Aushändigen von Prüfprotokollen

ep/2020/03/ep-2020-03-178-178-00.jpg

Diese Leseranfrage und 752 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

?

Wir haben eine Elektrofachfirma beauftragt, für die Gebäudeautomation 230-V-Leitungen (Jalousiemotoren) zu verlegen. Muss die Firma für diese Leitungen Prüfprotokolle zur Übergabe an die Gebäudeautomationsfirma erstellen? Wenn ja, in welcher Norm ist das verankert? Muss die Gebäudeautomationsfirma diese Protokolle verlangen?

Zunächst wäre es wichtig zu wissen, ob es sich bei der Anlage um eine Neuanlage oder eine Erweiterung der Anlage mit Jalousien handelt?

Grundsätzlich muss jede elektrische Anlage nach Errichtung, Änderung oder Erweiterung geprüft werden! Bei Neuanlagen muss eine Erstprüfung nach DIN VDE 0100-600 (VDE 0100-600) [1] erfolgen.

Eine Prüfung muss grundsätzlich auch immer dann nach dieser Norm durchgeführt werden, wenn eine bestehende Anlage instand gesetzt oder erweitert wurde.

Neuanlage. In DIN VDE 0100-600 (VDE 0100-600) [1] unter Absatz 6.4., Erstprüfung, heißt es in 6.4.1.1: „Jede Anlage muss – soweit sinnvoll durchführbar – während der Errichtung und nach Fertigstellung geprüft werden, bevor sie in Betrieb genommen wird.“ Und in 6.4.1.3 heißt es: „Zur Erstprüfung gehört der Vergleich der Ergebnisse mit den geltenden Bestimmungen, um zu bestätigen, dass die Anforderungen der Reihe DIN VDE 0100 (VDE 0100) erfüllt sind.“ Hier bezieht sich die Norm auf die Grundnorm des Errichtens elektrischer Anlagen.

In 6.4.1.5 ist folgendes zu lesen: „Bei einer Erweiterung oder Änderung einer bestehenden Anlage muss nachgewiesen werden, dass die Änderung oder Erweiterung der Normen der Reihe DIN VDE 0100 (VDE 0100) entspricht und die Sicherheit der neuen Anlage nicht durch die bestehende Anlage beeinträchtigt ist.“

Die Prüfung beinhaltet Besichtigung, Messung, Funktionsprüfung und Dokumentation.

Besichtigung. Das Besichtigen muss mindestens folgende Punkte enthalten:

a) Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag (DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410) [2].

b) Vorhandensein von Brandschottungen und andere Vorkehrungen gegen die Ausbreitung von Feuer sowie Maßnahmen zum Schutz gegen thermische Einflüsse (DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420) [3] und DIN VDE 0100-520 (VDE 0100-520) [4]).

c) Auswahl der elektrischen Betriebsmittel und der Schutzmaßnahmen unter Berücksichtigung der äußeren Einflüsse und mechanischen Beanspruchungen (DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420) [3], DIN VDE 0100-510 (VDE 0100-510) [4]).

d) Vorhandensein von Schaltungsunterlagen, Warnhinweisen und anderen ähnlichen Informationen (DIN VDE 0100-510 (VDE 0100-510) [4]).

In den Montage- und Betriebsanleitungen der Hersteller sind aufgrund von Festlegungen in den Gerätebestimmungen die Besonderheiten für Montage und Betrieb enthalten. Die Einhaltung der Vorgaben der Hersteller der elektrischen Betriebsmittel sollte geprüft werden.

Hier besteht der Hinweis der Norm, dass sich der Errichter der Anlage mit den Herstellerangaben, im Fall des Anfragenden die des Jalousien-Herstellers, vertraut macht, um die geeigneten Anschlüsse zu realisieren.

So müsste der Elektrobetrieb die Unterlagen des Jalousien-Herstellers bereits vorab durcharbeiten, um die nötigen Anschlüsse herstellerkonform zu errichten.

Erstellen eines Prüfberichtes. Nach Beendigung der Prüfung einer neuen Anlage oder von Erweiterungen oder Änderungen in einer bestehenden Anlage muss ein Prüfbericht der elektrischen Anlage erstellt werden, so lautet es in Absatz 6.4.4, „Erstellen eines Prüfberichtes“, von DIN VDE 0100-600 (VDE 0100-600) [1]. „Dieser Prüfbericht muss Details des Anlagenumfangs, der durch den Bericht abgedeckt ist, zusammen mit der Aufzeichnung über das Besichtigen und die Ergebnisse des Erprobens und Messens umfassen.“

Der Prüfbericht der Erstprüfung muss Aufzeichnungen enthalten:

  • über die Besichtigung und

  • über die geprüften Stromkreise und die Prüfergebnisse.

Wer den Prüfbericht erhält. Die Personen, die für die Planung, Errichtung und Prüfung der Anlage verantwortlich sind (ausführender Elektrobetrieb), müssen dem Auftraggeber den Prüfbericht, aus dem die jeweilige Verantwortlichkeit hervorgeht, zusammen mit den in 6.4.4.3 von [1] geforderten Aufzeichnungen übergeben.

Somit ist klar definiert, wer den erstellten Prüfbericht bekommt: der Auftraggeber.

Es wäre sinnvoll, wenn der Anfragende den vom Errichter erhaltenen Prüfbericht an den Lieferanten (Jalousie-Firma) mit der Bitte um Prüfung und Kenntnisnahme weiterleiten und sich dieses schriftlich von ihm bestätigen lässt.

Hier noch der Hinweis der Norm, zum Thema wer den Prüfbericht zu erstellen hat. Laut 6.4.4.5 von [1] müssen die Prüfberichte von einer Elektrofachkraft oder Elektrofachkräften mit Prüferfahrung zusammengestellt und unterschrieben oder in anderer Form bestätigt werden.


Literatur:

[1] DIN VDE 0100-600 (VDE 0100-600):2017-06 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 6: Prüfungen.
[2] DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410):2018-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 4-41: Schutzmaßnahmen – Schutz gegen elektrischen Schlag.
[3] DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2019-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 4-42: Schutzmaßnahmen – Schutz gegen thermische Auswirkungen.
[4] DIN VDE 0100-520 (VDE 0100-520):2013-06 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-52: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Kabel- und Leitungsanlagen.
[5] DIN VDE 0100-510 (VDE 0100-510):2014-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-51: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Allgemeine Bestimmungen.

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Zählerplätze

    DIN 18013 2020-03

    Nischen für Zählerschränke für Elektrizitätszähler

    04/2020 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Hausanschluss und Zählerplatz

  2. Elektromobilität und Informationstechnik

    DIN EN IEC 63119-1 2020-03 (VDE 0122-19-1)

    Informationsaustausch für Roaming-Ladedienste für Elektrofahrzeuge – Teil 1: Allgemeines

    04/2020 | Elektrosicherheit, Informations-/Kommunikationstechnik, Energietechnik/-anwendung, Normen und Vorschriften, Elektromobilität

  3. Automation und EMV

    DIN EN IEC 63044-5-1 2020-04 (VDE 0849-44-51)

    Allgemeine Anforderungen an die Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG) und an Systeme der Gebäudeautomation (GA) – Teil 5-1: EMV-Anforderungen, Bedingungen und Prüfungen

    04/2020 | Elektrosicherheit, Gebäudeautomation, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  4. Automation und EMV

    DIN EN IEC 63044-5-2 2020-04 (VDE 0849-44-52)

    Allgemeine Anforderungen an die Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG) und an Systeme der Gebäudeautomation (GA) – Teil 5-2: EMV-Anforderungen an ESHG/GA für den Gebrauch in Wohnbereichen, Geschäfts- und Gewerbebereichen sowie in Kleinbetrieben ...

    04/2020 | Elektrosicherheit, Gebäudeautomation, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  5. Automation und EMV

    DIN EN IEC 63044-5-3 2020-04 (VDE 0849-44-53)

    Allgemeine Anforderungen an die Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG) und an Systeme der Gebäudeautomation (GA) – Teil 5-3: EMV-Anforderungen an ESHG/GA für den Gebrauch im Industriebereich

    04/2020 | Elektrosicherheit, Gebäudeautomation, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  6. Automation und Sicherheit

    VDI/VDE 2182 Blatt 1 2020-01

    Informationssicherheit in der industriellen Automatisierung – Allgemeines Vorgehensmodell

    04/2020 | Elektrosicherheit, Informations-/Kommunikationstechnik, Maschinen- und Anlagentechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen

  7. Schutzmaßnahmen

    E DIN EN 63052 2020-04 (VDE 0640-052)

    Schutzeinrichtung gegen netzfrequente Überspannungen für Hausinstallationen und für ähnliche Anwendungen (POP)

    04/2020 | Elektrosicherheit, Blitz- und Überspannungsschutz, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen

  8. Licht- und Beleuchtungstechnik

    E DIN EN IEC 60598-2-23 2020-03 (VDE 0711-2-23)

    Leuchten – Teil 2: Besondere Anforderungen – Hauptabschnitt 23: Kleinspannungsbeleuchtungssysteme für ELV-Lichtquellen

    04/2020 | Elektrosicherheit, Licht- und Beleuchtungstechnik, Normen und Vorschriften

  9. Schutzleiter bei Schutzklasse-II-Betriebsmitteln

    Als Sondermaschinenbauer verbauen wir die verschiedensten Elektrokomponenten, so z. B. Befehls- und Meldegeräte in schutzisolierten Gehäusen. Um unser Kabellager überschaubar zu halten, haben wir uns entschlossen, nur noch Kabel mit Schutzleiter einzusetzen. Jetzt stellt sich die Frage, wie ist...

    ep 04/2020 | Maschinen- und Anlagentechnik, Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  10. Hoher Schutzleiterstrom an einem Netzteil

    Wir haben einen 12-KW-Trafo im Labor, der einen Schutzleiterstrom von 20 mA aufweist. Bei fest angeschlossenen Geräten kann man in einem solchen Fall einen größeren Schutzleiter anschließen. Gibt es solche Möglichkeiten auch für ortsveränderliche Geräte? ...

    ep 04/2020 | Elektrosicherheit, Messen und Prüfen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Abdecken von unter Spannung stehenden Teilen

Die sicherste Arbeitsmethode für das Arbeiten an elektrischen Anlagen ist das „Arbeiten im spannungsfreien Zustand“.

Weiter lesen

Diese neu erschienene Norm klassifiziert Lichtwellenleiter-Übertragungsstrecken in Kommunikationskabelanlagen nach DIN EN 50173-1 (VDE 0800-173-1).

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Schutz mehrerer parallel geschalteter Leiter

Dürfen bei der Errichtung eine NSHV  für einen Trafo die Parallelkabel einzeln abgesichert werden, sofern eine Sicherungsüberwachung vorhanden ist?

Weiter lesen

Die Geräte der Rigol-RSA3000E-Serie verbinden die Vorteile von GPSA-Geräten bis 1,5 oder 3,0 GHz und die Vorteile der RTSA-Analyzer mit Echtzeit-Bandbreiten bis 10 MHz.

Weiter lesen

Die für das Metalldetektorsystem 3 000 entwickelte Auswerteeinheit MDVH zeichnet sich durch eine hohe einstellbare Sensitivität, reduzierte Störempfindlichkeit und ein robustes Gehäuse mit Schutzklasse IP67 aus.

Weiter lesen

Diese Europäische Norm ist anwendbar auf sicherheitsrelevante elektronische Systeme (einschließlich Teilsysteme und Einrichtungen) für Eisenbahnsignalanwendungen.

Weiter lesen

Die Norm DIN EN 50664 (VDE 0848-664) 2019-05 legt Anforderungen fest, die dem Nachweis der Sicherheit von Personen in elektromagnetischen Feldern zur ausschließlichen Verwendung durch Arbeitnehmer dienen. Die Norm DIN EN 50665 (VDE 0848-665) 2019-05...

Weiter lesen

Das T12 ist ein mehrkanaliges und präzises Referenz-Platin-Widerstandsthermometer der Serie MBW. Das Messsystem zeichnet Temperaturdaten mit geringer Messunsicherheit an bis zu 12 Kanälen auf.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Frist einer wiederkehrenden Prüfung

Wann gilt eine wiederkehrende Prüfung an ortsveränderlichen Arbeitsmitteln als fristgerecht?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften Sicherheit von Maschinen - DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1) 2019-06

Dieser Teil von IEC 60204 gilt für elektrische, elektronische und programmierbare elektronische Ausrüstungen und Systeme für Maschinen, die während des Arbeitens nicht von Hand getragen werden, einschließlich einer Gruppe von Maschinen, die...

Weiter lesen