Eintragung ins Installateurverzeichnis

ep/2020/11/ep-2020-11-819-820-00.jpg
ep/2020/11/ep-2020-11-819-820-01.jpg

Diese Leseranfrage und 800 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

?

?In unserem Unternehmen hat sich folgende Frage aufgetan. Wir sind an das Höchstspannungsnetz direkt angeschlossen. Um eine rechtskonforme Struktur in den einzelnen Fachabteilungen realisieren zu können, stellt sich die Frage, ob wir auch Industriemeister im Installateurverzeichnis eintragen müssen. Generell sind Elektroingenieure und Elektromeister Industrie im Unternehmen vorhanden. Die Arbeiten an den Anlagen sind sehr vielfältig. Von Installation über Instandhaltungsmaßnahmen an verschiedensten Anlagen. Muss dazu mindestens ein Meister im Installateurverzeichnis gemeldet werden?

!Ich gehe davon aus, dass es sich bei den vom Anfragenden geschilderten Arbeiten ausschließlich um Arbeiten an den elektrischen Anlagen innerhalb des Unternehmens handelt.

Die Installateureintragung, bzw. das Führen eines Installateurverzeichnisses durch die Netzbetreiber ist für die Sparte Strom in § 13 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) [1] geregelt. Der Anwendungsbereich der Verordnung sind Kundenanlagen, die an einem öffentlichen Niederspannungsnetz eines Netzbetreibers angeschlossen sind.

Sollen die Arbeiten nur an Anlagen innerhalb des Unternehmens durchgeführt werden und ist der Netzverknüpfungspunkt am Höchstspannungsnetz und nicht in der Niederspannung, dann ist eine Eintragung in ein Installateurverzeichnis nicht erforderlich. Es besteht allerdings die Möglichkeit, sich beim Netzbetreiber als interner Hilfsbetrieb im Installateurverzeichnis aufnehmen zu lassen.

Hilfsbetriebe führen Installations-, Wartungs- und Reparaturarbeiten ausschließlich an unternehmenseigenen Anlagen mit eigenem Personal aus. Durch die Eintragung in einem Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers erhält der Hilfsbetrieb alle wichtigen Informationen des Netzbetreibers. Ist eine Eintragung als interner Hilfsbetrieb gewünscht, kann sich der Anfragende bei seinem zuständigen Netzbetreiber über die Modalitäten erkundigen.

Unabhängig von einer Eintragung im Installateurverzeichnis ist im Betrieb zu regeln, wer als Anlagenverantwortlicher [2] [3] während der Durchführung von Arbeiten die unmittelbare Verantwortung für den sicheren Betrieb der elektrischen Anlage, die zur jeweiligen Arbeitsstelle gehört, trägt.

Weiterhin ist mindestens eine verantwortliche Fachkraft [4] zu benennen, die vom Unternehmer oder dem Anlagenverantwortlichen für Arbeiten an elektrischen Anlagen beauftragt wird und die aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Normen die ihr übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann.

Hinweis. In der Ausgabe 11/2017 des ep ist unter der Rubrik Leseranfragen auf den Seiten 904–906 [5] das Thema der Eintragungsmöglichkeiten noch ausführlicher beschrieben.


Literatur:

[1] Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung – NAV) vom 1. November 2006 (BGBl. I S. 2477); zuletzt geändert durch Art. 3 V v. 14.3.2019 I 333.
[2] VDE-AR-N 4120 Anwendungsregel:2018-11 Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Hochspannungsnetz und deren Betrieb (TAR Hochspannung).
[3] DIN EN 50110-1 (VDE 0105-1):2014-02 Betrieb von elektrischen Anlagen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen.
[4] DIN VDE 1000-10 (VDE 1000-10):2009-01 Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen.
[5] Haubner. T.: VEFK in Tochterunternehmen; Leseranfragen, Elektropraktiker, 71 (2017) 11, S. 904-906.

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Jahreskontrakte mit Industriekunden aushandeln

    Fünf Tipps für Verhandlungen in Corona-Zeiten

    Industrieunternehmen handeln mit ihren wichtigen Lieferanten oft Jahr für Jahr die Lieferbedingungen und -konditionen neu aus. Diese Verhandlungen dürften in diesem Jahr aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Lage besonders hart geführt werden. Also sollten sich Key-Accounter hierauf gut...

    01/2021 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Betriebsorganisation

  2. 2020 – Unternehmensführung in unsicheren Zeiten

    Worauf es jetzt ankommt

    Das Jahr 2020 ist für die Wirtschaft die größte Herausforderung seit Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Durch die globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie durchleben zahlreiche Branchen gerade düstere Zeiten. Man kann von Glück sagen, dass das Elektrohandwerk zunächst glimpflich davongekommen...

    12/2020 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsorganisation

  3. Lebenslanges Lernen

    Eine empirische Studie des Instituts für Beschäftigung und Hays

    Durch das hohe Tempo der Digitalisierung, müssen Mitarbeiter in ihren Kompetenzen mitwachsen und sich auf dem neuesten Stand halten. Umso wichtiger wird lebenslanges Lernen. Dazu bedarf es nicht nur der Fähigkeit, lernen zu können. Genauso wichtig ist die grundsätzliche Bereitschaft von...

    12/2020 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsorganisation

  4. Angebotsmanagement

    Mehr Erfolg durch bessere Angebote

    Kunden erwarten maßgeschneiderte Angebote, die auf die jeweilige Situation genau eingehen. Doch viele Angebote bestehen häufig nur aus technischen Daten. Welchen Nutzen der Kunde zieht, wird zu wenig deutlich. Daher müssen wesentliche Vorteile und Alleinstellungsmerkmale deutlich...

    11/2020 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsorganisation

  5. Offen für Neues

    Wie Open Innovation neue Impulse ins Unternehmen bringt

    Bei der Suche nach neuen Ideen für Produkte und Dienstleistungen lohnt es sich, den eigenen Horizont zu erweitern. Daher nutzen Unternehmen heute den „Open-Innovation-Ansatz“, der aus Kunden und anderen Personen außerhalb des Unternehmens Partner auf dem Weg hin zu neuen Innovationen macht. ...

    10/2020 | Betriebsführung, Betriebsorganisation

  6. Radikale Kehrtwende

    Als Unternehmen einen Turnaround vollziehen

    Wenn sich ein Unternehmen einer Existenzkrise befindet, erfordert das Überleben meist einen Turnaround, der die Weichen neu stellt. Hierbei handelt es sich um einen Changeprozess unter erschwerten Bedingungen.

    10/2020 | Betriebsführung, Betriebsorganisation

  7. Rechnungen an Kunden

    Korrekt, fair und transparent

    Eine Handwerkerrechnung kann für den Kunden zum Ärgernis werden, wenn er mit einzelnen Positionen nicht einverstanden ist. Grundsätzliche Probleme entstehen, wenn der Rechnungsbetrag aufgrund von zusätzlich notwendigen Arbeiten höher ausfällt als das Angebot. Oft lässt sich das nicht vermeiden,...

    09/2020 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Betriebsorganisation

  8. Reklamationsbearbeitung

    Kritische Kunden als „kostenlose Qualitätsbeauftragte“

    Das beste Instrument der Kundenbindung ist die erstklassige Erledigung von Reklamationen. Bleibt der Kunde unzufrieden, zeigt er die „rote Karte“ und wechselt den Anbieter. Außerdem macht er noch negative Mundwerbung: ein unzufriedener Kunde sagt es vierzehn anderen Personen. Ein zufriedener...

    08/2020 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Betriebsorganisation

  9. Fachkunde und deren Erhalt

    Bedeutung im Rahmen der arbeitgeberseitigen Organisationspflichten

    Sämtliche elektrotechnische Arbeiten innerhalb eines Unternehmens müssen unter fachlicher und verantwortlicher Leitung erbracht werden. Ist der Inhaber des Unternehmens im Rahmen dieses Erfordernisses nicht selbst fachkundig, hat er sich einer Person zu bedienen, die dank ihres Bildungsstandes...

    07/2020 | Betriebsorganisation

  10. Führungskräfte in der Krise?!

    Leadership-Trendbarometer

    Die aktuelle Krise stürzte viele Führungskräfte in eine Identitätskrise, denn plötzlich sind sie wieder als zupackende Macher bzw. Manager und alleinige Entscheider gefragt. Das ist für viele ungewohnt.

    07/2020 | Betriebsführung, Betriebsorganisation

Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Elektrohandwerk und -industrie in der Pandemie Elektronikfertigung im Lockdown: Limtronik gibt Einblicke in die Praxis

In vielen Branchen ist Home-Office-Arbeit in Corona- bzw. Lockdown-Zeiten das bevorzugte Modell. Dies ist jedoch in der Fertigung nicht möglich. Der Elektronikfertiger Limtronik gibt einen Einblick in den derzeitigen Arbeitsalltag. Das Unternehmen...

Weiter lesen

Frankreich will mit seinem strengen Entsendungsgesetz Lohndumping verhindern. Die Leistungen qualitätsorientierter Handwerksbetriebe aus den grenznahen deutschen Regionen bleiben aber trotz aktueller Corona-Regelungen sehr gefragt.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Ist das Schwarzarbeit?

Muss das über Honorar bezahlte Prüfen von Betriebsmitteln in die Handwerksrolle eingetragen werden?

Weiter lesen

Stundenlange Bildschirmarbeit, verspannte Sitzhaltung, zuwenig Bewegung:Moderne Arbeitsformen belasten zunehmend das Muskel- und Skelettsystem, welches nicht dafür geschaffen ist. Die Folgen sind oft dramatisch.

Weiter lesen

+++ News +++ Elektromobilität Regeln für E-Scooter auf dem Werksgelände

E-Scooter werden auch im innerbetrieblichen Verkehr immer beliebter. Aber welche Regeln gelten für sie?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung Wenn ein Unternehmen an Dritte verkauft werden muss: Kluge Argumente 
für das Verkaufsgespräch (3)

Im dritten Teil dieser Artikelserie zum Thema „Unternehmensnachfolge“ wird erläutert, worauf zu achten ist, wenn man mit einem potentiellen Interessenten in Verkaufsverhandlungen einsteigt.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung Je früher, desto besser: Nachfolge nicht auf die lange Bank schieben, sondern frühzeitig planen (2)

Die Unternehmensnachfolge von morgen ist heute schon in Angriff zu nehmen. Doch wie ist vorzugehen und welche Schritte sind bis dahin nötig? Mit welcher Motivation will der Unternehmer verkaufen? Ist er dazu gezwungen oder ist es sein Wunsch?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Elektroarbeiten im eigenen Unternehmen

Wann und unter welchen Bedingungen benötigt ein Unternehmen eine Errichterbescheinigung?

Weiter lesen

Salesforce (NYSE: CRM) und Siemens haben eine strategische Partnerschaft für die Entwicklung einer neuen Lösungs-Suite für Technologie am Arbeitsplatz bekannt gegeben. Diese wird Unternehmen weltweit bei der sicheren Wiedereröffnung ihrer Büros...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung Loslassen können: Wie ein Unternehmen erfolgreich in der Familie bleibt (1)

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einer Unternehmensnachfolge: innerhalb der Familie, Übergabe an einen Mitarbeiter, an einen externen Käufer oder auch an ein anderes Unternehmen. Als Unternehmensberater verfügt Dirk Schadow über umfangreiche...

Weiter lesen