Angriffe im Netz abwehren

Im Seminar IT-Sicherheit aktuelles Fachwissen erwerben

ep/2016/12/ep-2016-12-1075-1075-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Jüngste Angriffe auf Firmennetze zeigen, wie groß mittlerweile die Gefahren für die Unternehmen aus dem Internet sind. Das nicht nur am PC, sondern ebenso über Smartphones, die dienstlich genutzt werden und Schadcodes im Intranet verbreiten können. Selbst renommierte Diensteanbieter, wie u. a. die deutsche Telekom oder Yahoo, und sogar der deutsche Bundestag sind vor Cyberattacken nicht gefeit und müssen ständig an ihrer IT-Sicherheit arbeiten.

Aus dem aktuellen Jahresbericht des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geht hervor, dass die Anzahl der Schwachstellen und die Verwundbarkeit von IT-Systemen in Deutschland weiterhin auf einem hohen Niveau liegen. Die Rede ist von 847 kritischen Schwachstellen in den 11 verbreitetsten Softwareprodukten, die in der BSI-Schwachstellenampel erfasst wurden. Besonders Cloud-Anbieter würden zu wenig in die Sicherheit investieren.

Unternehmensnetzwerke in ständiger Gefahr

Die Gefahrenlage ist vorhanden und verschärft sich zukünftig weiter, da immer mehr Geräte auf das Internet zugreifen (Bild):

  • PCs, Smartphones, Server, Router benötigen regelmäßige Updates

  • soziale Online-Dienste wie Facebook, Xing usw. fordern indirekt ständige Präsenz ihrer Mitglieder

  • Industriebetriebe wollen ihre Anlagen energetisch über IP erfassen und steuern

  • zur Administration, Konfiguration und Statusanzeige kommunizieren Webserver mit vielen Endgeräten wie Router/Switch, TK-Anlage, Smarthome-System usw.

Auch die VoIP-Technik birgt Risiken, die abzusichern sind. Da PCs und Telefongeräte die gleiche Sprache (TCP/IP) sprechen, ist Spionage vorbestimmt. Virtuelle LANs (VLAN) helfen an dieser Stelle.

Elkonet-Seminar

Die Elkonet-Partner haben daher das Seminar IT-Sicherheit entwickelt, um auf der Basis aktueller Anforderungen IT-Sicherheitskonzepte für Unternehmen zu realisieren.

Wichtige Kursinhalte

  • Grundlagen TCP, UDP und Diensteschicht

  • Sicherheitskonzepte, DMZ, Intranet/Extranet, VLAN, WLAN, Power-LAN, VPN, Fire-wall, Proxy usw.

  • Hardwarekonfiguration

  • Testen von Angriffsszenarien, Fehleranalyse/diagnose

  • Ausblick auf weitere Sicherheitstechniken, Backup-Systeme, USV und Systemkontrolle mithilfe von Checklisten.

Zielstellung. Die Teilnehmer bekommen einen Einblick in die TCP- und UDP-Protokollierung und in verschiedene aktuelle Sicherheitskonzepte. Sie werden angeleitet, DMZ (Demilitarized Zone), Intranet sowie Extranet einzurichten, lernen unterschiedliche Firewalltechniken kennen und werden befähigt, entsprechende Hardware einschließlich von Paketfiltern zu konfigurieren. Zum Seminarstoff gehören ebenfalls der Einsatz von NAT und Port-Forwarding sowie von transparenten Proxies. Die Kursteilnehmer erhalten zudem die Möglichkeit, die Anforderungen an den nötigen Virenschutz zu ermitteln, zu planen und an Angriffsszenarien zu testen.

Zielgruppe. Fachkräfte, die mit dem Aufbau, dem Betrieb und der Administration von Netzwerken oder von Netzwerkservern betraut sind.

Voraussetzungen. Kenntnisse der Netzwerktechnik entsprechend der Elkonet-Seminare „Daten- und Netzwerktechnik“ sowie „Server-Administration“.

Das Seminar ist Bestandteil der Qualifikation zum „Experten (Elkonet) für Informationstechnik“. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Elkonet-Zertifikat. Weitere Informationen erteilen gern die Mitarbeiter der Bildungszentren (siehe TERMINE) – vgl. auch www.elkonet.de.

C. Strobel


Bilder:


(1) Angriffe aus dem Internet abwehren

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Errichten von Anlagen

    E DIN VDE 0100-716 2020-02 (VDE 0100-716)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-716: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – ELV DC Energieverteilung für die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) – Kabelinfrastruktur

    02/2020 | Elektrosicherheit, Informations-/Kommunikationstechnik, Energietechnik, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Energieverteilung, Informations- u. Kommunikationstechnik, Elektroplanung, Lichtplanung

  2. Gefahren lauern überall

    Gefahrenmeldetechnik in Wohngebäuden – Konzepte und Kompetenzen

    Ein wichtiges Bedürfnis des Menschen ist in der Sicherheit für sein Leben 
begründet. Um die Gefahren für Leib und Leben, für Sachwerte, technische 
Anlagen und Gebäude präventiv abzuwehren, helfen elektrotechnische Systeme.

    02/2020 | Aus- und Weiterbildung, Fortbildung

  3. DC-DC-Converter – verlustarme Schalttechnologie

    Teil 8: Analyse des Single Ended Primary Inductor Converters

    In der modernen Elektronik werden eine Vielzahl von Gleichspannungen zur Stromversorgung der unterschiedlichsten Funktionsbaugruppen eines Systems in einem breiten Leistungsspektrum benötigt. Eine Eingangsgleichspannung soll möglichst verlustarm in die gewünschte Zielgleichspannung konvertiert...

    02/2020 | Aus- und Weiterbildung, Fachwissen

  4. Information und Kommunikation

    DIN EN IEC 62443-3-3 2020-01 (VDE 0802-3-3)

    Industrielle Kommunikationsnetze – IT-Sicherheit für Netze und Systeme – Teil 3-3: Systemanforderungen zur IT-Sicherheit und Security-Level

    01/2020 | Elektrosicherheit, Informations-/Kommunikationstechnik, Normen und Vorschriften, Netzwerktechnik

  5. Sicherheitstechnik

    VdS 3836 2019-12

    VdS hat gemeinsam mit den Verbänden die Richtlinien VdS 3836 erarbeitet, die neue Risikobedingungen des „Internet of Things“ (IoT) ausführlich betrachten und die Informationssicherheit von Brandschutz- und Sicherheitstechnik regeln.

    01/2020 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Informations-/Kommunikationstechnik, Normen und Vorschriften, Brand- und Explosionsschutz, Einbruchmeldeanlagen, Zutrittskontrolle, Notruf- und Meldesysteme

  6. Die Flimmerschwelle im historischen Rückblick

    Briefe aus dem Jahr 1934 und der lange Weg der Wissenschaft

    Die Herzkammerflimmerschwelle hat als lebensbedrohliches Kriterium beim Unfall durch elektrischen Strom besondere Bedeutung und gilt daher bei der Begründung von Schutzmaßnahmen gegen den „elektrischen Schlag“ als 
wichtiges physikalisches Maß. Der Beitrag fasst wichtige Erkenntnisse der...

    01/2020 | Elektrosicherheit, Aus- und Weiterbildung, Schutzmaßnahmen, Arbeitssicherheit, Fortbildung, Fachwissen

  7. Fachliche Qualifikation

    E DIN VDE 1000-10 2019-12 (VDE 1000-10)

    Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen

    01/2020 | Elektrosicherheit, Aus- und Weiterbildung, Betriebsführung, Normen und Vorschriften, Recht

  8. DC-DC-Converter – 
verlustarme Schalttechnologie

    Teil 7: Analyse des Ćuk-Converters

    Die Grundlagen zu geschalteten Gleichspannungswandler wurden in den ersten beiden Teilen dieser Serie aufgezeigt. Der dritte Teil erläuterte die Simulationsschaltung und die Verfahren IVSB, CABS und SRA. In den darauffolgenden Beiträgen wurde die systematische Analyse der Prinzipschaltungen für...

    01/2020 | Aus- und Weiterbildung, Fachwissen

  9. E-Talk 2019 – Nicht nur sprechen, sondern auch handeln

    Das Elektro-Jahrestreffen stand im Zeichen des VEFK e. V.

    In Düsseldorf trafen sich zum zweiten Mal Elektrofachkräfte aus ganz Deutschland. Neben den Fachbeiträgen und Live-Vorführungen gab es zahlreiche 
Diskussionsrunden um Erfahrungen und Informationen auszutauschen. 
Insbesondere wurde die Vereinsinitiative „Verein elektrotechnischer Fach- und ...

    01/2020 | Aus- und Weiterbildung, Fortbildung, Veranstaltung

  10. Installationsbestimmungen

    Normenupdate für Elektrofachkräfte

    Die Flut an Neuerungen fordert die Elektrofachkraft zum Erfahrungsausstausch unter Fachkollegen. Im Rahmen einer Schulung werden zugleich praxisgerechte Erläuterungen vermittelt, so dass Normen zielführend umgesetzt werden können.

    01/2020 | Aus- und Weiterbildung, Fortbildung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die Messgeräte 7KM PAC3220 und 7KM PAC3120 erfassen Energie- und Anlagendaten in Gebäuden, Infrastruktur und Industrie und übermitteln diese über Modbus TCP, Profibus oder Profinet an übergeordnete Energiemanagement-, Automatisierungs- oder...

Weiter lesen

Diese Ausgabe der Grundlagenreihe zur Werkstoffkunde vermittelt Grundkenntnisse über Kunststoffe. Beschrieben werden der molekulare Aufbau, die Eigenschaften und die Verwendungszwecke unterschiedlicher Kunststoffgruppen. Die Tatsache, dass eine...

Weiter lesen

Isolierwerkstoffe gelten in der Elektrotechnik als nichtleitendes 
Material. Isolierstoffe werden in der Elektrotechnik verwendet, um den elektrischen Stromfluss auf die spannungsführenden Teile zu 
begrenzen. Bereits im letzten Teil wurden erste...

Weiter lesen

Isolierwerkstoffe gelten in der Elektrotechnik als nichtleitendes Material, das nur eine extrem geringe und somit vernachlässigbare elektrische Leitfähigkeit hat. Isolierstoffe werden in der Elektrotechnik u. a. dafür verwendet, den elektrischen...

Weiter lesen

In der letzten Folge dieser Serie wurden die Werkstoffe mit weniger gutem elektrischen Leitverhalten betrachtet – die Widerstandswerkstoffe. Dabei wurde bereits das Thema SMD-Technik erwähnt, wozu hier noch eine kurze Ergänzung folgt. Desweitern wird...

Weiter lesen

Die 405 x 167 mm2 große kapazitive Tastatur mit Glasoberfläche CK5 besitzt ein volles Tastenlayout.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Werkstoffkunde – Widerstandswerkstoffe (7)

In den letzten Folgen dieser Serie bildeten die „guten“ Leiterwerkstoffe wie Kupfer und Aluminium sowie deren Legierungen mit anderen Metallen den Schwerpunkt der Betrachtungen. Aus elektrotechnischer Sicht bietet sich nun an, Werkstoffe mit weniger...

Weiter lesen

Neue Produkte Elektrik im Griff

Der Bügelgriff GN 422 enthält elektrische Schaltfunktionen und eine LED-Ringausleuchtung.

Weiter lesen

Eine Legierung ist ein metallischer Werkstoff, der aus mindestens zwei Elementen besteht. Legiert man eines der ersten von Menschen genutzten Metalle – das Kupfer – mit Zinn oder Zink, so erhält man Bronze oder Messing. Auch andere Kupferverbindungen...

Weiter lesen

Metalle treten im Mineralbereich überwiegend als chemische Verbindungen mit Sauerstoff (Oxide) oder mit Schwefel (Sulfide) auf; nur ganz selten sind sie in gediegener Form zu finden. Zu diesen Ausnahmen zählt – neben den Edelmetallen Gold und Silber...

Weiter lesen