Zum Hauptinhalt springen 
Bild: Bayernwerk
Elektrosicherheit | Schutzmaßnahmen | Energietechnik/-Anwendungen | Energieverteilung | Betriebsorganisation | Personen und Firmen

Elektrosicherheit

Wiederherstellung der Stromversorgung im Bayernwerk-Netz erfolgreich abgeschlossen

11.06.2024

Nach dem teilweise schweren Hochwasser hat die Bayernwerk Netz (Bayernwerk) am Freitag alle Verteilstationen im örtlichen Stromnetz wieder in Betrieb genommen. Zwischenzeitlich waren bis zu 9000 Haushalte aufgrund der Hochwassersituation ohne Strom. Besonders betroffen waren der Landkreis Pfaffenhofen und der Ort Reichertshofen.

Seiten

Noch fehlende Hausanschlüsse, die aufgrund von stehendem Wasser im Keller oder defekten Geräten noch nicht wieder ans Netz angeschlossen sind, werden in den kommenden Stunden und Tagen schrittweise wiederhergestellt. „Sobald der Keller unter Wasser stand, nimmt die Bayernwerk Netz zunächst nur das Hausanschlusskabel wieder in Betrieb. Da es nicht auszuschließen ist, dass es auch zu Schäden in der Hausinstallation gekommen ist, werden vom Bayernwerk keine Hausanschlusssicherungen eingesetzt. Hier muss jeweils der lokale Elektriker die Installation überprüfen und die Inbetriebnahme ausführen“, erklärt Lukas Kortenhorn, Leiter des Bayernwerk-Kundencenters in Pfaffenhofen.

Falls ein Defekt am Zähler festgestellt wird, darf der Elektriker diesen überbrücken, sofern der Rest der Anlage intakt ist. Die rasche Auswechslung des defekten Zählers wird anschließend vom Bayernwerk organisiert. Die Bayernwerk Netz warnt weiterhin vor den Gefahren in der Nähe von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln wie Hausanschlusskästen, Verteilerschränken und Zähleranlagen, insbesondere in feuchten Kellern. Um Gefährdungen für sich selbst und andere zu vermeiden, sind eigenständige Arbeiten an Hausanschlusskästen oder elektrischen Anlagen strikt zu unterlassen. Bei möglichen Risiken ist unbedingt die Hilfe eines Elektrikers in Anspruch zu nehmen.


Seiten