“ Nach Abschnitt 560.7.1 von [4] gilt folgendes: „Stromkreise für Sicherheitszwecke müssen von anderen Stromkreisen unabhängig sein.

ANMERKUNG Dies bedeutet, dass ein elektrischer Fehler oder ein Eingriff in ein System oder eine Änderung in einem System die ordnungsgemäße Funktion des anderen Systems nicht beeinträchtigt. Dies kann eine Trennung durch feuerbeständiges Material oder getrennte Trassenführung oder Umhüllungen erforderlich machen.

Die Notwendigkeit, Kabel- und Leitungsanlagen für den Betrieb im Brandfall (mit Funktionserhalt) vorzusehen, und deren Ausführung sind durch gesetzliche Vorschriften der Länder der Bundesrepublik Deutschland geregelt.

In Zweifelsfällen ist die Bauaufsichtsbehörde zu konsultieren.“

Aus beiden Abschnitten ergibt sich eine Verbindung zur Musterleitungsanlagenrichtlinie (MLAR). Damit schließt sich eine gemeinsame Verlegung von Normbeleuchtung und Sicherheitsbeleuchtung in einem Kabel aus. Aber auch ein gemeinsamer Neutralleiter verbietet sich.

Aufgrund der Musterleitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) ergibt sich auch, dass Verteiler für Sicherheitseinrichtungen von Verteilern der normalen Stromversorgung mindestens in Funktionserhalt (E30) getrennt sein müssen.

Hinweis. Seit 01. 08. 2017 gibt es den Entwurf E DIN VDE 0108-100-1 (VDE0108-100-1) [5], welcher aus Zeitgründen nicht mehr berücksichtigt werden konnte. Außerdem muss die Anwendung von Entwürfen gemeinsam vereinbart sein.

Einen Abschnitt erlaube ich mir zu zitieren, da er sich mit dem Thema Neutralleiter befasst. Im Abschnitt 4.4.3 von Entwurf E DIN VDE 0108-100-1 (VDE 0108-100-1):2017-08 [5] ist hierzu folgendes festgelegt: „In einem Kabel- und Leitungssystem der elektrischen Anlage für Sicherheitszwecke darf ein Stromkreis mit einem zugehörigen Hilfsstromkreis in einem Kabel/einer Leitung geführt werden. Das Führen von mehreren Stromkreisen in ein und demselben Kabel/ein und derselben Leitung, z. B. Endstromkreise der Sicherheitsbeleuchtung mit einem gemeinsamen Neutralleiter, ist nicht erlaubt.“ Somit dürfte das meine Aussage zum gemeinsamen Neutralleiter bestätigen.


Literatur:

[1] DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2017-02 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-55: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Andere Betriebsmittel – Abschnitt 551: Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen.
[2] DIN EN 50172 (VDE 0108-100):2005-01 Sicherheitsbeleuchtungsanlagen.
[3] DIN V VDE V 0108-100 (VDE V 0108-100):2010-08 Sicherheitsbeleuchtungsanlagen.
[4] DIN VDE 0100-560 (VDE 0100-560):2013-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-56: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Einrichtungen für Sicherheitszwecke.
[5] E DIN VDE 0108-100-1 (VDE 0108-100-1):2017-08 Sicherheitsbeleuchtungsanlagen.

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Installationsverteiler in Schutzklasse I oder II im privaten Bereich

    In einer Dachgeschosswohnung sollen Smarthome und der Installationskleinverteiler (Wohnungsverteiler) in einem Gehäuse realisiert werden. Kann ein Feldverteiler mit der Schutzklasse I für den Einbau in der Hohlwand eingesetzt werden? Dürfen Installationsverteiler generell mit Schutzklasse I im...

    ep 12/2017 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  2. Schutzklasse von Trenntransformatoren

    In unserem Unternehmen führte die Reparatur eines tragbaren Trenntrafos mit Metallgehäuse zu einer hitzigen Diskussion. Das Typenschild zeigt die Schutzklasse II an. Auch das Zeichen eines Trenntrafos und der Hinweis auf die VDE 0551 waren abgebildet. Es stehen nun folgende Meinungen im Raum:...

    ep 12/2017 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  3. Umbau eines Schaltschrankes

    Wir wurden beauftragt, die von einem unabhängigen Sachverständigen aufgeführten Mängel an Schaltschränken zu beheben. Nun ist mir bei mehr als zwei Schaltschränken aufgefallen, dass jeweils die Montageplatte entfernt, die Rückwand mehrfach durchbohrt und Geräte sowie Schienen direkt auf der...

    ep 12/2017 | Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften

  4. Mehrere Drehstromkreise in einem Kabel

    Aus einem Drehstromkreis mit einem Neutralleiter dürfen Einphasen-Wechselstromkreise aus je einem Außenleiter und dem Neutralleiter gebildet werden, wenn die Anordnung der Stromkreise erkennbar bleibt. Wir möchten mehrere kleinere Drehstromkreise in einem Kabel zusammenfassen. Der N-Leiter wird...

    ep 12/2017 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  5. Aus dem Unfallgeschehen

    Körperdurchströmung beim Anschließen einer Steckdose

    Arbeitsauftrag. Ein Elektrofachbetrieb war mit der Installation der elektrotechnischen Anlage eines neuen Ladenlokals beauftragt worden. Die Arbeiten wurden von einem Elektrogesellen und einem Elektrohelfer ausgeführt. Am Unfalltag war u. a. eine Steckdose in der Toilette des Ladenlokales...

    12/2017 | Elektrosicherheit, Arbeitssicherheit, Schutzmaßnahmen, Recht

  6. Netzqualität und Netzanalyse

    Kenntnisse zu EMV und Oberschwingungen erwerben

    Elektrische und elektronische Systeme beeinflussen häufig die Netzqualität. Sie reagieren aber selbst sehr empfindlich auf jede Störung. Derartige Probleme mit der Netzqualität können zu Fehlfunktionen oder zu unerwarteten Abschaltungen von Schutzeinrichtungen und somit zum Abschalten von...

    12/2017 | Elektrosicherheit, Fachwissen

  7. Ladepunkte selbst aufbauen, Ladetechnik möglichst aus einer Hand

    Integration der Elektromobilität in ein Energiemanagementsystem E-Betriebe als Systemintegratoren

    Das Elektrohandwerk wird zunehmend mit der E-Mobilität konfrontiert, und in vielen Betrieben stellt sich die Frage nach den wirtschaftlichen Potenzialen des Themas. Dabei richtet sich der Blick auch auf die zum Aufbau einer einfachen Ladestation erforderlichen Komponenten sowie auf die...

    12/2017 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Gebäudeautomation, Schränke und Verteiler, Hausanschluss und Zählerplatz, Elektromobilität

  8. Erleichterung bei der Prüfung

    Neue N-Trennklemme vereinfacht die Isolationswiderstandsmessung

    N-Trennklemmen sind die Voraussetzung für eine korrekte Isolationswiderstandsmessung. Errichtungsbestimmungen und Sachversicherer fordern sie daher für Verteiler in fast allen Bereichen. Das Unternehmen Hensel hat nun eine Lösung entwickelt, die anstelle der bisherigen Neutralleiter-Klemme...

    12/2017 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Schränke und Verteiler, Messen und Prüfen

  9. Normenkomitee sorgt für mehr Klarheit beim Einsatz von AFDDs

    Verlautbarung zu DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2016-02 Abschn. 421.7

    Das für die DIN VDE 0100-420 „Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 4-42: Schutzmaßnahmen – Schutz gegen thermische Auswirkungen“ zuständige DKE-Unterkomitee 221.2 gibt als Hilfe für die Anwendung nachstehende Hinweise zur Norm. Diese gelten bis zum Abschluss der international begonnenen...

    12/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Sonstige Installationsgeräte

  10. Aufteilung von Leuchten

    Gibt es eine Norm, die die Aufteilung der Leuchten der Allgemeinbeleuchtung in Fluren öffentlicher Gebäude auf mehr als einen Stromkreis verlangt?

    ep 12/2017 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Sicherheits- und Notbeleuchtung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Mensch vs. Maschine – Technischer K.o. durch Roboter

Unfälle mit Robotern in Betrieben sind sehr selten. Die Arbeitsbereiche von Menschen und Robotern sind strikt voneinander getrennt. Arbeiten Mensch und Maschine im gemeinsamen Arbeitsraum, müssen hohe Sicherheitsanforderungen erfüllt werden.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Beschriftung ohne Arbeitsauftrag wird zum Verhängnis

Ein Monteur hielt nicht genügend Sicherheitsabstand zu einer Hochspannungsleitung. Ohne Berührung griff der Strom auf ihn über.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Tödliche Verwechslung

Ein Elektromonteur war mit der Revision eines Leistungsschalters an einer 10-Kilovolt-Schaltanlage eines Netzbetreibers beauftragt worden. Unter Beachtung der fünf Sicherheitsregeln begann er seine Arbeit im Schaltfeld zwölf.

Weiter lesen

Elektrounfall an einer Park-Beleuchtung Leserkommentar: „Schutzleiter ja oder nein?“

Zur Leseranfrage „Schutzleiteranschluss an einer öffentlichen Beleuchtung“ von Werner Hörmann im ep 10-2017 erreichte uns der folgende Leserkommentar. 

Weiter lesen

Chinesische Investoren wollen zwei ehemalige Osram-Werke in Deutschland schließen. Die zwei weiteren deutschen Standorte müssen mit einem deutlichen Personalabbau rechnen. Nach Angaben des Unternehmens sollen rund 1.300 von den etwa 2.300...

Weiter lesen

Smarte Schalterlösungen auf Piezo-Technik-Basis Stromlose Funkschalter von Codalux

Das Unternehmen Codalux aus Rostock stellt smarte Schalter her, die auf Basis der Piezo-Technik arbeiten. Sie sind selbstversorgend und benötigen daher weder eine Verkabelung noch Batterien.

Weiter lesen

Bei der Renovierung der Pala Trento Arena in Trento, Italien, wurde auch eine neue Lichtlösung notwendig. In der Mehrzweckhalle finden neben sportlichen Events auch Konzerte statt. Thorn Lighting lieferte dafür ein Lichtsystem, welches individuell...

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Tödlicher Störlichtbogen

Ein erfahrener Monteur deckte spannungsführende Teile nicht ab. Die Berührung der Teile löste einen Störlichtbogen aus, den der Monteur nicht überlebte.

Weiter lesen

Der neue LED-Hallenstrahler Triano der Firma Schuch besitzt eine S-Punkt-Aufhängung und wird mit einer Plug-&-Play-Steckverbindung einfach und schnell montiert.

Weiter lesen

Lichttechnik: Außenbeleuchtung für robuste Umgebung Fluter-Modelle SiCompact von Osram

Osram präsentiert die Fluter-Familie SiCompact für effiziente und nachhaltige LED-Beleuchtung von Flächen und Arealen.

Weiter lesen