Höchstzulässige Grenze für Berührungsspannung

ep/2019/04/ep-2019-04-277-278-00.jpg
ep/2019/04/ep-2019-04-277-278-01.jpg

In einem ep-Fachbeitrag [1] schreibt der Autor: „Durch die unterschiedliche Intensität der schädlichen physiologischen Wirkungen, die im Menschen bei einer Durchströmung in Abhängigkeit von der Stromart auftreten, sind unterschiedliche Grenzen für die höchstzulässige Berührungsspannung festgelegt worden. Nach internationaler Vereinbarung betragen sie bei Wechselspannung 50 V und Gleichspannung 120 V.“ Ist es wirklich so, dass Spannungen erst ab diesen Grenzwerten gefährlich sein können? In verschiedenen Normen sind als Grenzwerte auch AC 25 V sowie DC 60 V und in speziellen Fällen sogar noch kleinere Grenzen genannt, bei denen Gefährdungen auftreten können bzw. Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen.

Diese Leseranfrage und 910 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

Artikel herunterladen

Der Artikel ist für Abonnenten lesbar. Bitte loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,00 Euro. Als Zahlungsmethode bieten wir Ihnen PayPal an:

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Supercaps – Eigenschaften und Einsatzgebiete

    Teil 4 (Schluss): Sicherheitsaspekte, Ausblick und Bilanz

    Seit einiger Zeit ist fast überall im Bereich der Elektrotechnik von Energiespeichern die Rede. Hierzu zählen unter anderem die „Supercaps“ (super capacitors – Superkondensatoren), auch Ultrakondensatoren genannt. Was ist das eigentlich? Welches Prinzip steckt dahinter? Wozu dienen sie? Was...

    05/2022 | Energietechnik/-anwendung, Betriebsführung und -ausstattung, Elektrosicherheit, Energiespeicher, Batterieanlagen, Arbeitssicherheit, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen

  2. Aus dem Unfallgeschehen

    Körperdurchströmung beim Erweitern einer Unterverteilung

    05/2022 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Arbeitssicherheit

  3. Einsatz von Leitern

    Leitern und Tritte sind unverzichtbare Hilfsmittel am Arbeitsplatz von Elektrofachleuten. Jedes Kind kennt die Aufstiegshilfen, kinderleicht ist ihre Benutzung allerdings nicht. Im Gegenteil: Um Unfälle zu vermeiden, ist einiges zu beachten.

    luk 05/2022 | Aus- und Weiterbildung, Betriebsführung, Grundwissen, Arbeitssicherheit

  4. Tipps für gesundes Arbeiten am Schreibtisch

    Noch immer zählen Rückenschmerzen zu den häufigsten Volkskrankheiten – gerade bei sitzenden Tätigkeiten im Büro oder Homeoffice. Vielsitzer leiden daher unter Beschwerden wie Nackenschmerzen oder brennenden Augen. Jeder Fünfte leidet unter digitalem Stress. Auch die Bedingungen im Homeoffice...

    04/2022 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Arbeitssicherheit

  5. Aus dem Unfallgeschehen

    Körperdurchströmung beim Austausch eines Schalters

    04/2022 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Arbeitssicherheit

  6. Haftung bei Arbeitsunfällen

    In Deutschland gilt bei Arbeitsunfällen das Prinzip der Haftungsablösung des Unternehmers durch die gesetzliche Unfallversicherung. Das heißt, dass die zuständige Unfallversicherung für den Unternehmer einspringt, wenn sich ein Arbeitnehmer bei einem Arbeits- oder Wegeunfall verletzt oder eine...

    04/2022 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Arbeitssicherheit, Recht

  7. 20. Vortragsveranstaltung Elektrotechnik

    Die BG ETEM lädt vom 17. – 18. Mai 2022 zur Jubiläumsveranstaltung nach Kassel ein.

    04/2022 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Arbeitssicherheit

  8. Prävention

    Prävention hat das Ziel, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhindern sowie für eine wirksame Erste Hilfe zu sorgen. Um das Thema Prävention noch präsenter zu machen, schreibt die BG ETEM seit 2008 alle zwei Jahre den Präventionspreis aus. ...

    luk 04/2022 | Aus- und Weiterbildung, Betriebsführung, Grundwissen, Arbeitssicherheit

  9. Brandschutz im Betrieb

    Gesetzliche Vorgaben, Schutzmaßnahmen und Absicherung

    Jeder zweite Betrieb muss nach einem Großbrand Insolvenz anmelden - das zeigt, wie wichtig vorbeugende Brandschutzmaßnahmen für Unternehmen sind. Ein Feuer kann aber nicht nur für Inventar und Gebäude, sondern auch für Mitarbeiter schnell gefährlich werden. ...

    03/2022 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsführung, Arbeitssicherheit

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis HCL – Das richtige Licht zur richtigen Zeit

Lichtkonzepte, die sich am Verlauf des Tageslichts und seinen Wirkungen auf den Menschen orientieren, können maßgeblich zu unserem Wohlbefinden beitragen. Sie fördern Leistung und Konzentration ebenso wie den Schlaf-Wach-Rhythmus, was mittlerweile...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Die Flimmerschwelle im historischen Rückblick

Die Herzkammerflimmerschwelle hat als lebensbedrohliches Kriterium beim Unfall durch elektrischen Strom besondere Bedeutung und gilt daher bei der Begründung von Schutzmaßnahmen gegen den „elektrischen Schlag“ als 
wichtiges physikalisches Maß. Der...

Weiter lesen

Wird der Einsatz bzw. das Vorhandensein von automatisierten externen Defibrillatoren (AED) normativ vorgeschrieben?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Pflicht zur Ausstattung mit einem Feuerlöscher

Sollte in Hochspannungsanlagen auf Feuerlöscher verzichtet werden?

Weiter lesen

Der Covid-Doorman kontrolliert die Einhaltung der 2G-Regel. Das Gerät erkennt gefälschte QR-Codes, da es die Daten mit den Zertifikaten der EU abgleicht.

Weiter lesen

+++ News +++ Rechtliches zu Corona Neue Corona-Regeln: Was gilt jetzt im Betrieb?

Die 4. Welle der Pandemie läuft und wieder steigen – trotz frühzeitiger Warnungen des RKI – die Infektionszahlen massiv. Neue Vorschriften und betriebliche Pflichten wurden nun von der Fachzeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht zusammengefasst.

Weiter lesen

Das Elektronik-Shirt sorgt dafür, dass automatisiert Hilfe kommt.

Weiter lesen

Unter dem Motto „Der Mensch zählt“ präsentiert die internationale Arbeitsschutzmesse vom 26. bis 29. Oktober alles rund um Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Weiter lesen

Neue Produkte Bequem und gesund

Der Arbeits-Halbschuh Sam ist mit dem go&relax-System ausgestattet. Damit können alle fünf Zehen natürlich abrollen, denn die Zehenschutzkappe verläuft diagonal.

Weiter lesen

Die beiden MAN-TGE-Sitze „ErgoActive" und „ErgoComfort" tragen ab sofort das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. und sind damit nachweislich besonders rückenfreundlich.

Weiter lesen