Baustellenverbot ohne Gefährdungsbeurteilung

Arbeits- und Gesundheitsschutz sind mehr als eine reine Formalie

ep/2017/05/ep-2017-05-405-405-00.jpg

Das Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung und das regelmäßige Unterweisen der Mitarbeiter sind unabdingbare Pflichten des Arbeitgebers, wenn es um den Arbeits- und Gesundheitsschutz geht. Die Regelungsflut des Gesetzgebers machte es den Betrieben aber nicht sonderlich leicht, diese Vorgaben in der Praxis umzusetzen.

Artikel herunterladen

Der Artikel ist für epPLUS-Abonnenten lesbar. Bitte loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,00 Euro. Als Zahlungsmethode bieten wir Ihnen PayPal an:

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. USV-Anlage mit Schukosteckdosen

    Wir sollen eine IT-Anlage in Österreich überprüfen, die eine USV-Anlage mit 2000 VA umfasst. Der Anlage ist ein FI/LS vorgeschaltet. Auf der Sekundärseite gibt es ebenfalls einen FI/LS, dem neun Schukosteckdosen nachgeschaltet sind. Nach meinem Verständnis kann im Fall einer Unterbrechung der...

    ep 02/2020 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  2. Regelwerk der DB versus VDE-Bestimmungen

    Bei der Wartung einer Bahnsteigbeleuchtung haben wir festgestellt, dass aus der Verteilung ein Kabel NYY-O, abgesichert durch eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD), auf eine Abzweigdose geführt wurde. Von dieser Abzweigdose aus werden mit einem Kabel NYY-J mehrere SKII-Leuchten angeschlossen....

    ep 02/2020 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  3. Steckdosenleiste mit ominösem Schutzleiter

    Meine Kollegen und ich prüfen aktuell ortsveränderliche Betriebsmittel. Nun sind wir auf eine Steckdosenleiste gestoßen, deren Schutzleiter über eine kleine Bohrung herausgeführt wurde. Leider kann ich zu diesem Thema keine Aussagen finden. Ist das oder war das irgendwann einmal zulässig? ...

    ep 02/2020 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  4. Planung von Elektroanlagen

    Auswahl des Leiterquerschnitts von Kabeln und Leitungen – 
Schutz gegen elektrischen Schlag durch Abschaltung im TN-System (6.6.1)

    Eine wesentliche Aufgabe bei der Projektierung von Elektroanlagen ist die Auswahl des Leiterquerschnittes von Kabeln und Leitungen. Der vorliegende Beitrag behandelt die Querschnittsbestimmung unter dem Aspekt des Schutzes gegen elektrischen Schlag durch Abschaltung unter Betrachtung...

    02/2020 | Fachplanung, Elektrosicherheit, Installationstechnik, Elektroplanung, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen

  5. Praxistipps nach Praxisrecht

    Teil 3: Allgemein anerkannte Regeln der Technik (a. R. d. T.), Regeln der Technik (R. d. T.), Normen (DIN/EN) und ihre (Nicht-)Anwendung

    Vorrangig werden in dieser Beitragsreihe aktuelle obergerichtliche Entscheidungen besprochen und in den Kontext der Planung und Ausführung von Elektro- und Beleuchtungsanlagen „transformiert“. Der Autor „übersetzt“ dazu aus der Sicht eines markterfahrenen Sachverständigen aktuelle Entscheidungen...

    02/2020 | Fachplanung, Betriebsführung, Elektrosicherheit, Elektroplanung, Lichtplanung, TGA-Planung, Recht, Normen und Vorschriften

  6. Förderung für E-Mobilität

    Programme von Bund, Ländern und Kommunen

    Die Politik hat sich entschieden: künftig sollen mehr Elektrofahrzeuge auf unseren Straßen rollen. Um mögliche Käufer vom Erwerb eines solchen Fahrzeuges zu überzeugen, bieten verschiedene staatliche Stellen Fördermittel für den Kauf 
von E-Autos an. Das kann auch für Handwerker interessant...

    02/2020 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Finanzen/Steuern

  7. Nachträge in der E-Praxis

    Welche Leistungen müssen tatsächlich erbracht werden?

    Sowohl öffentliche als auch private Ausschreibungen enthalten im Regelfall lediglich funktionale Leistungsbeschreibungen. Diese Vorgaben werden durch die eingereichten (Detail-) Angebote der Auftragnehmer konkretisiert. Wird durch einen Elektrobetrieb allerdings ein detailliertes Angebot...

    02/2020 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Recht

  8. Bewerbung to go

    Jobsuche mit mobilen Endgeräten wird immer beliebter

    Immer mehr Kandidaten bewerben sich von unterwegs oder auch von zu Hause aus per Smartphone. Wenn Unternehmen keine mobil nutzbare Website haben, laufen sie Gefahr, als veraltet wahrgenommen zu werden. Zugleich verlieren sie interessierte Kandidaten. Doch nur ein Viertel der befragten...

    02/2020 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Betriebsorganisation

  9. Aus dem Unfallgeschehen

    Körperdurchströmung beim Wechseln einer Deckenleuchte
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Pertinaxplatte führte zu einem Lichtbogenunfall

Die Verwendung einer ungeprüften Pertinaxplatte löste einen folgenschweren Kurzschluss aus.

Weiter lesen

Kann ein elektrotechnisch weitergebildeter Mitarbeiter elektrotechnische Aufgaben ohne Änderung des Arbeitsvertrages übernehmen?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Falsch verdrahteter Akkusatz explodierte

Durch gegeneinander verpolte Akkuzellen kam es zu einer Explosion in einem Defibrillator. Umherfliegende Teile verletzten den Mitarbeiter.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Glühende Schweißelektrode brachte Spraydose zum explodieren

Eine durch die glühende Elektrode eines Schweißgerätes erwärmte Spraydose explodierte und führte zu Verbrennungen im Gesicht des Schweißers.

Weiter lesen

Vielfach unterschätzt, aber sehr nützlich: Schmutzfangmatten – sie halten nicht nur den Betrieb sauber und sorgen für einen optisch ansprechenden Eindruck. Sie vermindern vor allem merklich Rutschgefahren am Arbeitsplatz und beim Betreten der Firma,...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Starke Verbrennungen, weil keine Arbeitssicherungen eingesetzt wurden

Trotz Absolvierung der Zusatzausbildung „Arbeiten unter Spannung“ wurden von zwei Monteuren die entsprechenden Arbeitsanweisungen nicht eingehalten, woraus ein Elektrounfall resultierte.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung Unfälle im Straßenverkehr mithilfe hoch sichtbarer Kleidung vermeiden

Augen auf im Straßenverkehr: Die bereits zu Kindertagen gepredigte Warnformel hat mehr denn je ihre Berechtigung. Im Vorjahr ist die Zahl der Verkehrsunfälle und ihrer Opfer bundesweit zum zweiten Mal in Folge gestiegen.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung Störlichtbogenschutzkleidung folgt verschiedenen Konzepten

Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen mit Störlichtbögen. Nicht selten stellt sich bei den Ermittlungen heraus, dass die Geschädigten gar keine oder keine sachgemäße Schutzkleidung getragen haben: So auch ein 64-jähriger Elektriker, dessen...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Als VEFK einen Anlagenbetreiber bestellen

Wie muss ein Elektro-Betrieb aufgebaut sein, damit er als rechtssichere Organisation gilt?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften MS-Anlage mit offenen Kabelendverschlüssen zugeschaltet

Das Wiederzuschalten einer Anlage mit offenen Winkelsteckern führte bei Annäherung einer metallische Prüfspitze an die Winkelstecker zum unerwarteten Auftreten von Lichtbögen.

Weiter lesen