Zum Hauptinhalt springen 
Die Kunststoff-Abgasleitung Schräder PP verbindet das BHKW mit der Abgasstrecke aus Edelstahl, Bild: Schräder Abgastechnologie, Kamen
Heizungs- und Wärmetechnik | Personen und Firmen

Heizungstechnik

Unterirdische Heizzentrale für Wohnquartier

24.06.2024

Im niedersächsischen Dissen wurde auf einer Fläche von 4,3 ha ein Wohnquartier mit verschiedenen Haus- und Wohnformen errichtet. Die Wärmeversorgung, die unter Erdniveau installiert ist, kombiniert drei Blockheizkraftwerke (BHKWs) und einen Gasbrennwertkessel. Diese Anlage wurde durch den Einsatz von vier 12,5 m hohen doppelwandigen Abgasleitungen sowie weiteren Edelstahl- und Kunststofflösungen von Schräder Abgastechnologie aus Kamen realisiert.

Die zentrale Heizungstechnik wurde in einem unterirdisch errichteten Betonfertigbauteil integriert, das unabhängig vom Baufortschritt der einzelnen Gebäude installiert und vormontiert wurde. Als Wärmeerzeuger dient ein Gas-Brennwertgerät mit einer Nennleistung von 500 kW für die Spitzenlast, unterstützt von drei Blockheizkraftwerken (BHKWs) mit einer thermischen Leistung zwischen 63 und 100 kW sowie einer elektrischen Leistung zwischen 25 und 49,5 kW. Zur Effizienzsteigerung der Anlage wurde ein Pufferspeicher mit einem Fassungsvermögen von 10.000 l installiert.

Ermöglicht wurde dies durch eine freistehende Abgasanlage nach DIN EN 1993-3, die die Abgase der Wärmeerzeuger außerhalb der Heizzentrale ableitet. Die Abgasanlage wurde speziell von Schräder Abgastechnologie entwickelt und geplant. Die Verbindung zwischen dem Gas-Brennwertgerät und der senkrechten Abgasführung erfolgte mittels einwandiger Edelstahlleitung, während die BHKWs über ein PP-Kunststoffabgassystem angebunden sind. Zur Schallminderung wurde ein Schalldämpfer in die Abgasstrecke der BHKWs integriert. Für die Schwingungsentkopplung ist die Anlage auf Sylomerstreifen gelagert.

Die senkrechte Abgasführung, die sich direkt hinter der unterirdischen Heizzentrale befindet, ist etwa 12,5 m hoch und besteht aus vier doppelwandigen Edelstahl-Abgasleitungen, die an einem Tragmast montiert wurden. Diese Konstruktion hat einen Außendurchmesser von 508 mm und ist mit einem Korrosionsschutz versehen.

Dank der klemmbandlosen Verbindungstechnik des Future DWD Systems von Schräder bietet die Abgasleitung außergewöhnliche Stabilität. Sie ist sowohl im Über- als auch im Unterdruckbereich einsetzbar, feuchteunempfindlich und als BHKW-Leitung bis 5.000 Pa druckdicht.