pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

?

Wir haben im Jahr 2012 einen Auftrag übernommen, bei dem es sich um Installationsarbeiten in einem Wohnhaus mit 19 Wohnungen handelt. Der Auftrag wurde im August 2013 beendet. Nun hat ein Sachverständiger behauptet, dass unsere Installation wider die Norm ausgeführt sei, da wir als Steigleitung eine vieradrige Leitung verlegt haben, die DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-44):2010-10 jedoch generell fünfadrige Steigleitungen fordere.

Wir sind der Meinung, dass das nicht richtig ist, da es sich hierbei um kein Bürogebäude handelt, sondern um ein Wohngebäude, das keine wesentliche Anzahl von informationstechnischen Betriebsmitteln enthält. Die zuständigen Stadtwerke Fürth haben diese Ausführungsart nicht beanstandet und die Zählersetzung ordnungsgemäß vorgenommen.

Eigentlich wurde die fast identische Praxisanfrage schon in ep 10/2016 [1] beantwortet.

Bei dieser Leseranfrage ist es von entscheidender Bedeutung, zu welchem Zeitpunkt die vom Anfragenden beschriebene elektrische Anlage bzw. die Anlagenteile errichtet wurden. Es sind somit die zum Zeitpunkt der Anlagenerrichtung gültigen Normen und Vorschriften zur Beurteilung der fachlich korrekten Ausführung von Relevanz.

Folgende Normen sind mit den jeweiligen Anwendungszeiträumen nachfolgend dargestellt, ab dem jeweiligen Anwendungszeitpunkt (unter Beachtung der Übergangsfrist) war somit das hier errichtete TN-C-S System nicht mehr im Einklang mit den allgemein anerkannten Regeln der Technik im Bereich der Elektrotechnik.

DIN VDE 0100-444. Im Abschnitt 444.4.3.2 von DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444):2010-10 [2] heißt es: „Anlagen in neu zu errichtenden Gebäuden müssen von der Einspeisung an als TN-S-Systeme errichtet werden (siehe Bild 44.R3A)“. Die Übergangsfrist endete 2013-05.

VDE AR N 4101. VDE AR N 4101:2015-09) [3]; Übergangsfrist bis 2016-09-01. Unter Abschnitt 4.1, Allgemeines, heißt es: „Aus Gründen der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) ist nach DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444) im TN-System eine Aufteilung des PEN-Leiters ab der Einspeisung im Gebäude vorzunehmen. Dies bedingt grundsätzlich ein 5-poliges Sammelschienensystem im unteren Anschlussraum des Zählerplatzes. Anschlussbeispiele sind in Anhang A dargestellt“.

Anmerkung 1. Die in der Normenreihe DIN 18015 enthaltenen Anforderungen bezüglich der Auftrennung des PEN-Leiters in Neutralleiter und Schutzleiter (TN-S Netz) sind nicht allgemein verbindlich, da die verbindliche Anwendung der Normenreihe DIN 18015 entsprechende vertragliche Vereinbarungen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer notwendig macht.

Anmerkung 2. Die im Bereich von informationstechnischen Anlagen relevante DIN EN 50174-2 (VDE 0800-174-2) [4] mit ihren Anforderungen zur Netzversorgung dürfte in diesem Fall nach Meinung des Unterzeichners nicht zur Anwendung kommen.

Anmerkung 3. Die direkte Anwendung der TAB des örtlichen VNB ist hier in der Regel nicht von Relevanz, da sich die Vorgaben der TAB in solchen Fällen nur auf den Bereich des Hauptstromsystems beziehen.

Fazit. Somit wäre spätestens ab 2013-05 durch die Anforderung der DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444) [2] (Bei neu errichteten Gebäuden!) eine wie vom Anfragenden beschriebene Anlagenerrichtung nicht mehr konform mit den allgemein anerkannten Regeln der Technik im Bereich der Elektrotechnik.

Allerdings handelt es sich bei dem vom Anfragenden aufgeführten Sachverhalt ausdrücklich nicht um ein neu errichtetes Gebäude (Anforderung der Norm lautet auf ein neu errichtetes Gebäude) sondern um eine Bestandssanierung, bei der die oben beschriebene normative Anforderung der DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444) [2], Abschnitt 444.4.3.2 korrekt betrachtet nicht zur Anwendung kommen kann.

Alle anderen normativen Bezüge aus der DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444) [2] zu diesem Sachverhalt sind entweder nur als normativ nicht verbindliche „Sollte“-Anforderung definiert oder nach der Meinung des Unterzeichners dieser Antwort in diesem Fall (Wohngebäude), z. B. Anforderung aus DIN EN 50174-2 (VDE 0800-174-2) [4] (siehe Anmerkung 2), nach dem damaligen Normenstand nicht anwendbar, da hier keine bedeutende bzw. komplexe informationstechnische Anlage vorhanden ist.

Hinweis. Nach aktuellem Stand der Normen ist eine Auftrennung des PEN-Leiters in Neutral- und Schutzleiter am ersten Anschlusspunkt des PEN-Leiters im jeweiligen Gebäude (In den meisten Fällen ist dies der Hausanschlusskasten des VNB) über die Anforderungen der aktuellen VDE AR N 4101 (2015-09) notwendig.

Für neue Anlagen gilt nach heutigem Stand der Normung; Anlagen in neu zu errichtenden Gebäuden müssen von der Einspeisung an als TN-S-Systeme errichtet werden.


Literatur:

[1] Ziegler, F.: Aufteilung des PEN in einer Hausinstallation; Leseranfragen, Elektropraktiker, Berlin 70 (2016) 10, S. 822-823.
[2] DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444):2010-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 4-444: Schutzmaßnahmen – Schutz bei Störspannungen und elektromagnetischen Störgrößen.
[3] VDE-AR-N 4101:2015-09 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz.
[4] DIN EN 50174-2 (VDE 0800-174-2):2015-02 Informationstechnik – Installation von Kommunikationsverkabelung – Teil 2: Installationsplanung und Installationspraktiken in Gebäuden.

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Normen und Vorschriften

    Installationstechnik DIN EN 62053-11 (VDE 0418-3-11) | Sicherheitstechnik DIN EN 60947-5-5 (VDE 0660-210) | Information und Kommunikation DIN CLC/TR 50600-99-1 (VDE 0801-600-99-1) | DIN EN 61784-3 (VDE 0803-500) | Sicherheitstechnik DIN EN 50436-3 (VDE 0406-3) | Energietechnik DIN EN 62040-5-3...

    09/2017 | Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften

  2. Zu RCD Typ B bei einphasigen elektronischen Betriebsmitteln

    Zu der Leseranfrage „RCD Typ B bei einphasigen elektronischen Betriebsmitteln“ der Ausgabe 08/2016 habe ich einige konkrete Fragen:1. Wieso ist der Umgang mit Schutzkontaktsteckdosen, an die unterschiedliche Betriebsmittel angeschlossen werden können, nicht eindeutig?2. Wieso ist es den...

    ep 09/2017 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  3. Zur Leseranfrage 
Prüfung von Leuchten einer Gemeinde

    Bezüglich der Leseranfragen „Prüfung von Leuchten einer Gemeinde“ in der Ausgabe ep 06/17 bezieht sich der Autor u. a. auf die Prüffristenempfehlungen der DGUV Vorschrift 3. Für Einrichtungen des öffentlichen Dienstes ist jedoch die DGUV Vorschrift 4 anzuwenden. Vor dem Hintergrund, dass diese...

    ep 09/2017 | Elektrosicherheit, Messen und Prüfen, Normen und Vorschriften

  4. Normative Änderungen beim Messen und Prüfen

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 6: Prüfungen

    Im Juni dieses Jahres trat die neue DIN VDE 0100-600 (VDE 0100-600) in Kraft. Der Beitrag geht auf die wesentlichen Änderungen ein, die bei der Erst- und Wiederholungsprüfung elektrischer Anlagen zu beachten sind.

    09/2017 | Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften, Messen und Prüfen

  5. Aus dem Unfallgeschehen

    Lichtbogenunfall bei Überprüfen des Drehfelds an einer Niederspannungs-Verteilung

    Arbeitsauftrag: Eine Elektromontagefirma hatte den Auftrag, einen vorhandenen Mittelspannungstransformator gegen einen neuen auszutauschen. Des Weiteren waren die Verkabelungen zwischen Transformator und Mittelspannungsverteilung sowie zwischen Transformator und Niederspannungshauptverteilung zu...

    09/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energietechnik, Arbeitssicherheit, Schutzmaßnahmen, Schaltanlagen

  6. Wichtigste Plattform der 
E-Branche in Mitteldeutschland

    Leipziger Fachmessen efa und Hivoltec mit vielfältigem Rahmenprogramm

    In wenigen Tagen ist es so weit: Vom 20. bis 22. September 2017 öffnet die efa in Leipzig erneut ihre Tore. Die Fachmesse für Gebäude- und Elektrotechnik, Licht, Klima und Automation gilt als wichtigste Plattform für die E-Branche in Mitteldeutschland. Die zeitgleich stattfindende Hivoltec...

    09/2017 | Elektrotechnik, Elektrosicherheit, Gebäudetechnik, Sonstiges, Messen und Prüfen, Veranstaltung, Normen und Vorschriften, Elektrosicherheit, Fachplanung, Sonstiges, Messen und Prüfen, Veranstaltung

  7. Farbe für Neutralleiter in Mehrfachsteckdosen

    Unsere Elektrofirma stellt unter anderem Steckdosenleisten mit externem Fußschalter her. Um deren interne Verdrahtung zu realisieren, müssen wir davon abweichen, den Neutralleiter im Betriebsmittel durchgehend blau zu kennzeichnen. Muss der geschaltete Neutralleiter hier zwingend blau sein? ...

    ep 09/2017 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  8. Auslegung von Kabeln/Leitungen bei Oberschwingungsanteilen

    In den Fachbeiträgen des ep konnte ich sowohl über die Ursache als auch die Rückwirkungen von Oberwellen lesen. Es gab Berechnungen und auch viele Vorschläge, wie sich Probleme fachgerecht lösen lassen. Wir stehen aber oft nur auf der Seite der Versorger (Netzersatzanlagen und Verteilerschränke...

    ep 09/2017 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  9. Blitzschutzmaßnahmen

    Schutzkonzept für eine Haupt-Feuerwache

    In Krefeld wurde im Rahmen eines ÖPP-Verfahrens eine neue Haupt-Feuerwache mit integrierter Leitstelle fertiggestellt. Auf Grund der vom Betreiber geforderten hohen Verfügbarkeit ergaben sich für die Blitzschutzmaßnahmen besondere 
Anforderungen. Der Beitrag gibt Erläuterungen zu den einzelnen...

    09/2017 | Blitz- und Überspannungsschutz, Installationstechnik, Erdung und Potentialausgleich

  10. Holz und der Funktionserhalt von elektrischen Kabelanlagen

    Maßnahmen und Montagedetails für die sichere Befestigung

    Für die sichere Installation an brandschutztechnisch ungeschützten Massivholzbauteilen bietet OBO für den Funktionserhalt nun speziell zugelassene Schrauben an. Auf Grundlage von Prüfzeugnissen, Normen und Bewertungen bestätigt das unabhängige Ingenieurbüro IBB in einem Gutachten, dass ein...

    09/2017 | Installationstechnik, Sicherheitstechnik, Kabeltragsysteme, Brand- und Explosionsschutz

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Tödlicher Störlichtbogen

Ein erfahrener Monteur deckte spannungsführende Teile nicht ab. Die Berührung der Teile löste einen Störlichtbogen aus, den der Monteur nicht überlebte.

Weiter lesen

Halbtagsseminar in Berlin zur Bauproduktenverordnung (BPV) Auswirkungen der BPV auf die Verwendung von Kabeln und Leitungen in Gebäuden

Die Übergangsfrist für die neue Bauproduktenverordnung, gültig seit 2013, ist Anfang Juli 2017 abgelaufen. Für Elektrohandwerker und E-Planer ergeben sich gravierende Veränderungen. 

Weiter lesen

Neues Produkt: Universalgehäuse mit 3 mm Wandstärke Explosions- und störgeschützter Klemmenkasten

Ab sofort ist das Universalgehäuse der Reihe 8150 von R. Stahl mit der Zündschutzart Ex e auch als Sonderausführung mit einer Gehäusewandstärke von 3 mm verfügbar. 

Weiter lesen

Zur Leseranfrage "Isolationsmessung ohne Abschalten der Anlage" erreichte uns der folgende Leserkommentar. Wir veröffentlichen ihn ungekürzt (*)

Weiter lesen

Produktsicherheit: Die elf häufigsten Mängel VDE warnt vor billigen Elektroartikeln

Im Internet ist alles zu bekommen. Auch sehr preiswerte Elektroartikel, oftmals in Fernost hergestellt. Was viele Verbraucher ahnen, bestätigten Recherchen des VDE-Instituts. Die mangelhaften Produkte sind brandgefährlich und bergen die Gefahr eines...

Weiter lesen

Der Hersteller Schneider Electric präsentiert seinen Leistungsschalter PowerPact B mit Multistandard UL 489 und IEC 947-2. Der Kompaktleistungsschalter ist für den unteren Messbereich (15 A bis 125 A) geeignet. 

Weiter lesen

Seit Juli 2017 gilt die verpflichtende Norm EN 50575. Das neue Koaxialkabel der Brandklasse B2ca erfüllt die Norm und ist damit für den Einsatz in Gebäuden mit hohen Sicherheitsanforderungen geeignet. 

Weiter lesen

Elektrosicherheit: Schalten von Gleichstromanlagen Die fünf Sicherheitsregeln für Gleichstromanlagen

In den vergangenen Jahren wurden zunehmend Gleichstromanlagen für neue Anwendungsfelder errichtet. Für deren Betrieb ist die Beachtung der fünf Sicherheitsregeln wichtig. Dabei müssen einige Besonderheiten bei den Sicherheitsregeln für DC-Anlagen im...

Weiter lesen

Kabel und Leitungen: Verbesserte Nanostruktur von Kupfer Glattes Kupfer leitet besser

Die bisherige Annahme, dass die Oberfläche von Kupfer glatt sei, wurde von Forschern widerlegt. Eine kantige Oberfläche ist offenbar bei vielen Metallen der Fall. Würden die Oberflächen geglättet, könnte die elektrische Leitfähigkeit verbessert...

Weiter lesen

Der Fachbuchklassiker zur DIN VDE 0105-100, Band 13 der VDE-Schriftenreihe, erscheint bereits in der 11. überarbeiteten Auflage. Die deutsche Norm DIN VDE 0105-100:2015-10 enthält alle Festlegungen der europäischen Norm EN 50110-1 sowie weitere...

Weiter lesen