Daheim – Hausautomation mit Fürsorgefunktion

Ein Angebot kommunaler Energiedienstleister

ep/2017/02/ep-2017-02-126-128-00.jpg
ep/2017/02/ep-2017-02-126-128-01.jpg
ep/2017/02/ep-2017-02-126-128-02.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Alle großen überregionalen Energieversorger bieten ihren Kunden eine Smart-Home-Lösung an. Dabei handelt es sich durchweg um funkbasierte Systeme, 
die eine Nachrüstung erlauben und die bei einem Wohnungswechsel „mitgenommen“ werden können. Inzwischen sind auch einige kommunale Energiedienstleister in diesem Marktsegment aktiv.

In der Thüga-Gruppe arbeiten etwa 100 kommunale Versorgungsunternehmen zusammen. Mit „daheim – Smart Home von hier“ [1] bieten einige dazugehörende Unternehmen ihren Kunden die gemeinschaftlich entwickelte Smart-Home-Lösung an. Die Offerte richtet sich unmittelbar an den Endkunden. Für Android- und iOS-Smartphones ist eine vom Software-Dienstleister Intive Kupferwerk GmbH (ansässig in München und Regensburg) entwickelte App verfügbar. Mit einer Fürsorgefunktion verfügt die Lösung über eine, speziell für Senioren interessante Funktionalität. Dem Kunden wird das System in Form von Paketen angeboten (Bild 1). Mit dem Basispaket kann Licht gesteuert und die Raumtemperatur geregelt werden. Weitere Pakete dienen dem Schutz (Alarmierung bei Einbruch) und der Fürsorge für Senioren. Alle Pakete sind als Starterpakete erhältlich. Es besteht aber auch die Möglichkeit der Aufrüstung (Upgrade für App) und Ergänzung (weitere Komponenten) einer bestehenden Anlage. Das optische Erscheinungsbild der App kann den Wünschen des jeweiligen Versorgers angepasst.

Gerätetechnik

Das System verfügt über eine moderne, den aktuellen Erfordernissen angepasste Struktur. Voraussetzung für den Einsatz des Systems ist ein Internetanschluss und ein WLAN-Heimnetz. Die Parametrierung und Bedienung einer Anlage erfolgt mittels Smartphone-App. „Daheim“ ist als offenes System konzipiert, Weiterentwicklungen sind also ausdrücklich eingeplant. Hardwareseitig werden Komponenten verschiedener Hersteller (Osram, Fibaro, Danfoss, d-Link, Aeotec, Ei Electronic, Zipato …) eingesetzt.

Steuerungsbox

Zentrale Komponente einer jeden Anlage 
ist die Zipato-Steuerungsbox (Bild 2). In diesem Gerät werden alle Einstellungen gespeichert und es dient zugleich als Brücke zwischen dem WLAN und den Zigbee- und Z-Wave-Komponenten der Hausautomation (Tabelle 1). Die Steuerungsbox wird per Kabel mit dem WLAN-Router verbunden und sollte möglichst zentral installiert werden.

Heizkörperthermostat

Der Thermostat ist zu den weit verbreiteten Heizkörperventilen kompatibel. Dazu zählen neben den Standardventilen von Danfoss, auch die Heizkörperventile von Heimeier, Oventrop u. a. Eine Installation mittels Adapter ist ebenfalls möglich. Mittels der Thermostate kann eine raumbezogene Temperaturregelung realisiert werden. Die Thermostate verfügen über drei Tasten und ein Display. Neben dem integrierten PID-Regler verfügen die Geräte zudem über eine Frostschutzfunktion, eine Fensteröffnungserkennung, eine Wochenzeitschaltuhr, eine Kindersicherung u. v. a. m.

Leuchtmittel

Als Leuchtmittel werden die zur Lightify-Serie gehörenden Leuchten des Herstellers Osram angeboten. Dieses Sortiment umfasst LED-Lampen mit E27-Sockel in verschiedenen Varianten, Halogenersatzlampen, Lampen mit E14-Sockel, Wand- und Deckenleuchten, LED-Bänder usw. Größere Entfernungen zur Steuerungsbox können mit einem speziellen Reichweitenverstärker überbrückt werden. Mittels der dimmbaren Lampen und der Smartphone-App können unterschiedlichste Beleuchtungsszenarien bis hin zur Anwesenheitssimulation realisiert werden.

Rauchwarnmelder

Die Installation von Rauchwarnmeldern ist inzwischen in allen deutschen Bundesländern Pflicht. Der hier im System integrierte Rauchwarnmelder arbeitet nach dem Streulichtprinzip. Er kann neben seiner eigentlichen Bestimmung, dem Erkennen und Melden eines Brandes in der Phase der Entstehung, zugleich dazu genutzt werden, um bei einem durch Bewegungsmelder oder Tür-/Fensterkontakte festgestellten Einbruch mittels der integrierten Sirene zu alarmieren. Die Lebensdauer der Batterie für das integrierte Funkmodem wird mit zwei Jahren angegeben. Die Batterie der Rauchmelder-Funktion hält unabhängig für etwa 10 Jahre.

Bewegungsmelder

Der batteriebetriebene Bewegungsmelder wird dazu genutzt, Bewegungen bei Abwesenheit festzustellen, um dann per Anruf oder SMS zu warnen und/oder die Sirene des Rauchwarnmelders zu aktivieren. Der Sensorbereich des Gerätes beträgt 5 m bei einem Wirkungswinkel von 120°.

Tür-/Fensterkontakt

Die Tür-Fensterkontakte dienen (wie beim Bewegungsmelder) ausschließlich dazu, das unbefugte Öffnen von Türen und Fenstern während der eigenen Abwesenheit zu erkennen und dann einen Alarm (Anruf, SMS und Sirene) auszulösen.

Zwischenstecker

An den Zwischensteckern werden. Üblicherweise werden derartige Zwischenstecker lediglich zum Ein-/Ausschalten von Verbrauchern genutzt. Doch hier werden vom Programm her die Ein- und Ausschaltvorgänge der Verbraucher (Kaffeemaschine, TV-Gerät, Toaster usw.) registriert und bei einem Abweichen vom tagesüblichen Verhalten erfolgt eine Benachrichtigung (Anruf oder SMS) an bis zu fünf Telefonnummern. Das ermöglicht eine einfache Information über das Wohlergehen hilfsbedürftiger Personen.

Außen-/Innenkamera

Das gerätetechnische Spektrum wird durch zwei Kameras komplettiert. Die Geräte verfügen über Infrarotbeleuchtung, eine integrierte Speicherkarte und einen Bewegungssensor. Per App kann – demnächst – auf gespeicherte Bilder zugegriffen werden. An der Möglichkeit eines simultanen Zugriffs wird ebenfalls gearbeitet.

Einrichtung und 
Bedienung

Durch die gezielte Ausrichtung auf bestimmte Szenarien mittels der Pakete erhält der Anwender mit der Gerätetechnik und der App eine weitgehend „vorprogrammierte“ Anlage. Diese braucht nur noch eingerichtet, also parametriert zu werden (Bild 3). Bei einem Ausbau der Anlage erhält der Nutzer lediglich weitere Geräte zur Einrichtung. Wenn eine Erweiterung der Anwendungsbereiche erfolgt, dann gibt es ein Upgrade der App. Die Einrichtung und Bedienung erfolgt nahezu ausschließlich per App. Das gilt nicht nur für den Fernzugriff, sondern auch für die Vor-Ort-Bedienung. Weitere Möglichkeiten der Vor-Ort-Bedienung bieten Schalter (Licht) und der Thermostat.

Fazit

„Daheim“ ist ein interessantes Angebot. Das betrifft nicht nur die Fürsorgefunktion (eine tolle Idee), sondern auch die Geräteauswahl und die Abgrenzung von Paketen. Auch wenn es sich direkt an den Endkunden richtet, ist es auch für den Elektroinstallateur von Interesse. Das gilt vor allem für die Fachkollegen, in deren Einzugsbereich das System angeboten wird.

Literatur


Bilder:


(1) Starterpakete (Quelle: Thüga)

(2) Zipato–Steuerungsbox – zentrale Komponente einer jeden Anlage und Gateway zum WLAN (Quelle: Thüga)

(3) Einrichtung und Bedienung per App (Quelle: Thüga)


Tafeln:

{1} Verfügbare Komponenten (Quelle: H. Möbus)

Literatur:

[1] Informationen zum Angebot „daheim – Smart Home von hier“ auf www.smarthomevonhier.de.n

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. SmartPLC – Bedienterminal und Kleinsteuerung

    Einfach in der Handhabung und vielseitig im Einsatz

    Die Gerätekategorie der Kleinsteuerungen kann auf eine mehr als 25 Jahre umfassende Entwicklung zurückblicken. Waren zunächst die verschiedenen Angebote durch eine gewisse Einheitlichkeitbezüglich der Technik und der Werkzeuge für die Inbetriebnahme geprägt, ist aktuell eine deutliche...

    11/2020 | Gebäudeautomation, Steuerungstechnik, Bedienen und Beobachten

  2. Devolo Home Control – Smarthome mit Z-Wave

    Nachrüstbare Technik für mehr Komfort, Sicherheit und Energieeinsparung

    Systeme zur Hausautomation haben in den letzten Jahren weite Verbreitung gefunden. Während beim Neubau vorzugsweise kabelgebundene Lösungen zum Einsatz kommen, werden bei Renovierungen und bei Nachrüstungen funkbasierte Systeme bevorzugt. Diesbezügliche Angebote lassen kaum noch Wünsche offen....

    10/2020 | Gebäudeautomation, Steuerungstechnik

  3. Alles aus einem Guss

    IoT-basiertes Gebäudemanagement führt Daten und Gewerke zusammen

    Für viele Gebäudebetreiber stellen die zahlreichen notwendigen Systeme eine Herausforderung dar. Jedes Feldbussystem, das Energiemanagement oder die Visualisierung erfordert einen Spezialisten. Doch Fachkräfte sind rar, insbesondere wenn sie die Gebäudeautomation, das Internet der Dinge und...

    10/2020 | Gebäudeautomation, Gebäudesystemtechnik, Gebäudeleit- und Regeltechnik

  4. Linemetrics-Box – Datenlogger mit SIM-Karte

    Sensordaten und Zustände erfassen, in der Cloud speichern und auswerten

    Um Anlagen sachgerecht betreiben zu können, braucht es möglichst lückenlose und gut aufbereitete Informationen über deren Zustand. Das gilt für Produktionseinrichtungen ebenso wie für große Zweckgebäude. Was noch vor Jahren eines erheblichen technischen Aufwandes bedurfte, ist derzeit schon mit...

    09/2020 | Gebäudeautomation, Maschinen- und Anlagentechnik, Steuerungstechnik, Steuerungstechnik

  5. Raspberry Pi – industrietauglich gestaltet

    Smartmanager – für Steuerungen und Gebäudeautomation

    Die Fortschritte bei der Elektronik sowie in der Computer- und Netzwerktechnik bestimmen in den letzten Jahrzehnten die Entwicklungen im Bereich der Automatisierungstechnik. Auf der Basis des Einplatinencomputers Raspberry Pi ist eine nahezu unübersehbare Fülle innovativer Lösungen entstanden....

    08/2020 | Gebäudeautomation, Maschinen- und Anlagentechnik, Steuerungstechnik, Steuerungstechnik

  6. Fritz-DECT – Smarthome 
mit der Fritzbox als Zentrale

    Mit dem Router Lichtszenen aktivieren und die Heizung regeln

    Im letzten Jahrzehnt hat die Technik zur Hausautomation weite Verbreitung gefunden. Dieser Trend wird mit dem englischen Begriff Smarthome umschrieben, der vielerlei Deutungen zulässt. Im Bereich des Nachrüstmarktes und bei Renovierungen haben sich auf diversen Funktechniken basierende Systeme...

    08/2020 | Gebäudeautomation, Steuerungstechnik, Lichtsteuerung

  7. Smart Home und Beschattung

    Im Sommer kühler und im Winter wärmer

    Wie die TU Graz in einer Studie im letzten Jahr ermittelt hat, ist eine intelligent gesteuerte Beschattung und Lüftung gegenüber einer üblichen manuellen nicht nur in Bezug auf den sommerlichen Wärmeschutz deutlich überlegen. An sonnigen, heißen Tagen kann damit bis zu 80 % der eingestrahlten...

    08/2020 | Gebäudeautomation, Technische Gebäudeausrüstung, Klimatisierung

  8. Herausgabe des Programmiercodes

    ?Ich bin Mitarbeiter eines Kraftwerks und habe eine Frage zu unserer Brandmeldeanlage, deren Errichter seit Jahren auch unser Servicepartner ist. Mir ist aufgefallen, dass wir den Programmiercode der Brandmeldeanlagen nie erhalten haben. Daraufhin haben wir unseren Servicepartner und Errichter...

    ep 06/2020 | Gebäudeautomation, Maschinen- und Anlagentechnik, Bedienen und Beobachten, Steuerungstechnik, Recht

  9. All-In-Sensor – ein kleiner „Alleskönner“

    Universelle Sensorik und Nutzung aktueller Funktechnologien

    Auf integrierten Schaltungen basierende mikroelektronische Bauelemente werden nicht nur immer kleiner, sondern deren Funktionalität scheint geradezu grenzenlos zu sein. Im Zuge dieser Entwicklung sind bei der Sensorik völlig neue Möglichkeiten entstanden. Diese bieten aber auch die aktuell...

    06/2020 | Gebäudeautomation, Steuerungstechnik

  10. Mehr Sicherheit durch Verinselung

    Steuerungen über ein Sicherheitsgateway ins Intranet einbinden

    Ob in der Haus- und Gebäudeautomation oder im industriellen Umfeld, die Einbindung von Automatisierungseinrichtungen in ein bereits existierendes Intranet bietet viele Vorzüge, aber eben auch viele nicht zu unterschätzende Gefahren. Einem Teil dieser Gefahren kann man bereits wirkungsvoll am...

    05/2020 | Gebäudeautomation, Informations-/Kommunikationstechnik, Maschinen- und Anlagentechnik, Steuerungstechnik, Netzwerktechnik, Steuerungstechnik

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Begriffe wie Industrie 4.0 oder Kürzel wie IoT und IIoT sind aus dem aktuellen Sprachgebrauch kaum mehr wegzudenken. Aber was verbirgt sich dahinter? Ein großes allumfassendes Konzept wohl kaum. Eher viele kleine und auch größere Schritte, ein Puzzle...

Weiter lesen

Mit dem Zwischenstecker IC-ST-DIM300 für Digitalstrom-Smart-Home-Systeme können per Plug and Play z. B. Leuchten oder die Weihnachtsbeleuchtung direkt in ein dS-System eingesteckt werden.

Weiter lesen

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert werden Systeme zur Haus- und Gebäudeautomation entwickelt und vermarktet. Dabei ist über die Jahre ein breites Angebot technisch sehr unterschiedlicher Lösungen für die verschiedenen Anwendungsbereiche und...

Weiter lesen

Cyber Security ist in aller Munde und dennoch gehen Menschen tagtäglich 
unbedarft mit zum Teil sensiblen Daten um. Selbst namhafte Unternehmen der IT-Branche begehen immer wieder entscheidende Fehler in Bezug auf die Datensicherheit. Niemand scheint...

Weiter lesen

Immer mehr Hausbesitzer, Mieter und Wohnungseigentümer wünschen sich 
automatisierte Lösungen für ihr Zuhause. Die Anforderungen sind dabei hoch. funk- und appbasierte Lösungen, wie das nachfolgend vorgestellte Wiser Taster-Modul, ermöglichen den...

Weiter lesen

Der Multitouch ermöglicht die intuitive Bedienung über Wischgesten.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Frogblue – 
Automation per Bluetooth

Das Angebot an Produkten zur Haus- und Gebäudeautomation ist seit Jahren kaum noch überschaubar. Neben dem „Platzhirsch“ KNX haben Systeme wie LCN, Digitalstrom, Homematic und viele andere – insbesondere Funksysteme – weite Verbreitung erlangt.

Weiter lesen

Zur Ansteuerung von automatischen Dreh-, Karussell- und Rundschiebetüren kommt der Näherungstaster GC306 zum Einsatz.

Weiter lesen

Das als 7" oder 10" verfügbare, hochauflösende Touchdisplay mit Glasoberfläche und intuitiver Benutzeroberfläche ist für Systeme des Herstellers wie free@home, Welcome und Installationsbus-KNX geeignet.

Weiter lesen

Neue Produkte Zwei in eins

Die Kombination aus KNX-Spannungsversorgung und IP-Schnittstelle ermöglicht eine effiziente Arbeitsweise.

Weiter lesen