Elektrische Verbindung von Flanschen

ep/2020/10/ep-2020-10-738-740-00.jpg
ep/2020/10/ep-2020-10-738-740-01.jpg
ep/2020/10/ep-2020-10-738-740-02.jpg

Diese Leseranfrage und 800 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

?

?Im Bereich von Kalt- und Kühlwasserleitungen (z. B. Prozesskühlung) werden oft schwarze Stahlrohre verlegt, die zum Korrosionsschutz geprimert werden, d. h. mit einem Farbanstrich grundiert werden. Einbauten wie Ventile und Pumpen, die oft mit Flanschverbindungen versehen sind, werden durch die Hersteller lackiert geliefert. Die Flansche – durch die Flanschschrauben miteinander verbunden – sind mehr oder weniger definiert leitend. Müssen solche Flanschverbindungen überbrückt werden? Wie könnte dies erfolgen, da der Korrosionsanstrich den Einsatz von Erdungsschellen nicht sinnvoll erscheinen lässt?

!Eine Überbrückung von Flanschverbindungen bei leitfähigen Rohren ist selbstverständlich nicht pauschal gefordert. Für den Schutz gegen elektrischen Schlag nach DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410) [1] reicht es aus, Betriebsmittel der Schutzklasse I mit dem Schutzleiter zu verbinden. Wenn also entlang des in der Anfrage erwähnten Rohres elektrisch betriebene Betriebsmittel wie Pumpen oder Ventile angeflanscht werden, so sind diese Betriebsmittel selbstverständlich mit dem Schutzleiter zu verbinden, der mit der elektrischen Zuleitung aus der jeweiligen Verteilung mitgeführt werden muss. Es sei denn, diese Betriebsmittel entsprechen der Schutzklasse II. Allerdings würde in diesem Fall auch keine Überbrückung von Flanschen erforderlich sein, weil die Übertragung einer gefährlichen Spannung durch die doppelte oder verstärkte Isolierung der Schutzklasse II verhindert wird.

Natürlich kann es andere Gründe geben, einen Flansch zu überbrücken:

Blitzschutzpotentialausgleich. Wenn es um einen umfassenden Blitzschutzpotentialausgleich geht, sollten alle leitfähigen sowie linienförmigen Teile, wie Metallrohre, durchverbunden und mindestens beidseitig an den Gebäudepotentialausgleich angeschlossen werden. Grund kann das in DIN EN 62305-4 (VDE 0185-305-4) [2], Abschnitt 5 möglicherweise geforderte dreidimensionale Potentialausgleichsnetzwerk im Gebäude sein. Bei Rohrverbindungen, die in sogenannte Blitzschutzzonen eingeführt werden, und deren Leitfähigkeit durch ein Isolierstück unterbrochen wird, kann auch eine Trennfunkenstrecke vorgesehen werden, die einen Funkenüberschlag bei einem Blitzeinschlag verhindert.

Potentialausgleich für den Ex-Schutz. Auch dann, wenn ein Potentialausgleich nach DIN EN 60079-14 (VDE 0165-1) [3], Abschnitt 6.4 erforderlich ist, müssen Flanschverbindungen überbrückt werden, vor allem, um Funkenbildungen zu vermeiden. Oft sind Maßnahmen zum Potentialausgleich nach DIN EN 60079-14 (VDE 0165-1) [3] und gleichzeitig nach Normen der Reihe DIN EN 62305 (VDE 0185-305) erforderlich, wenn verhindert werden muss, dass Blitz- oder Blitzteilströme in den explosionsgefährdeten Bereich gelangen können oder um zu verhindern, dass eine Funkenbildung in Ex-Zonen möglich ist.

Potentialausgleich für EMV. In DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444) [4], Abschnitt 444.5 werden verschiedene Potentialausgleichsysteme beschrieben, die je nach Anwendungsfall vorzusehen sind, um eine elektromagnetische Störung (EMI) zu vermeiden. Wie umfangreich eine solche Maßnahme auszuführen ist und ob in diesem Zusammenhang Flanschverbindungen überbrückt werden müssen, sollte mit dem zuständigen Fachplaner oder mit dem für die EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) im Gebäude verantwortlichen Fachkraft besprochen werden.

Fazit. Ob eine dieser Notwendigkeiten auf den konkreten Fall, den die Leseranfrage beschreibt, anzuwenden ist, kann natürlich nicht pauschal und aus der Ferne bewertet werden. Ist eine Überbrückung allerdings gefordert, so bieten gängige Hersteller entsprechende Lösungen auch für Rohre und Flansche, die einen Grundierungsanstrich besitzen, an.


Literatur:

[1] DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410):2018-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 4-41: Schutzmaßnahmen – Schutz gegen elektrischen Schlag.
[2] DIN EN 62305-4 (VDE 0185-305-4):2011-10 Blitzschutz – Teil 4: Elektrische und elektronische Systeme in baulichen Anlagen.
[3] DIN EN 60079-14 (VDE 0165-1):2014-10 Explosionsgefährdete Bereiche – Teil 14: Projektierung, Auswahl und Errichtung elektrischer Anlagen.
[4] DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444):2010-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 4-444: Schutzmaßnahmen – Schutz bei Störspannungen und elektromagnetischen Störgrößen.

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Anlagen besonderer Art

    DIN VDE 0100-711 Berichtigung 1 2020-12 (VDE 0100-711 Berichtigung 1)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-711: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Ausstellungen, Shows und Stände; Berichtigung 1

    01/2021 | Elektrosicherheit, Fachplanung, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Elektroplanung, Schutzmaßnahmen

  2. Installationstechnik

    DIN EN 50520 2020-12 (VDE 0605-500)

    Abdeckplatten und -bänder zum Schutz und zur Warnkennzeichnung der Lage von Kabeln oder erdverlegten Elektroinstallationsrohren in Unterbodeninstallationen

    01/2021 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Kabel und Leitungen

  3. Not-Aus und Not-Halt

    ?Warum wird innerhalb der konkretisierenden EN-Norm zur Maschinenrichtlinie eine Begrifflichkeit verwendet, die innerhalb der Richtlinie/Verordnung/Leitfäden nicht spezifiziert ist? Warum wird innerhalb der aktuellen DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1) dem Thema „Not-Aus“ so viel Platz eingeräumt?...

    ep 01/2021 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Bediengeräte und Schalter

  4. Anschlussfertige Komplettlösung erleichtert die Installation

    Sparkasse Siegen setzt auf intelligente Ladelösung „aus einem Guss“

    Die Elektromobilität nimmt Fahrt auf. Immer mehr E-Fahrzeuge erfordern auch mehr Ladepunkte. Und immer mehr Unternehmen stellen ihren Mitarbeitern und Kunden Lademöglichkeiten zur Verfügung. So hat sich die Sparkasse Siegen entschieden, zunächst zehn Lademöglichkeiten an den vorhandenen...

    01/2021 | Energietechnik/-anwendung, Installationstechnik, Elektromobilität

  5. Dimensionierung einer Zuleitung

    ?Eine Fremdfirma erstellt bei uns eine LED-Beleuchtungsanlage mit drei Lichtmasten (230 V/70 VA/0,3 A/cosφ = 0,9). Die Leitungslänge von der Einspeisung bis zur letzten Leuchte beträgt 220 m. Verlegt wurde NYY-J 5 × 2,5 m2. Die Leuchten sind alle am gleichen Außenleiter angeschlossen und...

    ep 12/2020 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  6. Normgerechte Einbindung

    Gebäudeverkabelung für IP-fähige Komponenten der Sicherheitstechnik

    Dieser Beitrag untersucht, inwieweit Datennetze zu sicherheitstechnischen Einrichtungen kompatibel sind, insbesondere zu den Regeln der EN 50173, der Bibel für das Design informationstechnischer Gebäudeverkabelungen.

    12/2020 | Installationstechnik, Sicherheitstechnik, Kabel und Leitungen

  7. Flugplatzbefeuerung

    DIN EN IEC 61820-1 2020-10 (VDE 0161-120-1)

    Elektrische Anlagen für Beleuchtung und Befeuerung von Flugplätzen – Teil 1: Allgemeine Grundsätze

    11/2020 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Fachplanung, Licht- und Beleuchtungstechnik, Normen und Vorschriften, Elektroplanung, Lichtplanung

  8. Planung von Elektroanlagen

    Schutz bei Überlast – Auswahl von Kabeln und Leitungen bei Vorhandensein von Oberschwingungen (6.7)

    Abschließend wird in der Artikelreihe zur Auswahl von Kabeln und Leitungen der Einfluss von Oberschwingungen bei der Querschnittsbestimmung behandelt. Herangezogen sind die dazu in den Normen DIN VDE 0298-4 [1] und DIN VDE 0100-520 Beiblatt 3 [2] vorgesehenen Bemessungskriterien. ...

    11/2020 | Fachplanung, Elektrosicherheit, Installationstechnik, Elektroplanung, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Kabel und Leitungen

  9. Virtuelles Elektro-Forum

    Elektrounfall und Neuigkeiten des VEFK e. V. standen auf der Agenda

    Am 24. August 2020 ging es beim virtuellen Berliner eTable, der dank Corona seinem Namen diesmal alle Ehre machte, wieder rund um die Elektrofachkraft. Unter den 12 Teilnehmern waren auch Herr Jaanineh, als Veranstalter und Moderator, und Herr Brimmer vom VEFK e. V. vertreten. Auch diesmal...

    11/2020 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Blitz- und Überspannungsschutz

  10. Erzeugungsanlagen und Netzanschluss 1

    DIN EN 50549-1 2020-10 (VDE 0124-549-1)

    Anforderungen für zum Parallelbetrieb mit einem Verteilnetz vorgesehene Erzeugungsanlagen – Teil 1: Anschluss an das Niederspannungsverteilnetz für Erzeugungsanlagen bis einschließlich Typ B

    10/2020 | Elektrosicherheit, Fachplanung, Installationstechnik, Energietechnik/-anwendung, Regenerative/Alternative Energien, Normen und Vorschriften, Elektroplanung, Hausanschluss und Zählerplatz, Energieerzeugung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Welche Normen und Vorschriften gelten für das Aufstellen von Schaltschränken im Außenbereich? Wie werden Schaltschränke bezüglich einer möglichen Taupunktunterschreitung geplant?

Weiter lesen

Neue Produkte Schmales Modul

Der Sammelschienentrenner der KETO-Baureihe-000 ist 53 mm schmal.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Zusätzlicher Potentialausgleich

Wie und unter Anwendung welcher Normen bzw. Vorschriften erfolgt der Potentialausgleich im Sanitärbereich ohne vorhandenen Hauptpotentialausgleich aber mit kunststoffumhüllten Metallrohren?

Weiter lesen

Das Scotchcast-2123-Kabelharz schützt elektrische Anschlussdosen in Außen- und Nassbereichen vor Wasser, Feuchtigkeit, Stößen und Vibrationen.

Weiter lesen

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Zählung von 2011) wurde etwa die Hälfte aller Wohngebäude in Deutschland vor 1970 gebaut. Allein der Anteil von Wohngebäuden der Baujahre 1960 bis 1989 beträgt fast 40 % des Gebäudebestandes. Seit Jahren...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Erdung einer Zaunanlage

Welche Normen bzw. Vorschriften gelten für die Umzäunung von Niederspannungsanlagen?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Außenleiteranordnung bei Verlängerungen

Ist es möglich, beim Anliegen eines falschen Drehfeldes an einer Maschine eine Korrektur mittels Kupplung vorzunehmen?

Weiter lesen

Die Steckvorrichtung Innolinq ist ohne Bleianteil und wird aus recyclingfähigen Materialien produziert.

Weiter lesen

Die kombinierten 4-poligen FI/LS-Schalter 6 kA mit einem Auslösestrom von 30 mA eignen sich zur Absicherung von Drehstromkreisen im kleineren Gewerbe und privaten Wohnbau wie in Werkstätten, Hobbykellern oder Garagen.

Weiter lesen

Die RJ-Industrial-MF-Baureihe zeichnet sich durch werkzeuglose Montage, einfache Konfektionierung und ein robustes Metallgehäuse aus.

Weiter lesen