Geeignete Sicherheitsschuhe

ep/2018/02/ep-2018-02-108-109-00.jpg
ep/2018/02/ep-2018-02-108-109-01.jpg

Als Fachkraft für Arbeitssicherheit benötige ich Ihre Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Sicherheitsschuhe für Mitarbeiter, die unter anderem in Gasstationen und an elektrotechnischen Anlagen (an Schaltschränken und Mess-, und Regelräumen von Gasstationen, Erdgasverdichteranlagen; Erdgasspeichern) arbeiten.In der Vergangenheit habe ich Sicherheitsschuhe empfohlen/eingekauft, deren elektrischer Durchgangswiderstand nach DIN EN 61340 zwischen 109 und 1011 Ω liegt. Nun hat der Einkäufer den firmeninternen Bestellkatalog für PSA geändert. Alle Sicherheitsschuhe gibt es nur noch als ESD-geeignete Modelle nach (EN 61340-5-1) mit einem Durchgangswiderstand zwischen 
3,5 ∙ 105 und 3,5 ∙ 107 Ω.Wie wähle ich geeignete Sicherheitsschuhe für Elektrofachkräfte aus? Welche Normen sind maßgebend? Auf welche Zertifikate muss ich achten? Welche Sicherheitsschuhe kann ich dem Einkauf/den Mitarbeitern empfehlen? Welche Sicherheitsschuhe eignen sich gleichermaßen für die Arbeit sowohl in elektrotechnischen Betriebsräumen als auch Räumen von Gasstationen?

Diese Leseranfrage und 642 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

Artikel herunterladen

Der Artikel ist für Abonnenten lesbar. Bitte loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,00 Euro. Als Zahlungsmethode bieten wir Ihnen PayPal an:

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Die neue DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410)

    Welche wichtigen Änderungen gibt es in der DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410):2018-10?

    ep 11/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  2. RCDs für Steckdosen mit 500 V im IT-System

    Wir setzen in unserem Betrieb das IT-System (System nach Art der Erdverbindung) mit (3 × 500 V) ein. Größtenteils werden hiermit Motoren und Transformatoren versorgt. In sehr wenigen Ausnahmefällen jedoch werden von diesem Netz auch 500-V-Steckdosen versorgt. Da bei IT-Systemen die automatische...

    ep 11/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  3. Funktionsweise der Schleifenimpedanzmessung

    In unserem Unternehmen diskutieren wir die Funktionsweise der Schleifenimpedanzmessung. Wie misst ein Messgerät die Schleifenimpedanz, also den möglichst niederohmigen Widerstand (im Fehlerfall) zwischen L (auf mögliche Fehlerstelle) und angeschlossenem PE? Wir messen natürlich immer als erstes...

    ep 11/2018 | Elektrosicherheit, Messen und Prüfen

  4. Potentialausgleich an Kabelführungssystemen

    Ist es notwendig bzw. nach DIN-VDE vorgeschrieben, Kabeltragsysteme (Kabelrinnen, Blechkanäle, metallene Kellerabtrennungen) in den Schutzpotentialausgleich mit einzubeziehen? In einem aktuellen Projekt, wurde ein Blechkanal im Treppenhaus von der ersten bis zur achten Etage verlegt. In einem...

    ep 11/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  5. Planung von Elektroanlagen

    Auswahl des Leiterquerschnitts von Kabeln und Leitungen: Schutz bei Überlast (6.2)

    Nachdem in dieser Serie „Planung von Elektroanlagen“ vornehmlich der Schutz bei Kurzschluss behandelt wurde und im Teil 6.1 [1] die Auswahl des Leiterquerschnitts im Mittelpunkt stand, wird im vorliegenden Beitrag die Belastung und die damit verbundene Beanspruchung von Kabeln und Leitungen...

    11/2018 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Fachplanung, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen, Elektroplanung

  6. Spannungsfreiheit 
feststellen

    Die fünf Sicherheitsregeln haben sich bewährt

    Immer wieder wird im ep über Unfälle an elektrischen Anlagen berichtet. Was läuft da eigentlich schief? Sind etwa die „fünf Sicherheitsregeln“ nicht ausreichend?Sie sind es, und sie haben sich bewährt! Doch eine dieser Regeln, das Feststellen der Spannungsfreiheit, wird oft leider großzügig...

    11/2018 | Elektrosicherheit, Betriebsführung und -ausstattung, Schutzmaßnahmen, Messen und Prüfen, Arbeitssicherheit

  7. Brände in Elektroverteilungen

    Wie es zu Bränden kommen kann

    In etwa einem Drittel aller Brände, die vom Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V . (kurz IFS) untersucht werden, wird eine Brandverursachung durch Elektrizität ermittelt. Ein Teil dieser Brände entsteht in Elektroverteilungen. Dieser Fachbeitrag...

    11/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  8. Blitzschutz und Erdung

    DIN EN IEC 62561-7 2018-10 (VDE 0185-561-7)

    Blitzschutzsystembauteile (LPSC) – Teil 7: Anforderungen an Mittel zur Verbesserung der Erdung

    11/2018 | Elektrosicherheit, Blitz- und Überspannungsschutz, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Erdung und Potentialausgleich

  9. Netzanschluss und Betrieb von Anlagen – Technische Regeln

    VDE-AR-N 4105 2018-11 (Anwendungsregel)

    Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz – Technische Mindestanforderungen für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz

    11/2018 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energietechnik/-anwendung, Regenerative/Alternative Energien, Normen und Vorschriften, Energieerzeugung, Energieverteilung, Hausanschluss und Zählerplatz, Energiespeicher, Batterieanlagen

  10. Netzanschluss und Betrieb von Anlagen – Technische Regeln

    VDE-AR-N 4110 2018-11 (Anwendungsregel)

    Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Mittelspannungsnetz und deren Betrieb (TAR Mittelspannung)

    11/2018 | Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Regenerative/Alternative Energien, Normen und Vorschriften, Energieerzeugung, Energieverteilung, Mittelspannungstechnik, Energiespeicher, Batterieanlagen

Anzeige