Anzeige

Branchennews
Vernetzung als Lösung für die urbanen Räume von morgen

Die Light + Building 2020 in Frankfurt zeigt Produkte um die Smart City und bietet eine Plattform für smarte Gebäudeautomation, intelligentes Energiemanagement und vernetzte Sicherheit.

Light + Building: Effizienz, Sicherheit, Komfort und Gesundheit für urbane Räume (Bild: Messe Frankfurt)

Ressourcenknappheit die  Herausforderung der Zukunft  

Smart Buildings – die Keimzellen der Smart City

Durch die Urbanisierung reduzieren sich Flächen immer mehr. Daten zu erfassen und auszuwerten kann dazu beitragen, Sicherheit, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit zu verbessern. Durch eine Vernetzung zahlreicher Sensoren stehen diese Daten allen Gewerken zur Verfügung und sorgen für einen geringeren Energieverbrauch. Laut ZVEI kann intelligente Gebäudeautomation 20-30 Prozent des Energiebedarfs und der CO2-Emissionen einsparen.

Smart Lighting – ein wichtiger Beitrag zur Energieeinsparung

LED-Leuchten bieten bis zu 80 Prozent Energieeinsparung.
In der intelligenten Stadt sind LED-Straßenleuchten – ausgerüstet mit WLAN, Ladefunktion für E-Autos, Notrufknopf und weiteren Sensoren – wichtiger Bestandteil des „Internet of Things“.

E-Ladeinfrastruktur: Kernelement für Smart Mobility

Der Ausbau der Elektromobilität ist ein Schlüssel zu den Smart Cities. Notwendig sind dafür Ladepunkte und ein Energiemanagement im intelligenten Stromnetz („Smart Grid“). Ein Augenmerk muss auf die Integration der Ladepunkte in die elektrische Infrastruktur eines Gebäudes gelegt werden.

Light + Building: Marktüberblick und Diskussionsplattform
Um über Einzelmaßnahmen hinaus innovative Lösungen zu erlangen, ist ein intensiver Austausch notwendig.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Klimaneutrale und ressourcenschonende Wirtschaft Halbzeit für die zweite Forschungsperiode der Aspern Smart City Research (ASCR)

Das Projekt verfolgt das Ziel, skalierbare und wirtschaftliche Lösungen für die Zukunft der Energie im städtischem Raum zu entwickeln und das Energiesystem effizienter und klimafreundlicher zu machen.

Weiter lesen

„Smart Building“, „Smart Home“ – wie verändern digitale Technologien das Wohnen? Welchen Nutzen haben digitale Anwendungen für Betreiber und Nutzer?

Weiter lesen

Neue Produkte Sicher und smart

Die Strommesszangen 393 und 393 FC ermöglichen Messungen an PV-Anlagen bis 1 500 V.

Weiter lesen

Nach den fossilen und erneuerbaren Energieträgern, den Auswirkungen ihrer Nutzung auf die Umwelt und verschiedenen Aspekten der deutschen Energiewende stehen im vierten Teil dieser Serie Stromerzeugungstechnologien auf 
Basis fossiler Brennstoffe im...

Weiter lesen

+++ News +++ Mehr Konnektivität in smarten Fabriken Neues Mitglied im Industrie 4.0-Verein

Die Harting Technologiegruppe hat sich auf Lösungen für das Verbinden und Vernetzen spezialisiert. Das Unternehmen ist neues Mitglied des Vereins „SEF Smart Electronic Factory e.V.“  und wird den Zugang zu Industrie 4.0-Lösungen weiter vereinfachen.

Weiter lesen
Anzeige