Daheim – Hausautomation mit Fürsorgefunktion

Ein Angebot kommunaler Energiedienstleister

ep/2017/02/ep-2017-02-126-128-00.jpg
ep/2017/02/ep-2017-02-126-128-01.jpg
ep/2017/02/ep-2017-02-126-128-02.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Alle großen überregionalen Energieversorger bieten ihren Kunden eine Smart-Home-Lösung an. Dabei handelt es sich durchweg um funkbasierte Systeme, 
die eine Nachrüstung erlauben und die bei einem Wohnungswechsel „mitgenommen“ werden können. Inzwischen sind auch einige kommunale Energiedienstleister in diesem Marktsegment aktiv.

In der Thüga-Gruppe arbeiten etwa 100 kommunale Versorgungsunternehmen zusammen. Mit „daheim – Smart Home von hier“ [1] bieten einige dazugehörende Unternehmen ihren Kunden die gemeinschaftlich entwickelte Smart-Home-Lösung an. Die Offerte richtet sich unmittelbar an den Endkunden. Für Android- und iOS-Smartphones ist eine vom Software-Dienstleister Intive Kupferwerk GmbH (ansässig in München und Regensburg) entwickelte App verfügbar. Mit einer Fürsorgefunktion verfügt die Lösung über eine, speziell für Senioren interessante Funktionalität. Dem Kunden wird das System in Form von Paketen angeboten (Bild 1). Mit dem Basispaket kann Licht gesteuert und die Raumtemperatur geregelt werden. Weitere Pakete dienen dem Schutz (Alarmierung bei Einbruch) und der Fürsorge für Senioren. Alle Pakete sind als Starterpakete erhältlich. Es besteht aber auch die Möglichkeit der Aufrüstung (Upgrade für App) und Ergänzung (weitere Komponenten) einer bestehenden Anlage. Das optische Erscheinungsbild der App kann den Wünschen des jeweiligen Versorgers angepasst.

Gerätetechnik

Das System verfügt über eine moderne, den aktuellen Erfordernissen angepasste Struktur. Voraussetzung für den Einsatz des Systems ist ein Internetanschluss und ein WLAN-Heimnetz. Die Parametrierung und Bedienung einer Anlage erfolgt mittels Smartphone-App. „Daheim“ ist als offenes System konzipiert, Weiterentwicklungen sind also ausdrücklich eingeplant. Hardwareseitig werden Komponenten verschiedener Hersteller (Osram, Fibaro, Danfoss, d-Link, Aeotec, Ei Electronic, Zipato …) eingesetzt.

Steuerungsbox

Zentrale Komponente einer jeden Anlage 
ist die Zipato-Steuerungsbox (Bild 2). In diesem Gerät werden alle Einstellungen gespeichert und es dient zugleich als Brücke zwischen dem WLAN und den Zigbee- und Z-Wave-Komponenten der Hausautomation (Tabelle 1). Die Steuerungsbox wird per Kabel mit dem WLAN-Router verbunden und sollte möglichst zentral installiert werden.

Heizkörperthermostat

Der Thermostat ist zu den weit verbreiteten Heizkörperventilen kompatibel. Dazu zählen neben den Standardventilen von Danfoss, auch die Heizkörperventile von Heimeier, Oventrop u. a. Eine Installation mittels Adapter ist ebenfalls möglich. Mittels der Thermostate kann eine raumbezogene Temperaturregelung realisiert werden. Die Thermostate verfügen über drei Tasten und ein Display. Neben dem integrierten PID-Regler verfügen die Geräte zudem über eine Frostschutzfunktion, eine Fensteröffnungserkennung, eine Wochenzeitschaltuhr, eine Kindersicherung u. v. a. m.

Leuchtmittel

Als Leuchtmittel werden die zur Lightify-Serie gehörenden Leuchten des Herstellers Osram angeboten. Dieses Sortiment umfasst LED-Lampen mit E27-Sockel in verschiedenen Varianten, Halogenersatzlampen, Lampen mit E14-Sockel, Wand- und Deckenleuchten, LED-Bänder usw. Größere Entfernungen zur Steuerungsbox können mit einem speziellen Reichweitenverstärker überbrückt werden. Mittels der dimmbaren Lampen und der Smartphone-App können unterschiedlichste Beleuchtungsszenarien bis hin zur Anwesenheitssimulation realisiert werden.

Rauchwarnmelder

Die Installation von Rauchwarnmeldern ist inzwischen in allen deutschen Bundesländern Pflicht. Der hier im System integrierte Rauchwarnmelder arbeitet nach dem Streulichtprinzip. Er kann neben seiner eigentlichen Bestimmung, dem Erkennen und Melden eines Brandes in der Phase der Entstehung, zugleich dazu genutzt werden, um bei einem durch Bewegungsmelder oder Tür-/Fensterkontakte festgestellten Einbruch mittels der integrierten Sirene zu alarmieren. Die Lebensdauer der Batterie für das integrierte Funkmodem wird mit zwei Jahren angegeben. Die Batterie der Rauchmelder-Funktion hält unabhängig für etwa 10 Jahre.

Bewegungsmelder

Der batteriebetriebene Bewegungsmelder wird dazu genutzt, Bewegungen bei Abwesenheit festzustellen, um dann per Anruf oder SMS zu warnen und/oder die Sirene des Rauchwarnmelders zu aktivieren. Der Sensorbereich des Gerätes beträgt 5 m bei einem Wirkungswinkel von 120°.

Tür-/Fensterkontakt

Die Tür-Fensterkontakte dienen (wie beim Bewegungsmelder) ausschließlich dazu, das unbefugte Öffnen von Türen und Fenstern während der eigenen Abwesenheit zu erkennen und dann einen Alarm (Anruf, SMS und Sirene) auszulösen.

Zwischenstecker

An den Zwischensteckern werden. Üblicherweise werden derartige Zwischenstecker lediglich zum Ein-/Ausschalten von Verbrauchern genutzt. Doch hier werden vom Programm her die Ein- und Ausschaltvorgänge der Verbraucher (Kaffeemaschine, TV-Gerät, Toaster usw.) registriert und bei einem Abweichen vom tagesüblichen Verhalten erfolgt eine Benachrichtigung (Anruf oder SMS) an bis zu fünf Telefonnummern. Das ermöglicht eine einfache Information über das Wohlergehen hilfsbedürftiger Personen.

Außen-/Innenkamera

Das gerätetechnische Spektrum wird durch zwei Kameras komplettiert. Die Geräte verfügen über Infrarotbeleuchtung, eine integrierte Speicherkarte und einen Bewegungssensor. Per App kann – demnächst – auf gespeicherte Bilder zugegriffen werden. An der Möglichkeit eines simultanen Zugriffs wird ebenfalls gearbeitet.

Einrichtung und 
Bedienung

Durch die gezielte Ausrichtung auf bestimmte Szenarien mittels der Pakete erhält der Anwender mit der Gerätetechnik und der App eine weitgehend „vorprogrammierte“ Anlage. Diese braucht nur noch eingerichtet, also parametriert zu werden (Bild 3). Bei einem Ausbau der Anlage erhält der Nutzer lediglich weitere Geräte zur Einrichtung. Wenn eine Erweiterung der Anwendungsbereiche erfolgt, dann gibt es ein Upgrade der App. Die Einrichtung und Bedienung erfolgt nahezu ausschließlich per App. Das gilt nicht nur für den Fernzugriff, sondern auch für die Vor-Ort-Bedienung. Weitere Möglichkeiten der Vor-Ort-Bedienung bieten Schalter (Licht) und der Thermostat.

Fazit

„Daheim“ ist ein interessantes Angebot. Das betrifft nicht nur die Fürsorgefunktion (eine tolle Idee), sondern auch die Geräteauswahl und die Abgrenzung von Paketen. Auch wenn es sich direkt an den Endkunden richtet, ist es auch für den Elektroinstallateur von Interesse. Das gilt vor allem für die Fachkollegen, in deren Einzugsbereich das System angeboten wird.

Literatur


Bilder:


(1) Starterpakete (Quelle: Thüga)

(2) Zipato–Steuerungsbox – zentrale Komponente einer jeden Anlage und Gateway zum WLAN (Quelle: Thüga)

(3) Einrichtung und Bedienung per App (Quelle: Thüga)


Tafeln:

{1} Verfügbare Komponenten (Quelle: H. Möbus)

Literatur:

[1] Informationen zum Angebot „daheim – Smart Home von hier“ auf www.smarthomevonhier.de.n

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Herausgabe des Programmiercodes

    ?Ich bin Mitarbeiter eines Kraftwerks und habe eine Frage zu unserer Brandmeldeanlage, deren Errichter seit Jahren auch unser Servicepartner ist. Mir ist aufgefallen, dass wir den Programmiercode der Brandmeldeanlagen nie erhalten haben. Daraufhin haben wir unseren Servicepartner und Errichter...

    ep 06/2020 | Gebäudeautomation, Maschinen- und Anlagentechnik, Bedienen und Beobachten, Steuerungstechnik, Recht

  2. All-In-Sensor – ein kleiner „Alleskönner“

    Universelle Sensorik und Nutzung aktueller Funktechnologien

    Auf integrierten Schaltungen basierende mikroelektronische Bauelemente werden nicht nur immer kleiner, sondern deren Funktionalität scheint geradezu grenzenlos zu sein. Im Zuge dieser Entwicklung sind bei der Sensorik völlig neue Möglichkeiten entstanden. Diese bieten aber auch die aktuell...

    06/2020 | Gebäudeautomation, Steuerungstechnik

  3. Mehr Sicherheit durch Verinselung

    Steuerungen über ein Sicherheitsgateway ins Intranet einbinden

    Ob in der Haus- und Gebäudeautomation oder im industriellen Umfeld, die Einbindung von Automatisierungseinrichtungen in ein bereits existierendes Intranet bietet viele Vorzüge, aber eben auch viele nicht zu unterschätzende Gefahren. Einem Teil dieser Gefahren kann man bereits wirkungsvoll am...

    05/2020 | Gebäudeautomation, Informations-/Kommunikationstechnik, Maschinen- und Anlagentechnik, Steuerungstechnik, Netzwerktechnik, Steuerungstechnik

  4. Automation und EMV

    DIN EN IEC 63044-5-1 2020-04 (VDE 0849-44-51)

    Allgemeine Anforderungen an die Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG) und an Systeme der Gebäudeautomation (GA) – Teil 5-1: EMV-Anforderungen, Bedingungen und Prüfungen

    04/2020 | Elektrosicherheit, Gebäudeautomation, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  5. Automation und EMV

    DIN EN IEC 63044-5-2 2020-04 (VDE 0849-44-52)

    Allgemeine Anforderungen an die Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG) und an Systeme der Gebäudeautomation (GA) – Teil 5-2: EMV-Anforderungen an ESHG/GA für den Gebrauch in Wohnbereichen, Geschäfts- und Gewerbebereichen sowie in Kleinbetrieben ...

    04/2020 | Elektrosicherheit, Gebäudeautomation, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  6. Automation und EMV

    DIN EN IEC 63044-5-3 2020-04 (VDE 0849-44-53)

    Allgemeine Anforderungen an die Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG) und an Systeme der Gebäudeautomation (GA) – Teil 5-3: EMV-Anforderungen an ESHG/GA für den Gebrauch im Industriebereich

    04/2020 | Elektrosicherheit, Gebäudeautomation, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  7. Gebäudeautomation

    VDI 3814 Blatt 4.2 2020-01

    Gebäudeautomation (GA) – Methoden und Arbeitsmittel für Planung, Ausführung und Übergabe – Bedarfsplanung, Planungsinhalte und Systemintegration

    02/2020 | Elektrosicherheit, Gebäudeautomation, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Elektroplanung, Lichtplanung, TGA-Planung

  8. Yesly – steuern per 
Bluetooth und Wi-Fi

    Smarthome-Lösung für den Nachrüstmarkt

    Moderne Systeme zur Haus- und Gebäudeautomation gibt es seit fast drei 
Jahrzehnten. Waren es anfänglich vorzugsweise Lösungen für Zweckbauten und höherwertige Wohnbauten, sind aktuelle Angebote für den Massenmarkt und zur Nachrüstung in Mietwohnungen geeignet. Diese Entwicklung wird...

    01/2020 | Gebäudeautomation, Steuerungstechnik

  9. LCN-Planerforum im Bad Saarow

    Vortragsveranstaltung, Objektbesichtigung und Diskussionsrunde

    Technik ist erklärungsbedürftig, das gilt heute mehr denn je. Ebenso gilt: 
Nichts ist so anschaulich wie ein gutes Beispiel. Und auch im Zeitalter von 
Internet und sozialen Medien ist das persönliche Gespräch zwischen Fachleuten die wirksamste Form der Informationsvermittlung. Von Herstellern...

    01/2020 | Gebäudeautomation, Steuerungstechnik

  10. Vernetzung und Digitalisierung im Fokus der Light+Building

    Expertenrunde diskutierte über Trends, Chancen und Herausforderungen

    In zwei Monaten ist es wieder so weit: Vom 8. bis 13. März 2020 öffnet die Light+Building wieder ihre Tore. Im Vorfeld gab die Messe Frankfurt kürzlich 
einen Überblick zu den Schwerpunkten der diesjährigen Veranstaltung und 
diskukierte mit Vertretern der E-Branche aktuelle Entwicklungen sowie...

    01/2020 | Gebäudeautomation, Licht- und Beleuchtungstechnik, Sonstiges, Veranstaltung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Zur Ansteuerung von automatischen Dreh-, Karussell- und Rundschiebetüren kommt der Näherungstaster GC306 zum Einsatz.

Weiter lesen

Das als 7" oder 10" verfügbare, hochauflösende Touchdisplay mit Glasoberfläche und intuitiver Benutzeroberfläche ist für Systeme des Herstellers wie free@home, Welcome und Installationsbus-KNX geeignet.

Weiter lesen

Neue Produkte Zwei in eins

Die Kombination aus KNX-Spannungsversorgung und IP-Schnittstelle ermöglicht eine effiziente Arbeitsweise.

Weiter lesen

Die Step-Power-Stromversorgungen sind auf die Bedürfnisse der Gebäudeautomation abgestimmt.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Nützliche Technik 
für ältere Menschen

Der Anteil älterer Mitbürger ist aktuell so groß wie nie vorher und wird in den kommenden Jahren voraussichtlich noch beträchtlich ansteigen. Mit dem 
steigenden Lebensalter verändern sich nicht nur die Lebensgewohnheiten und Lebensumstände, sondern...

Weiter lesen

Neben der Steuerung von Raumklima, Licht, Beschattung sowie individueller Szenen ermöglicht das Novos Touch u. a. die gleichzeitige Messung von Temperatur, Feuchte, CO2, VOC und darüber hinaus das Monitoring der Messwerte per Ampelprinzip.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung Energy Harvesting – 
Energie aus der Umwelt, Teil 5: Magnetfeld-, Schall- und mechanische Energie

Im letzten Teil dieser Serie [1] – [4] zur Energiegewinnung aus der Umwelt bilden praktische 
Anwendungen zur Nutzung der Energie des Magnetfelds (wie energieautarke Sensoren für 
elektrische Anlagen) einen Schwerpunkt der Betrachtungen.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung Energy Harvesting – 
Energie aus der Umwelt, Teil 4: Strahlungsenergie

Unter Strahlungsenergie versteht man elektromagnetische Felder jeglicher Frequenz. Der sichtbare Teil des elektromagnetischen Spektrums lässt sich beispielsweise durch Solarzellen zur 
Gewinnung elektrischer Energie „anzapfen“.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis EEBUS – die gemeinsame 
Sprache für Energie

Wenn zwei Geräte unterschiedlicher Hersteller und Branchen miteinander über den intelligenten Einsatz von Energie kommunizieren, dann tun sie das in aller Regel über den EEBUS-Standard.

Weiter lesen

Nachdem im 2. Teil der Seebeck-Effekt als Grundlage zur Wandlung thermischer Energie 
in elektrische Energie besprochen wurde, befasst sich dieser Beitrag mit den praktischen 
Anwendungen. Dazu wird der grundsätzliche Aufbau thermoelektrischer...

Weiter lesen