Dezentrale Energieversorgung

Zur Schaltberechtigung für elektrische Anlagen bis 30 kV qualifizieren

ep/2017/03/ep-2017-03-263-263-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Der Ausbau der dezentralen Stromerzeugung gilt als wesentliche Aufgabe in der Energiewirtschaft. Darunter zu verstehen sind Anlagen, die in ein öffentliches Verteilnetz – ein Mittel- oder Niederspannungsnetz – einspeisen oder auch der Eigenversorgung dienen. Das Arbeiten an oder in der Nähe von Mittelspannungs-Schaltanlagen erfordert eine besondere Ausbildung.

Diese Tätigkeiten stellen für den dort arbeitenden Monteur ein hohes Gefahrenpotential dar – es kann zu schweren Unfällen kommen. Daher sind die dafür eingesetzten Mitarbeiter erst entsprechend zu qualifizieren.

Nachweis der Schaltberechtigung erlangen

Um diese Gefährdungen zu verhindern, sind Unternehmer und die verantwortlichen Mitarbeiter verpflichtet, für diese Arbeiten qualifizierte Mitarbeiter auszuwählen und sie als Elektrofachkräfte (EFK) auszubilden. Besonders im Umgang mit MS-Schaltanlagen sind zahlreiche Vorschriften und Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen. Das Ausführen von Schalthandlungen – das Anwenden der fünf Sicherheitsregeln ist in der Hochspannung anders geregelt als in der Niederspannung – erfordert deshalb im Sinne der anerkannten Regeln der Technik eine Befähigung zur Schaltberechtigung für die Elektrofachkraft. Diese wird erst nach ausreichender Qualifizierung in schriftlicher Form durch den Verantwortlichen für die elektrischen Netze und Anlagen erteilt. Für das betriebsinterne Stromversorgungsnetz ist das meist der Unternehmer oder die verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK), außerhalb des Betriebs der zuständige Netzbetreiber oder der örtliche Energieversorger.

Elkonet-Seminar

Inhaltliche Schwerpunkte. Im Elkonet-Seminar „Schaltberechtigung (Basisseminar) für elektrische Anlagen bis 30 kV“ (TERMINE) werden den Teilnehmern die erforderlichen Fachkundekenntnisse vermittelt (Bild). Dabei gilt es, insbesondere die relevanten Vorschriften und Normen, wie beispielsweise die DGUV V 1, die DGUV V 3 sowie die VDE 0105-100, zu beachten.

Weitere wichtige Seminarthemen:

  • rechtliche Grundlagen, Netzaufbau (Stromnetze)

  • Smart Grid – Ausblick in die künftige Netzentwicklung

  • Schaltanlagen 1–30 kV und Schutztechnik

  • Betrieb von Starkstromanlagen >1 kV

  • Fehlerarten, Schaltsprache, Durchführen von Schaltmaßnahmen

  • Erste Hilfe nach Stromunfällen.

Zielgruppen und Abschluss. Die praxisnahe Ausrichtung dieser Qualifizierungsmaßnahme richtet sich an Personen, denen die Schaltberechtigung erteilt werden soll, also beispielsweise an Elektroingenieure, Techniker, Elektromeister, Gruppenführer, Elektromonteure sowie Elektrofachkräfte aus Industrie- und Versorgungsunternehmen.

Nach erfolgreich bestandener schriftlicher Prüfung erhalten die Teilnehmer einen Fachkundenachweis und erfüllen somit die Voraussetzung, die Schaltberechtigung in ihrem Betrieb zu erlangen.


Bilder:


(1) Übungsschaltanlage zur Ausbildung „Schaltbefähigung für das Betreiben elektrischer Anlagen bis 30 kV“ (Quelle: EBZ Dresden)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Gefährliche elektrostatische Entladungen für Menschen

    Nachgefragt bei Anja Aumann und Falk Florschütz zu dieser unmittelbaren Gefährdung

    Obwohl elektrostatische Entladungen (ESD) in der Arbeitswelt ein erhebliches 
Risiko darstellen, werden sie selten als unmittelbare Gefährdung wahrgenommen. Hierzu sprach der ep mit den Experten Anja Aumann und Falk Florschütz, deren Fachbeitrag auf den Seiten 304 bis 309 helfen soll, sowohl die...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Arbeitssicherheit, Schutzmaßnahmen

  2. Planung von Elektroanlagen

    Neue VDE 0102-0: Berechnung der Ströme bei Kurzschluss (4)

    Dieser Beitrag weist auf wesentliche Änderungen und Ergänzungen (Windkraftanlagen, Kraftwerke mit Vollumrichtern) in der neuen Norm DIN VDE 0102-0 hin. An einem Berechnungsbeispiel werden die Kurzschlussbeiträge durch Netzeinspeisungen und einer Photovoltaikanlage in einem Netz mit den in der...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Energietechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Energieverteilung

  3. Ströme auf PE/PA-Leitern in Anlagen mit Antriebstechnik

    Teil 1: Grundlagen zur Entstehung, kapazitiver Einfluss der Leitungen

    Dieser Beitrag beschreibt die verschiedenen Ursachen für die Entstehung von Potentialausgleichsströmen in Anlagen, Möglichkeiten zur Messung/Analyse und Maßnahmen zur Vermeidung dieser Ausgleichsströme mit besonderem Bezug auf Antriebsumrichtern. Dabei werden die Phänomene insbesondere aus Sicht...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Maschinen- und Anlagentechnik, Fachplanung, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Motoren und Antriebe, Elektroplanung

  4. Anschluss von Kochfeldern und Backöfen

    Immer öfter werden durch uns sogenannte Küchenanschlussboxen für den Anschluss von Kochfeldern und Backöfen installiert. Hierzu wird eine Leitung H05VV-F 5G2,5 an die fest installierte Herdanschlußdose angeschlossen.Ein Abgang zum Kochfeld wird in H05VV-F 4G2,5 ausgeführt (Festanschluss) und ein...

    ep 04/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Dosen und Klemmen

  5. Wiederkehrende Prüfung ortsveränderlicher Ex-Handgeräte

    Was ist zu beachten, wenn explosionsgeschützte Handgeräte betrieblich überprüft werden sollen? Es geht um Mess- und Prüfgeräte in Kläranlagen. In den allgemein zugänglichen Quellen konnte ich dazu keine näheren Informationen finden. Meine Fragen:Genügt hier die elektrische Prüfung nach DGUV 3...

    ep 04/2017 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Betriebsführung, Schutzmaßnahmen, Brand- und Explosionsschutz, Arbeitssicherheit

  6. Provisorische Zuleitung zu einem Motor

    Ich bin in unserem Unternehmen als VEFK eingesetzt und habe bei einem Rundgang eine über mehrere Meter frei hängende Zuleitung NYM 3 × 1,5 mm2 mit CEE-Stecker für den Motor eines Rolltores vorgefunden. Auf Nachfrage bei dem ausführenden Unternehmen sagte man mir, dass es sich hier um ein...

    ep 04/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen, Sonstige Installationsgeräte

  7. Personengefährdung durch elektrostatische Entladung

    Wie gefährlich elektrostatische Entladungen für Menschen sind

    Den „elektrischen Schlag“ beim Anfassen einer Türklinke oder einer Autotür hat im Alltag jeder schon einmal erlebt. Diese elektrostatischen Entladungen werden eher als lästig empfunden und weniger als bedrohlich oder gar gefährlich. Ganz anders verhält es sich in der Arbeitswelt. Hier sind...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Betriebsführung und -ausstattung, Schutzmaßnahmen, Arbeitssicherheit

  8. Steckdosen ohne RCDs für Rechner, Server und Monitore

    Bei der Überprüfung der ortsfesten Anlagen haben wir festgestellt, dass für die Schukosteckdosen zum Anschluss von Rechnern, Servern und Monitoren keine RCD 30 mA vorgesehen wurden. Auf unsere Nachfrage erhielten wir vom Errichter die Auskunft, dass diese Steckdosen nur zum Anschluss der...

    ep 04/2017 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  9. Kombinierte Erdungsanlagen

    Kombinierte Erdungsanlagen für Schutzpotentialausgleichs-, Blitzschutz- und EMV-Anordnungen

    Durch DIN 18014, Ausgabe 2014-03, [1] wird der Aufbau der Fundamenterderanlage konkreter beschrieben. Aufgrund des Trends, isolierende Materialien im Fundament und in Erdungsschichten einzusetzen bzw. der stetig steigenden 
Nutzung von umschlossener Perimeterdämmungen, ist gemäß der DIN 18014...

    04/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Blitz- und Überspannungsschutz, Schutzmaßnahmen, Erdung und Potentialausgleich

  10. Energiespeicher in der Praxis

    Teil 1: Bedarfsanalyse und Planung

    Dank staatlicher Förderprogramme und Preissenkungen werden Energiespeichersysteme zunehmend integraler Bestandteil vieler PV-Systeme und intelligenter Energiemanagementsysteme in Haushalten und Unternehmen. Leider werden Grundlagen der Planung, Installation und Wartung von Speichersystemen zu...

    04/2017 | Energietechnik/-anwendung, Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energiespeicher, Batterieanlagen, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Stromschlag nach unbefugtem Einschalten

Ein Lehrling arbeitet bei Spannungsfreiheit an einer Deckenbeleuchtung. Dabei erleidet er einen schweren Stromunfall. Er stürzt von der Leiter und verletzt sich an der Wirbelsäule.

Weiter lesen

Batteriespeicher entwickeln sich immer mehr zum unverzichtbaren Element im Energieversorgungssystem. Beim Speichertag werden Speichermöglichkeiten quer durch die Branchen und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Weiter lesen

In eigener Sache: Leser fragen, Experten antworten Jetzt neu: Elektromeister-App 1.3

Die exklusive Elektromeister-App stellt mehr als 500 Leseranfragen und Expertenantworten bereit. Version 1.3 ist ab sofort verfügbar – mit neuem Design, komfortabler Navigation und leistungsstarker Such-Engine.

Weiter lesen

Ostergewinnspiel 2017 Das sind die Gewinner

Vom 3. bis 13. April 2017 hatten unsere Leser beim großen Ostergewinnspiel die Chance auf hochwertige Preise. Die Resonanz der Einsendungen überwältigend – jetzt stehen die Gewinner fest.

Weiter lesen

Anfang April 2017 hat Markus Schyboll (46) die Leitung der Bender-Gruppe als CEO übernommen. Er tritt die Nachfolge von Dr. Dirk Pieler an. 

Weiter lesen

Sie haben es wieder geschafft: Die beiden Hekatron-Gesellschaften Technik GmbH und Vertriebs GmbH sind erneut für ihre mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur ausgezeichnet worden. 

Weiter lesen

Normen und Vorschriften: Wärmepumpen in Wohngebieten Schallschutz bei Wärmepumpen [Update]

Im Neubau werden oft Luft/Wasser-Wärmepumpen eingesetzt. Speziell in Wohngebieten kann ihr Schall die Nachbarn stören. ep erklärt, welche Normen und Vorschriften für den Schallschutz zu beachten sind. Update: Fortbildung zum Thema Schallschutz, 15....

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Vom Kurzschlusslichtbogen getroffen

Im Zuge der Freischaltung von Speiseleitungserdkabeln (Spannungsebene 15 kV) waren Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. Sie führten zum Unfall eines Monteurs.

Weiter lesen

Elektromobilität: VW und Škoda mit neuer Technik Batteriezellforschung bei VW, Škoda will Tesla überholen

Im Motorenwerk in Salzgitter steigt Volkswagen in die Batteriezellenforschung ein. VW-Tochter Škoda präsentiert in Shanghai mit dem Vision E ein elektrisches SUV Coupé mit 600 Kilometern Reichweite.

Weiter lesen

Erneuerbare Energien: Erdgas aus Sonne und Wasser Mikroben produzieren CO2-neutrales Erdgas

Österreich will synthetisches Erdgas aus Wasserstoff und Kohlendioxid erzeugen. Das Gasgemisch soll in teilweise entleerten Erdgaslagerstätten in 1.000 Metern Tiefe gespeichert werden.

Weiter lesen