Zum Hauptinhalt springen 
Bild: Armor
Photovoltaik | Regenerative/Alternative Energien | Personen und Firmen

+++ News +++ Aktuelles aus der Branche

Geglückte Übernahme

02.02.2022

Der Hersteller von organischen Photovoltaik-Folien Asca hat Ende 2021 die OPV-Produktions- und Technologiepatente des Wissenschafts- und Technologieunternehmens Merck aus Darmstadt erworben.

Mit diesem Kauf verdreifacht Asca die Zahl seiner Patente und wird Eigentümer des weltweit größten Portfolios für gedruckte OPV. Asca ist ein innovationsgetriebenes Unternehmen, welches bereits zahlreiche eigene Patente hält, insbesondere für die Massenproduktion kundenspezifischer OPV-Lösungen. Der innovative Unternehmensgeist wurde erst kürzlich von der Europäischen Kommission gewürdigt, die Ascas projektbezogene Innovationen als „den Kunden- und Marktbedarf ansprechende Möglichkeiten für die Steigerung der Wertschöpfung“ bezeichnete.

„Die Übernahme der Patente ist im Einklang mit unserer Strategie und stärkt unsere führende Position in der OPV-Welt. Als Eigentümer des weltweit wichtigsten Portfolios an Schutzrechten für gedruckte organische Photovoltaik sind wir nun für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Der OPV-Markt wird immer reifer und größer. Daher war es für uns klar, dass wir Ascas Position auch auf der Patentseite stärken wollen. So können wir den Markt weiterentwickeln, ohne von Dritten abhängig zu sein“, erklärt Ascas CEO Dr. Ralph Paetzold. Asca möchte durch Lizenzvereinbarungen mit anderen Akteuren der OPV-Industrieie Hürden für den OPV-Markt reduzieren und das Wachstum fördern. „Wir wollen den OPV-Markt weiter als Wettbewerbsmarkt entwickeln. Daher wollen wir mit dem Erwerb des Patent-Portfolios den Marktzugang für andere Marktteilnehmer nicht beschränken. Das Portfolio wird zur Lizenzierung durch Dritte verfügbar sein, auch, um Hindernisse für die Marktakzeptanz aus dem Weg zu räumen“, sagt Dr. Sebastian Meier, Vice President of Corporate Development and Partner Management bei ASCA.