Anzeige

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis
Yesly – steuern per 
Bluetooth und Wi-Fi

Moderne Systeme zur Haus- und Gebäudeautomation gibt es seit fast drei 
Jahrzehnten. Waren es anfänglich vorzugsweise Lösungen für Zweckbauten und höherwertige Wohnbauten, sind aktuelle Angebote für den Massenmarkt und zur Nachrüstung in Mietwohnungen geeignet.

Quelle: Finder

Diese Entwicklung wird insbesondere durch ein sich ständig verbesserndes Preis-Leistungsverhältnis für die Gerätetechnik und die Verfügbarkeit moderner Bediengeräte ermöglicht.

Der Hersteller Finder ist in der Elektrobranche vor allem als Anbieter von Relais unterschiedlichster Bauart und für nahezu jeden Anwendungsfall bekannt. Innovationen des weltweit tätigen Unternehmens haben die Entwicklung der Relaistechnik in den vergangenen Jahrzehnten entscheidend beeinflusst. Darüber hinaus werden Schaltnetzteile, Stromzähler, Überspannungsschutzgeräte, Treppenhaus-Lichtautomaten, Zeitschaltuhren, Melder und Thermostate, aber auch KNX-Komponenten angeboten. Unter dem Namen Yesly1) hat Finder nun auch eine Smarthome-Lösung im Angebot, die sich insbesondere für die Nachrüstung in Wohn- und kleinen Zweckbauten eignet. Aktuell ist das System vor allem zur Steuerung von Beleuchtungsanlagen und Jalousien/Rollläden konzipiert.

Konzept und Gerätetechnik

Mit der Entscheidung für Bluetooth Low Energy haben sich die Entwickler für ein in der Praxis aktuell weit verbreitetes Funksystem entschieden. Nahezu alle derzeit verfügbaren Smartphones und Tablets verfügen über eine Bluetooth-Schnittstelle. Die angebotene Gerätetechnik wird in Bauformen angeboten, die eine Integration in eine bestehende Installationsanlage ermöglichen. Das dezentrale System (vorzugsweise UP-Geräte) bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Bedienvarianten zu realisieren. Das verfügbare Gerätesortiment ist noch vergleichsweise überschaubar, wird aber schrittweise ausgebaut.

Bediengeräte

Die vorgestellte Gebäudeautomation kann in recht unterschiedliche Weise gehandhabt werden. Neben der Bedienung per Smartphone oder Tablet stehen auch klassische Bediengeräte in Form von Tastern/Funktastern zur Verfügung. Ausnahmslos alle Funktaster verfügen über einen integrierten Eigenstromgenerator und können daher auf eine Batterie verzichten. Die für das Funksignal benötigte Energie wird beim Tastendruck erzeugt.

Die Geräte werden in Ausführungen mit 2- und 4-Kanälen angeboten. Die AP-Funktaster sind zur Wandmontage konzipiert und können wahlweise mit Einfach- oder Doppelwippe bestückt werden. Mit den in verschiedenen Farbvarianten verfügbaren Beyon2)-Funktastern stehen mobile Bediengeräte zur Verfügung, die zugleich auch eine einfache Bedienbarkeit gewährleisten. Darüber hinaus können über die Eingangsschnittstelle auch konventionelle Taster eingebunden werden.

Aktoren

Zur Ansteuerung von Verbrauchern stehen Aktoren als UP-Module zur Verfügung. Dazu gehören der Dimmaktor, das Multifunktionsrelais und der Jalousieaktor. Damit können sowohl alle derzeit gebräuchlichen Leuchtmittel (dimmbare LED, Halogenlampen, Energiesparlampen usw.) als auch Jalousien und Rollläden angesteuert werden. Der Dimmaktor kann sowohl per Phasenanschnitt als auch per Phasenabschnitt dimmen. Das Multifunktionsrelais ist ein 2-Kanal-Schaltaktor, der für eine Fülle von Funktionen eingerichtet werden kann, wie etwa Stromstoßschalter oder Treppenhaus-/Badlicht. Der Jalousieaktor unterscheidet sich davon lediglich durch die gegenseitige Verriegelung der Ausgänge. Alle Aktoren können mittels direkt angeschlossener Taster zur Vor-Ort-Bedienung eingerichtet werden. Eine Einbindung in bis zu 8 Szenen ist ebenfalls möglich.

Autor: H. Möbus

Der vollständige Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Das Institut für Gebäudetechnologie GmbH (IGT) gibt Antworten auf die Konsequenzen der EPBD-Novelle und das deutsche Gebäudeenergiegesetz (GEG).

Weiter lesen

Die herstellereigene Wohnraumautomation pro (2. Gen.) ist eine zukunftsfähige Lösung, die mehrere Kommunikationsstandards unterstützt und in der Lage ist, Geräte verschiedener Hersteller und Gewerke miteinander zu vernetzen.

Weiter lesen

+++ News +++ Tipps der Energieberatung der Verbraucherzentrale Wohnräume bei Sommerhitze kühlen

Sind die Wohnräume im Sommer erst einmal richtig aufgeheizt und die Temperaturen sinken nachts nicht auf ein erträgliches Niveau, kann die Hitze erheblichen Stress für den Organismus verursachen. Erträglichere Raumtemperaturen lassen sich mit...

Weiter lesen

+++ News +++ Novelle der "Bundesförderung Effiziente Gebäude“ (BEG) Schieflage bei Gebäudeförderung beenden

In Deutschland gehört das Heizen in den bestehenden Gebäuden zu den größten Klimagas-Verursachern. Das ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH fordert daher, den Fokus auf die Wärmewende im Bestand zu legen.

Weiter lesen

+++ News +++ Light + Building: Smart City Mit Smart Buildings und Grids zur intelligenten Stadt

Die Förderung nachhaltiger Energiegewinnung, die Reduktion des Verbrauchs in Gebäuden und der Ausbau der Elektromobilität sind zentrale Bausteine auf dem Weg zur Energiewende bis 2030. Durch rasant steigende Preise für Gas und Öl sowie die...

Weiter lesen
Anzeige