Anzeige

Veranstaltungsankündigung
VDE-Workshop: Stromunfälle begutachten

Der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) veranstaltet am 13. Juni 2019 in Berlin den Workshop "Stromunfälle begutachten".

VDE-Workshop: Stromunfälle begutachten

(Foto: VDE)

Tödliche Stromunfälle sind in Deutschland selten. Damit sich noch weniger Stromunfälle ereignen, ist es sinnvoll, die stattgefundenen Unfälle zu untersuchen: Welchen Weg nahm der Strom durch den Menschen, mit welcher Stromstärke und Einwirkdauer? Auf dieser Basis können die bewährten und in VDE-Normen dokumentierten Schutzmaßnahmen noch weiter verbessert werden.

Leider finden zu wenige Untersuchungen statt, und ein großer Teil davon weist wesentliche Mängel in Untersuchung und Dokumentation auf. Dabei existiert bereits seit 2005 der "Leitfaden Technisches Gutachten bei vermuteter elektrischer Körperdurchströmung".

Der Workshop behandelt alle Themen, die für die Erstellung von Gutachten bei Stromunfällen notwendig sind. An Praxisbeispielen werden sowohl vorbildliche als auch fehlerhafte Gutachten vorgestellt.

 Zielgruppen

  • Einsatzkräfte am Unfallort (Feuerwehr, Polizei, Notärzte, Betriebsärzte) mit der Zielsetzung:
  1. Erkennen von „Stromunfällen“
  2. Eigensicherung
  3. Beweissicherung durch sachverständige Untersuchung 
  • Richter und Staatsanwälte mit der Zielsetzung:
  1. Bewertung der Qualität von Gutachten
  • Potenzielle und aktive Sachverständige, Aufsichtsbeamte der BG und staatlicher Arbeitsschutzbehörden, Rechtsmediziner, Lehrkräfte aus dem Hochschul- und Berufsausbildungsbereich mit der Zielsetzung:
  1. Nutzung des Leitfadens für die Elektroausbildung und Qualifizierung von Gutachtern
  2. Vorschläge zur Verbesserung des Leitfadens

Weitere Informationen & Anmeldung: hier klicken

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Was muss bei der Überprüfung von Mess- und Prüfgeräten in Kläranlagen insbesondere auch in Hinblick auf den Ex-Schutz beachtet werden?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Mit Zange am Gusskasten Lichtbogen ausgelöst

An einem unter Spannung stehenden gusseisernen Hausanschlusskasten sollten wegen des hohen Unfallrisikos keine Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Weiter lesen

Herausforderungen beim Schalten von Gleichströmen Schutzgeräte mit hybriden Schaltern

Das Auftrennen eines Gleichstromkreises ist wegen der Gefahr eines Lichtbogens nicht immer unproblematisch. Besonders im Fall höherer Gleichspannungen sind aufwändige Maßnahmen zur Löschung des Schaltlichtbogens notwendig. Dieser Fachbeitrag zeigt,...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Körperdurchströmung bei der Leitungsverlegung in einer Zwischendecke

Zum Unfall kam es, als die Elektrofachkraft mehrere Deckenplatten entfernte und mit der rechten Hand die metallene Unterkonstruktion der Zwischendecke berührte.

Weiter lesen

Blitzschutzsystembauteile (LPSC): Die Norm DIN EN IEC 62561-7 2018-10 (VDE 0185-561-7) beschreibt die Anforderungen an Mittel zur Verbesserung der Erdung.

Weiter lesen
Anzeige