Engagement im Spannungsfeld von Innovation und Normung

Im Gespräch mit Andreas Habermehl, ZVEH

ep/2017/03/ep-2017-03-171-171-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Vieles ist in Bewegung rund um die Niederspannungsinstallation: Der FNN-
Hinweis „Anschluss und Betrieb von Speichern am Niederspannungsnetz“ 
wurde neu herausgegeben, der TAB-Musterwortlaut ist in Überarbeitung und demnächst wird es „Technische Anschlussregeln für die Niederspannung (TAR)“ geben. Der ep sprach mit Andreas Habermehl, Leiter des neuen WFE-Referats Innovation und Normung beim ZVEH sowie langjähriger Fachautor.

Herr Habermehl, Sie sind bereits seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Elektrotechnik und speziell der Erneuerbaren Energien tätig. Wie fing alles an?

A. Habermehl: Begonnen habe ich vor mehr als 30 Jahren mit einer Ausbildung zum Elektroinstallateur in einem kleinen traditionellen Elektrohandwerksbetrieb, der Firma Reuschling in Heuchelheim bei Gießen. Es folgte die Fachhochschulreife, ein Elektrotechnikstudium an der FH Gießen-Friedberg und im Anschluss daran die Meisterausbildung am BZL in Lauterbach (Hessen). Familiär geprägt bin ich früh in die Elektroinnung Gießen eingebunden gewesen und habe auch schon sehr früh über meinen Großvater Karl-Friedrich Haas, der damals Präsident des ZVEH war, Kontakt zum Landesinnungsverband sowie zum Bundesverband gehabt. Durch meine langjährige Tätigkeit im Bereich der Erneuerbaren Energien hat mir der Bundesbeauftragte für das Normungswesen, Burkhard Schulze, vor zehn Jahren die Möglichkeit angeboten, in die Normungsarbeit einzusteigen. Anfänglich war es eine Herausforderung für mich, die Verfahrensweise zur Erstellung einer Norm zu verstehen. Inzwischen habe ich große Freude daran, Normen aktiv mitgestalten zu können. Im Blick haben wir dabei stets die Interessen der Kollegen, die sie in der Praxis anwenden müssen.

Seit 2011 waren Sie bei der Lück-Gruppe zunächst als Geschäftsführer und dann als Prokurist im Bereich der Erneuerbaren Energien tätig. Welche besonderen Herausforderungen hatten Sie dabei zu meistern?

A. Habermehl: Unter anderem ging es darum, in einem schwieriger werdenden PV-Markt das Geschäftsmodell innerhalb der Lück-Gruppe zu etablieren. Aber es hat sich gelohnt. Wir konnten das Geschäft mit Photovoltaik und später auch mit Speichern gut einbinden. Die Geschäftsführung ermöglichte es mir, mich parallel auch ehrenamtlich zu engagieren. Es erfordert einiges an Weitblick, um ehrenamtliche Tätigkeiten nicht nur als Kostenstelle, sondern auch als erfolgreiche Interessenvertretung zu begreifen.

Wie kam es dann zu den weitergehenden Aufgaben für den ZVEH, insbesondere als Leiter des neuen WFE-Referats? Was beinhaltet Ihre Arbeit dort?

A. Habermehl: Die Normungsarbeit nahm immer mehr Zeit in Anspruch. Ich stehe auf dem Standpunkt, etwas entweder konsequent und richtig oder besser gar nicht zu machen. Da war es nur ein logischer und konsequenter Entschluss, sich für eine Sache zu entscheiden. Als Referatsleiter Innnovation und Normung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des ZVEH kann ich mich nun noch stärker auf diese beiden Bereiche konzentrieren. Dabei erhalte ich natürlich den Kontakt zur Praxis und tausche mich regelmäßig mit den Kollegen aus. Zu meinen Aufgaben gehört die Teilnahme an Projektgruppen im FNN und der DKE, die Arbeit mit den technischen Delegierten im Haupt- und Ehrenamt sowie die Betreuung unseres innovativen E-Hauses auf den Regionalmessen und der Weltleitmesse für Gebäudetechnik Light+Building. Hinzu kommen Vorträge, wie z. B. bei den TAB Fachforen. Das Aufgabengebiet ist sehr vielfältig und wird sich gewiss noch weiter entwickeln.

Dann ist das auch ein Zeichen für den verstärkten Einsatz des ZVEH bei Normung und Entwicklung?

A. Habermehl: Der ZVEH hat sich schon immer sehr stark in der Normungsarbeit engagiert, zumeist mit ehrenamtlicher Unterstützung bzw. durch den Bundesbeauftragten für das Normungswesen. Hier wird es nun von hauptamtlicher Seite verstärkte Mitarbeit und Koordination geben.

Wie schätzen Sie die weitere Entwicklung auf dem Energiespeichermarkt und die Chancen des Elektrohandwerks dabei ein?

A. Habermehl: Der Speichermarkt entwickelt sich und wird wie die Photovoltaik ein Teil des Portfolios des Elektrohandwerks bleiben. Die rechtlichen und normativen Rahmenbedingungen dafür haben wir geschaffen, die Systeme werden intelligenter und auch preiswerter. Nach Schätzungen des BSW-Solar sollten bis zum Jahre 2020 bereits 200 000 Speichersysteme in Deutschland installiert sein. Ich halte das durchaus für realistisch. Der ZVEH hat für die E-Handwerksbetriebe Konzepte zur Unterstützung entwickelt. Ich denke da an den E-CHECK-PV, aber auch an den PV-Anlagen- und Speicherpass. Dadurch haben wir die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Kollegen die normativen Vorgaben erfüllen können.

Vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben.


Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Gefährliche elektrostatische Entladungen für Menschen

    Nachgefragt bei Anja Aumann und Falk Florschütz zu dieser unmittelbaren Gefährdung

    Obwohl elektrostatische Entladungen (ESD) in der Arbeitswelt ein erhebliches 
Risiko darstellen, werden sie selten als unmittelbare Gefährdung wahrgenommen. Hierzu sprach der ep mit den Experten Anja Aumann und Falk Florschütz, deren Fachbeitrag auf den Seiten 304 bis 309 helfen soll, sowohl die...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Arbeitssicherheit, Schutzmaßnahmen

  2. Planung von Elektroanlagen

    Neue VDE 0102-0: Berechnung der Ströme bei Kurzschluss (4)

    Dieser Beitrag weist auf wesentliche Änderungen und Ergänzungen (Windkraftanlagen, Kraftwerke mit Vollumrichtern) in der neuen Norm DIN VDE 0102-0 hin. An einem Berechnungsbeispiel werden die Kurzschlussbeiträge durch Netzeinspeisungen und einer Photovoltaikanlage in einem Netz mit den in der...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Energietechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Energieverteilung

  3. Ströme auf PE/PA-Leitern in Anlagen mit Antriebstechnik

    Teil 1: Grundlagen zur Entstehung, kapazitiver Einfluss der Leitungen

    Dieser Beitrag beschreibt die verschiedenen Ursachen für die Entstehung von Potentialausgleichsströmen in Anlagen, Möglichkeiten zur Messung/Analyse und Maßnahmen zur Vermeidung dieser Ausgleichsströme mit besonderem Bezug auf Antriebsumrichtern. Dabei werden die Phänomene insbesondere aus Sicht...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Maschinen- und Anlagentechnik, Fachplanung, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Motoren und Antriebe, Elektroplanung

  4. Anschluss von Kochfeldern und Backöfen

    Immer öfter werden durch uns sogenannte Küchenanschlussboxen für den Anschluss von Kochfeldern und Backöfen installiert. Hierzu wird eine Leitung H05VV-F 5G2,5 an die fest installierte Herdanschlußdose angeschlossen.Ein Abgang zum Kochfeld wird in H05VV-F 4G2,5 ausgeführt (Festanschluss) und ein...

    ep 04/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Dosen und Klemmen

  5. Wiederkehrende Prüfung ortsveränderlicher Ex-Handgeräte

    Was ist zu beachten, wenn explosionsgeschützte Handgeräte betrieblich überprüft werden sollen? Es geht um Mess- und Prüfgeräte in Kläranlagen. In den allgemein zugänglichen Quellen konnte ich dazu keine näheren Informationen finden. Meine Fragen:Genügt hier die elektrische Prüfung nach DGUV 3...

    ep 04/2017 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Betriebsführung, Schutzmaßnahmen, Brand- und Explosionsschutz, Arbeitssicherheit

  6. Provisorische Zuleitung zu einem Motor

    Ich bin in unserem Unternehmen als VEFK eingesetzt und habe bei einem Rundgang eine über mehrere Meter frei hängende Zuleitung NYM 3 × 1,5 mm2 mit CEE-Stecker für den Motor eines Rolltores vorgefunden. Auf Nachfrage bei dem ausführenden Unternehmen sagte man mir, dass es sich hier um ein...

    ep 04/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen, Sonstige Installationsgeräte

  7. Personengefährdung durch elektrostatische Entladung

    Wie gefährlich elektrostatische Entladungen für Menschen sind

    Den „elektrischen Schlag“ beim Anfassen einer Türklinke oder einer Autotür hat im Alltag jeder schon einmal erlebt. Diese elektrostatischen Entladungen werden eher als lästig empfunden und weniger als bedrohlich oder gar gefährlich. Ganz anders verhält es sich in der Arbeitswelt. Hier sind...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Betriebsführung und -ausstattung, Schutzmaßnahmen, Arbeitssicherheit

  8. Steckdosen ohne RCDs für Rechner, Server und Monitore

    Bei der Überprüfung der ortsfesten Anlagen haben wir festgestellt, dass für die Schukosteckdosen zum Anschluss von Rechnern, Servern und Monitoren keine RCD 30 mA vorgesehen wurden. Auf unsere Nachfrage erhielten wir vom Errichter die Auskunft, dass diese Steckdosen nur zum Anschluss der...

    ep 04/2017 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  9. Kombinierte Erdungsanlagen

    Kombinierte Erdungsanlagen für Schutzpotentialausgleichs-, Blitzschutz- und EMV-Anordnungen

    Durch DIN 18014, Ausgabe 2014-03, [1] wird der Aufbau der Fundamenterderanlage konkreter beschrieben. Aufgrund des Trends, isolierende Materialien im Fundament und in Erdungsschichten einzusetzen bzw. der stetig steigenden 
Nutzung von umschlossener Perimeterdämmungen, ist gemäß der DIN 18014...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Blitz- und Überspannungsschutz, Schutzmaßnahmen, Erdung und Potentialausgleich

  10. Energiespeicher in der Praxis

    Teil 1: Bedarfsanalyse und Planung

    Dank staatlicher Förderprogramme und Preissenkungen werden Energiespeichersysteme zunehmend integraler Bestandteil vieler PV-Systeme und intelligenter Energiemanagementsysteme in Haushalten und Unternehmen. Leider werden Grundlagen der Planung, Installation und Wartung von Speichersystemen zu...

    04/2017 | Energietechnik/-anwendung, Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energiespeicher, Batterieanlagen, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Stromschlag nach unbefugtem Einschalten

Ein Lehrling arbeitet bei Spannungsfreiheit an einer Deckenbeleuchtung. Dabei erleidet er einen schweren Stromunfall. Er stürzt von der Leiter und verletzt sich an der Wirbelsäule.

Weiter lesen

Ostergewinnspiel 2017 Das sind die Gewinner

Vom 3. bis 13. April 2017 hatten unsere Leser beim großen Ostergewinnspiel die Chance auf hochwertige Preise. Die Resonanz der Einsendungen überwältigend – jetzt stehen die Gewinner fest.

Weiter lesen

Anfang April 2017 hat Markus Schyboll (46) die Leitung der Bender-Gruppe als CEO übernommen. Er tritt die Nachfolge von Dr. Dirk Pieler an. 

Weiter lesen

Sie haben es wieder geschafft: Die beiden Hekatron-Gesellschaften Technik GmbH und Vertriebs GmbH sind erneut für ihre mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur ausgezeichnet worden. 

Weiter lesen

Normen und Vorschriften: Wärmepumpen in Wohngebieten Schallschutz bei Wärmepumpen [Update]

Im Neubau werden oft Luft/Wasser-Wärmepumpen eingesetzt. Speziell in Wohngebieten kann ihr Schall die Nachbarn stören. ep erklärt, welche Normen und Vorschriften für den Schallschutz zu beachten sind. Update: Fortbildung zum Thema Schallschutz, 15....

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Vom Kurzschlusslichtbogen getroffen

Im Zuge der Freischaltung von Speiseleitungserdkabeln (Spannungsebene 15 kV) waren Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. Sie führten zum Unfall eines Monteurs.

Weiter lesen

Normen und Vorschriften: DIN EN 16763:2017-04 DIN EN 16763 ab April 2017 gültig

In der deutschen Fassung war die EU-Norm EN 16763 "Dienstleistungen für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen" seit 2015 verfügbar. Ab April 2017 ist sie in Deutschland gültig. Errichter von Brand- und Einbruchmeldeanlagen oder...

Weiter lesen

Normen und Vorschriften: Wärmepumpen in Wohngebieten Schallschutz bei Wärmepumpen

Im Neubau werden oft Luft/Wasser-Wärmepumpen eingesetzt. Speziell in Wohngebieten kann ihr Schall die Nachbarn stören. ep erklärt, welche Normen und Vorschriften für den Schallschutz zu beachten sind.

Weiter lesen

Normen und Vorschriften: Batteriespeicher in Wohngebäuden Elektrische Speicher im Niederspannungsnetz

Welche Normen sind für Errichtung, Betrieb und Demontage von Batteriespeichersystemen in Wohngebäuden zu beachten? ep Elektropraktiker gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Normung.

Weiter lesen

Das Fachbuch „Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen“ erscheint in der 5. überarbeiteten Auflage. „Der BGB-Werkvertrag in der Elektrotechnik“ ist eine Neuerscheinung des VDE Verlags.

Weiter lesen