Arbeitsschutz wirksam organisieren

Technische Führungskraft und verantwortliche Elektrofachkraft im Betrieb

ep/2017/05/ep-2017-05-439-439-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Der Unternehmer hat eine funktionierende betriebliche Organisation derart zu schaffen und aufrechtzuerhalten, dass die Sicherheit der Mitarbeiter jederzeit 
gewährleistet ist. Ein Weg, dies im Betrieb praktisch umzusetzen, besteht darin, insbesondere die technische Führungskraft/verantwortliche Elektrofachkraft in die Gesamtverantwortung für den Arbeitsschutz mit einzubinden.

Das Beauftragen zuverlässiger und fachkundiger Personen erfolgt gemäß § 13 Abs. 2 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG). Die bestehenden Aufgaben und die Verantwortung für die technische Sicherheit können auf die benannte Person delegiert werden. Das hat schriftlich zu erfolgen, um die Tätigkeitsfelder klar und eindeutig zu regeln.

Aufgabenfeld und Gesamtverantwortung

Die technische Führungskraft/die verantwortliche Elektrofachkraft (vEFK) hat in deutschen Unternehmen ein umfangreiches Aufgabengebiet zu bewältigen. Sie ist eine wichtige Säule im Unternehmen, um die steigenden Anforderungen an die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zu erfüllen und damit zur Rechtssicherheit beizutragen.

Elkonet-Seminar

Die Elkonet-Bildungsstätten bieten das Seminar „Die technische Führungskraft/Die verantwortliche Elektrokraft“ an (TERMINE), um den Teilnehmern die aktuellen Themen und Anforderungen an die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter im Zusammenhang mit relevanten Gesetzen und Vorschriften zu erläutern. Das Seminar richtet sich daher an die verantwortlichen technischen Führungskräfte in den Betrieben. Erfahrene Dozenten unterstützen die Teilnehmer mit ihren Lehrinhalten und ihrem Wissen, die grundlegenden Verpflichtungen sowie den Nutzen der erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen zu erkennen und diese wirksam in der Praxis umzusetzen.

Dabei ist Arbeitsschutz als integraler Bestandteil aller betrieblichen Maßnahmen – von den Investitionen, über die Personalauswahl, bis hin zum betrieblichen Alltag – zu verstehen. Logisch aufeinander aufbauende Seminarbausteine bieten dafür Hilfestellungen und entsprechende Informationen. Die wesentlichen Sicherheits-Leitsätze und deren konkrete Anwendung im betrieblichen Alltag werden praxisnah anhand zahlreicher Beispiele und der aktuellen Rechtsprechung erläutert.

Besonders das Aufzeigen praxisorientierter Lösungen soll die Teilnehmer dazu befähigen, den gesteigerten Anforderungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz und der damit einhergehenden Verantwortung besser zu begegnen. Praxiserfahrene Dozenten behandeln im Einzelnen insbesondere Themen wie:

  • rechtliche Grundlagen

  • VDE 0105 Teil 100

  • Aufgaben, Pflichten und Rechte der technischen Führungskraft, der verantwortlichen Elektrofachkraft

  • Organisation des Arbeitsschutzes

  • Unfallverhütungsvorschriften, insbesondere DGUV Vorschrift 1

  • Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen, Betriebsanweisungen und Arbeitsanweisungen nach TRBS 1111

  • Unterweisung von Mitarbeitern.

Fazit

Das Elkonet-Seminar wendet sich an technische Führungskräfte/verantwortliche Elektrofachkräfte auf den Gebieten Wartung und Instandhaltung mit Personalverantwortung und Verantwortung für den Arbeitsschutz. Das betrifft Führungskräfte, die beauftragt sind, an Vorgesetzte, Anlagen- oder Arbeitsverantwortliche zu berichten und denen Fach- und Aufsichtsverantwortung in Betrieben oder Teilbereichen übertragen wurde.

Nach dem Besuch des Seminars verfügen die Teilnehmer nicht nur über Kenntnisse aktueller Regelwerke des Arbeitsschutzes, sondern auch über praxisorientiertes Know-how zum Bewältigen der ihnen übertragenen Aufgaben.

Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Seminarabschluss eine Elkonet-Teilnahmebescheinigung – vgl. auch www.elkonet.de.

J. Westermeier


Bilder:


(1) Technische Führungskraft – umfassendes Anforderungsprofil (Quelle: BZL Lauterbach/Leo Wolfert)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Bedeutung des BGB 2018 für die Elektro- und Lichtpraxis

    Teil 1: Paradigmenwechsel für Bau und Planung – Einführung und Übersicht

    Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) erfuhr mit verbindlicher Wirkung für alle 
Bau- und Planungsverträge ab 2018 eine grundlegende Novellierung des bisherigen Werkvertragsrechts und auch Änderungen zur kaufmännischen Mängelhaftung [1]. Die hiermit beginnende Beitragsreihe erläutert wesentliche...

    06/2018 | Fachplanung, Elektrosicherheit, Elektroplanung, Lichtplanung, Normen und Vorschriften, TGA-Planung

  2. Die Pflicht zur Kür machen

    ep-Vorschriften-App: Das Nachschlagewerk für Elektrofachkräfte

    Schon seit vielen Jahren bietet der ep seinen Lesern neben dem monatlichen Heft zahlreiche digitale Angebote für die betriebliche Praxis. Beispiele sind das ep-Plus-Paket mit dem bfe-Normendienst, die Elektromeister-App mit Antworten auf Leseranfragen oder der ep-Kiosk mit Sonderheften und...

    06/2018 | Elektrosicherheit, Fachplanung, Normen und Vorschriften

  3. Von Maschinensicherheit bis zu Brandrisiken in der Installation

    Fachtagung über Sicherheit im Elektro Technologie Zentrum Stuttgart

    Auch in diesem Jahr lud das etz Stuttgart Ende April wieder zum Safety Day ein. Den Teilnehmern wurden sehr praxisnahe und informative Themen mit teilweise kontroversen Positionen wie unterschiedliche Empfehlungen beim Einsatz von brandhemmenden Kabeln dargeboten. ...

    06/2018 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Sonstiges, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Messen und Prüfen, Brand- und Explosionsschutz, Veranstaltung

  4. PV-Anlagen – Messen, Prüfen und Instandhaltung

    DIN EN 60904-8-1 2018-05 (VDE 0126-4-8-1)

    Photovoltaische Einrichtungen – Teil 8-1: Messen der spektralen Empfindlichkeit von photovoltaischen (PV) Einrichtungen mit Mehrschichtsolarzellen

    06/2018 | Elektrosicherheit, Regenerative/Alternative Energien, Maschinen- und Anlagentechnik, Normen und Vorschriften, Messen und Prüfen, Photovoltaik, Wartung und Instandhaltung

  5. PV-Anlagen – Messen, Prüfen und Instandhaltung

    DIN IEC/TS 62446-3 2018-04 (VDE V 0126-23-3)

    Photovoltaik(PV)-Systeme – Anforderungen an Prüfung, Dokumentation und Instandhaltung – Teil 3: Photovoltaische Module und Betriebsanlagen – Infrarot-Thermografie im Freien

    06/2018 | Elektrosicherheit, Regenerative/Alternative Energien, Maschinen- und Anlagentechnik, Normen und Vorschriften, Messen und Prüfen, Photovoltaik, Wartung und Instandhaltung

  6. PV-Anlagen – Messen, Prüfen und Instandhaltung

    DIN EN 60904-1-1 2018-06 (VDE 0126-4-1-1)

    Photovoltaische Einrichtungen – Teil 1-1: Messen der Strom-Spannungs-Kennlinien von photovoltaischen (PV) Einrichtungen mit Mehrschichtsolarzellen

    06/2018 | Elektrosicherheit, Regenerative/Alternative Energien, Maschinen- und Anlagentechnik, Normen und Vorschriften, Photovoltaik, Messen und Prüfen, Wartung und Instandhaltung

  7. Anlagenerrichtung – 
elektrische Betriebsmittel

    DIN VDE V 0100-551-1 2018-05 (VDE V 0100-551-1)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-55: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Andere Betriebsmittel – Abschnitt 551: Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen – Anschluss von Stromerzeugungseinrichtungen für den Parallelbetrieb mit anderen Stromquellen einschließlich...

    06/2018 | Elektrosicherheit, Regenerative/Alternative Energien, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Photovoltaik

  8. Anlagenerrichtung – 
elektrische Betriebsmittel

    DIN VDE 0100-530 2018-06 (VDE 0100-530)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 530: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Schalt- und Steuergeräte

    06/2018 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energietechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Sonstige Installationsgeräte

  9. Schutzmaßnahmen und Schutzeinrichtungen

    DIN VDE 0100-460 2018-06 (VDE 0100-460)

    Errichten von Niederspannungsanlagen –Teil 4-46: Schutzmaßnahmen – Trennen und Schalten

    06/2018 | Elektrosicherheit, Maschinen- und Anlagentechnik, Energietechnik, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Schaltanlagen, Sonstige Installationsgeräte

  10. Schutzmaßnahmen und Schutzeinrichtungen

    DIN IEC/TR 61869-100 2018-06 (VDE 0414-9-100)

    Messwandler – Teil 100: Anwendungsleitfaden für Stromwandler im Netzschutz

    06/2018 | Elektrosicherheit, Energietechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Energieverteilung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Lichtdesign bietet viele Möglichkeiten. Welche Vorschriften und Normen gelten dabei, wenn es sich um Lichtanlagen wie Scheinwerfer handelt?

Weiter lesen

Seit einem knappen Monat gilt europaweit die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Sie regelt die Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen. Wie sicher sind unsere Daten bei Anbietern von Smart Metern?

Weiter lesen

Das Dresdner Unternehmen Solarwatt wurde vom Rat für Formgebung für seine Innovationskraft ausgezeichnet.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Lehrling schaltete Verteilerkasten nicht frei

Wie leider nicht zum ersten Mal geschehen, führte das Nichtfreischalten einer unter Spannung stehenden Anlage zum Tod eines Lehrlings.

Weiter lesen

Zum heute vorgestellten Berufsbildungsbericht 2018 erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH).

Weiter lesen

Elektroschrott-Gesetz: erweiterte Entsorgungspflicht Sammelstelle statt Sperrmüll

Mit der Einführung des sogenannten offenen Anwendungsbereichs „Open Scope“ werden viele Gebrauchsgegenstände zu Elektroschrott, die man getrennt entsorgen muss.

Weiter lesen

Stimmt die letzte Stromrechnung? Wenn alles mit rechten Dingen und nach der entsprechenden Norm für Elektrizitätszähler geht, sollte es da keine Zweifel geben.

Weiter lesen

Hilfsarbeiter sollen die Möglichkeit erhalten, sich mit der Vorbereitung zur Externenprüfung für den Erwerb des Gesellenbriefs im Elektrohandwerk zu qualifizieren.

Weiter lesen

Die Definition von elektrischen Größen ist notwendig, um exakte Berechnungen durchführen und z. B. das Verhältnis zwischen Wirk- und Scheinleistung bestimmen zu können.

Weiter lesen

Kommt es zu Unternehmenserweiterungen herrscht möglicherweise Unsicherheit darüber, in wieweit Ressourcen im Bereich Ausführung von elektrischen Arbeiten/Instandhaltung für das Tochterunternehmen übernommen oder mitverwendet werden können.

Weiter lesen