Bauleitender Monteur

Modulare Qualifizierungsmaßnahme für neue Perspektiven

ep/2016/08/ep-2016-08-691-691-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Die optimale Abwicklung einer Baustelle erfordert eine verantwortliche Person. Diese muss sicherstellen, dass den komplexen und wachsenden Anforderungen sowie Interessen des eigenen Betriebs Rechnung getragen wird und die Projekte dem Kundenwunsch entsprechend erfüllt werden.

Der Umgang mit dem Kunden ist die Visitenkarte des Betriebs – Folgeaufträge hängen entscheidend davon ab. Damit die erbrachten Leistungen und weitere Ergänzungsarbeiten auch korrekt abgerechnet werden können, ist ein durchgängiges Protokollieren der Tätigkeiten erforderlich. Kostenbewusstes Handeln bei der Auftragsabwicklung und eine effiziente Baustellenführung sind wichtige Kriterien, damit ein Betrieb wirtschaftlich arbeiten und damit Arbeitsplätze sichern kann.

Hohe Anforderungen an 
bauleitenden Monteur

Bauleitende Monteure müssen deshalb neben soliden fachlichen Kenntnissen der Branche auch über fundiertes kaufmännisches und rechtliches Wissen verfügen. Darüber hinaus sind ebenso ein hohes Maß an Organisationsgeschick, Führungsstärke und Kundenorientierung gefragt. Diese hierzu nötigen persönlichen und technischen Fähigkeiten sind wichtige Voraussetzungen, um auf der Baustelle für die Bauleitung und die Fachkräfte von anderen Betrieben, mit denen vor Ort zusammengearbeitet wird, ein kompetenter Ansprechpartner zu sein (Bild). Um dieser Anforderung gerecht zu werden, vermittelt eine Qualifizierungsmaßnahme die notwendigen Kenntnisse.

Weitere Kenntnisse 
erforderlich

Zudem sind die Bestimmungen hinsichtlich Haftung und Gewährleistung, des Arbeitsschutzes, des baulichen Brandschutzes und der VOB (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen) sowie sonstige relevante Normen im Baubereich zu beachten und folgerichtig anzuwenden.

Ein weiteres wichtiges Thema ist das „Claim Management“. Hierbei handelt es sich um das Nachforderungsmanagement mit dem Ziel, die beim Vertragsabschluss nicht vorhersehbaren Ereignisse im Projektverlauf in ihren kommerziellen Folgen einvernehmlich zu klären.

Elkonet-Seminar

Die Elkonet-Bildungsstätten bieten den Teilnehmenden ein bundesweit abgestimmtes, modular aufgebautes Kurskonzept (TERMINE) an. Während der gesamten Qualifizierungsmaßnahme werden folgende Schwerpunktthemen ausführlich behandelt:

  • Normen, Vorschriften, Bestimmungen – Aufbau und Gliederung

  • VOB: Kostenrechnungssysteme, Bautageberichte, Baubesprechungen, Aufmaß

  • Anwendung von Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit auf der Baustelle

  • Grundlagenwissen zum Ausüben der Funktion, insbesondere effizientes Baustellenmanagement und rechtliche Grundlagen

  • Identifikation mit den Aufgaben als bauleitender Monteur (m/w)

  • Kennenlernen und Anwenden von Personalführungsinstrumenten

  • Methoden und Techniken zur Gesprächs- und Verhandlungsführung

  • Personaleinsatzplanung/Logistik

  • Einsatz von Zeit- und Projektmanagementtools

  • unternehmerisches Denken und Handeln.

Anhand von Beispielen werden auch individuelle Fragestellungen mit Elkonet-Fachexperten besprochen und praxisorientierte Lösungsansätze erarbeitet.

Jeder Teilnehmer erhält am Ende der Qualifizierungsmaßnahme ein Zertifikat, welches die erfolgreiche Teilnahme zum bauleitenden Monteur (m/w) bestätigt. Weitere Informationen findet man auch unter: www.elkonet.de.

J. Westermeier


Bilder:


(1) Prüfen und Überwachen der auftragskonformen Umsetzung der Leistung

Fachartikel zum Thema

  1. Startschuss der Frühjahrsmessen

    240 Aussteller zeigen auf der Eltec in Nürnberg ihre Neuheiten

    Vom 11. bis 13.01.2017 eröffnet die Eltec in Nürnberg den Reigen der regionalen Frühjahrsmessen. Der bayerische Branchentreffpunkt richtet sich an Elektrofachkräfte aus Handwerk, Industrie und Großhandel sowie an Architekten und Lichtplaner. Neben den Produktneuheiten der 240 Aussteller erwartet...

    01/2017 | Elektrotechnik, Gebäudetechnik, Veranstaltung

  2. Leuchten in Räumen mit Badewanne oder Dusche

    Darf ich in einer Decke, direkt über einer Dusche in einer Höhe > 2,25 m eine Leuchte mit AC 230 V installieren? Welche Anforderungen werden an Leuchten außerhalb der Bereiche 0, 1 und 2 gestellt? Muss dieser Stromkreis durch eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung geschützt werden? ...

    ep 01/2017 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  3. Mitführen des Schutzleiters in Leitungsanlagen

    Ist es zulässig, für Stromkreise ohne Schutzleiter Leitungen ohne Schutzleiter zu verlegen (z. B. für Sensoren)?

    ep 01/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen

  4. Ändern eines 
Baustromverteilers

    Wir haben zwei Baustromverteiler, die überwiegend für Festlichkeiten in Ortsteilen der Gemeinde eingesetzt werden. Der eine Baustromverteiler ist circa drei Monate alt und mit 1 × CEE-Steckdose 63 A, 2 × CEE 16 A sowie 3 × Schukosteckdosen ausgerüstet. Ab und zu wird über die CEE-Steckdose 63 A...

    ep 01/2017 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Betriebsführung, Schränke und Verteiler, Schutzmaßnahmen, Betriebsorganisation

  5. Erdungsanbindung des PEN-Leiters im Hausanschlusskasten

    Bei der Sanierung eines Gebäudes der Bundeswehr, in dem auch umfangreiche haustechnische Anlagen neu errichtet wurden, sind auch der Hausanschlusskasten und eine neue Gebäudehauptverteilung sowie mehrere UV installiert worden. Der neue Hausanschlusskasten wurde im TN-C-Netz mit einem schon...

    ep 01/2017 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Hausanschluss und Zählerplatz, Erdung und Potentialausgleich, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  6. Gemeinsame Zuleitung für Licht und Steckdosen

    Ist es zulässig, in einer Wohnung pro Raum nur eine gemeinsame Zuleitung für Licht und Steckdosen zu verlegen?

    ep 01/2017 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Schränke und Verteiler, Schutzmaßnahmen

  7. Zu „Flicker – Flimmern – Flackern“ in ep 03/16

    Von der im Fachbeitrag „Flicker – Flimmern – Flackern“ auf Seite 200 in ep 03/16 [1] abgebildeten Retrofit-Lampe kann ich aus bitterer Erfahrung nur abraten. Diese hat ein sehr schlechtes EMV-Verhalten und macht in meiner gesamten Wohnung vernünftigen Radioempfang auf allen Wellen unmöglich....

    ep 01/2017 | Elektrosicherheit, Licht- und Beleuchtungstechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Leuchtmittel

  8. Anwendungserläuterungen für Kabel und Leitungen

    DIN VDE 0100-520 Beiblatt 1

    Im Oktober 2016 ist das Beiblatt „Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-52: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Kabel und Leitungsanlagen; Beiblatt 1: Erläuterungen zur Anwendung der normativen Anforderungen aus DIN VDE 0100-520 (VDE 0100-520):2013-06“ erschienen. In...

    01/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Kabel und Leitungen

  9. Errichten sicherer Blitzschutzanlagen

    11. VDB-Forum „Blitz- und Überspannungsschutz“

    Am 4. und 5. November 2016 fand in Köln das 11. VDB–Forum statt. Mehr als 150 Teilnehmer aus dem Inland und europäischen Ausland nahmen an dieser Fachveranstaltung teil, die seit 1996 im zweijährigen Rhythmus stattfindet. 
Inhaltlicher Schwerpunkt war das Thema Erdungsanlagen. Das Ziel des...

    01/2017 | Blitz- und Überspannungsschutz, Installationstechnik, Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften, Erdung und Potentialausgleich, Veranstaltung

  10. Sicherheit und Zuverlässigkeit elektrischer Anlagen

    10. WEKA-Jahrestagung Elektrosicherheit in Kassel

    Mit einem ausgewogenen Mix aus Fachwissen und praxisnahen Lösungswegen lud die WEKA-Akademie über 150 Fachkollegen nach Kassel ein, um an zwei Tagen ausgewählte Themen rund um die Elektrosicherheit zu erarbeiten und 
Unwegsamkeiten der täglichen Arbeit zu diskutieren. ...

    01/2017 | Elektrosicherheit, Aus- und Weiterbildung, Veranstaltung

Nachrichten zum Thema

Messungen mit nur einem Knopfdruck normenkonform durchführen – das verspricht HT Instruments mit dem Messgerät GSC60. Das neue Flagschiff der Messgeräteserie verfügt über ein breites Spektrum verschiedener Messmethoden.

Weiter lesen

Wiha stellt eine VDE-geprüfte Installationszange 3-in-1 vor. Brandschutz in Unterflurinstallationen zeigt OBO Bettermann mit der Halbschale Pyrocomb-Intube CTS-HP 200.

Weiter lesen

Metz Connect stellt neue Konsolidierungspunkte zur Verwaltung von Etagenverkabelung vor. Die Glasfaserfamilie von Dätwyler wird um ein Modell mit bis zu 288 Fasern erweitert.

Weiter lesen

Wir trauern um Prof. Dr. -Ing. habil. Dietrich Gall.

28. Mai 1940 – 2. Januar 2017

Weiter lesen

Das Fachbuch "Not-Halt oder Not-Aus?" und die "Sicherheitsfibel zur Maschinensicherheit" sind in überarbeiteter Auflage erschienen.

Weiter lesen

Der Umweltminister des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel, ist mit dem Tesla Model S 90D unterwegs, weil es in Deutschland keine vergleichbaren Alternativen gibt.

Weiter lesen

Sicherheit im Haus oder in der Werkstatt bietet die GMS-Alarmanlage von Visortech. Der Sicherheits-Lichtvorhang von Fiessler vermeidet Unfälle am Arbeitsplatz.

Weiter lesen

Kaco new energy erweitert sein Produktangebot um neue, dreiphasige Wechselrichter für Privathaushalte und Gewerbe.

Weiter lesen

Siemens bringt erstmals einen Industrial-Tablet-PC mit Hochleistungs-Chipsatz auf den Markt. Der Präsenz-Schalter IR 180 Universal ermöglicht den störungsfreien, reduzierten Stromverbrauch bei energiesparenden Leuchtmitteln.

Weiter lesen

Yuasa bringt neue Batterieserie FXH für den sicheren Betrieb auf den Markt. Der Spannungsprüfer von Dehn ist bei jedem Wetter einsatzbereit.

Weiter lesen