Anzeige

Branchennews
BWE ruft zum Ideenwettbewerb auf

Die Bundesregierung startet mit dem 7. Energieforschungsprogramm die „Reallabore für die Energiewende“. Aufgerufen wird zur Abgabe von Projektvorschlägen in den Bereichen Sektorenkopplung und Wasserstofftechnologien, Großskalige Energiespeicher im Stromsektor und Energieoptimierte Quartiere.

Ökostrom, Energiewende

(Bild: Pixabay)

Die Bundesregierung stellt in den Jahren 2019 bis 2022 Fördergelder in Höhe von jeweils 100 Millionen Euro zur Verfügung. Erklärtes Ziel des Wettbewerbs ist es, den Technologietransfer aus den deutschen Hochschulen und Universitäten in die wirtschaftliche Praxis anzuregen.

„Die Sektorenkopplung nimmt merklich an Fahrt auf: Erste Demonstrationsprojekte für marktfähige Power-to-Gas Applikationen werden geplant und umgesetzt, Investitionen werden verstärkt in diese Richtung gelenkt. Dass der Bundeswirtschaftsminister weitere Reallabore der Energiewende fördern möchte, macht deutlich, dass die Erneuerbaren nicht nur im Stromsektor auf dem Vormarsch sind, sondern auch in den anderen Sektoren als zukünftige Schlüsseltechnologie verstanden werden“, kommentiert Hermann Albers, Präsident Bundesverband WindEnergie, die Aufforderung des BMWi zur Einreichung von Projektskizzen für das Förderprogramm.

Der Bundesverband WindEnergie ruft seine Mitglieder dazu auf, sich mit Projekten zur effektiveren Nutzung und Speicherung von Windenergie am Ideenwettbewerb „Reallabore für die Energiewende“ zu beteiligen.

Hier stellen sie den Antrag und reichen Projektskizzen ein.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Lastkraftwagen mit Hybridantrieb können seit dem 07. Mai 2019 auf einem Streckenabschnitt der A5 in Hessen mit Stromabnehmern an den Oberleitungen andocken und während der Fahrt ihre Batterien aufladen.

Weiter lesen

Neue Produkte Leichte Eichung

Mit der Ladezählerbox können Eichbehörden bereits installierte E-Ladestationen, auch ohne den Einsatz eines E-Auto, gesetzeskonform eichen.

Weiter lesen

Nach wie vor bereitet die Batteriezellenproduktion Deutschland Schwierigkeiten. Das soll nun der traditionsreiche Konzern Varta AG ändern.

Weiter lesen

Vor rund zwei Monaten unterbrach ein Stromausfall im Berliner Stadtteil Köpenick in mehr als 30.000 Haushalten, Gewerbeeinheiten und öffentlichen Einrichtungen die Energieversorgung. Die Schuldfrage scheint aus Sicht der Senatsverwaltung nun geklärt...

Weiter lesen

Die Sensor-USV ist eine kompakte Lösung zur Vermeidung von Datenverlusten und aufwendigen Neujustierungen.

Weiter lesen
Anzeige