Anzeige

+++ News +++ Wirksamer Einbruchschutz
Terrassen- und Balkontür effektiv sichern

Nicht nur Haustür und Fenster von Wohnhäusern müssen einen hohen Sicherheitsstandard aufweisen, sondern auch die Terrassen- und Gartenzugänge, um vor Einbruch geschützt zu sein.

Bild: Sunflex

Ob während der Urlaubszeit oder in den dunklen Wintermonaten – über das gesamte Jahr müssen Wohnhäuser vor unbefugtem Eindringen Fremder geschützt sein. Einbrecher suchen sich meist Schwachstellen am Haus wie Terrassentüren, die durch den Garten erreichbar, aber von der Straße aus kaum einsehbar sind.

Vorbeugen ist stets besser als heilen

Wer bei Terrassen- und Gartenzugängen bereits bei der Auswahl auf hochwertige Materialien und sichere Mechanismen setzt, macht es potentiellen Tätern schwer. Für die Sicherheit von Fenstern müssen Verglasung, Beschläge, Rahmen und Schließmechanismen bestens aufeinander abgestimmt sein.

Terrassentüren, die aus dem Garten leicht erreichbar sind, sollten auf jeden Fall die Widerstandsklasse RC2 aufweisen, um einen ausreichenden Schutz vor Einbrechern zu bieten. Diese Resistance Class 2 legt fest, dass verschlossene und verriegelte Fenster Eindringungsversuchen mit Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keil mindestens drei Minuten standhalten müssen.

„Aus diesem Grund verbauen wir in unseren Falt-Schiebe-Systemen wie unserem SF75 Pilzkopf- und Flügelverriegelungen in Boden- und Deckenschienen sowie in den Rahmen der benachbarten Flügel. Alle Verriegelungs- und Beschlagteile liegen dabei verdeckt in den Profilen, was ein Herausschlagen der Stifte erschwert und zusätzlich optische Vorteile bietet“, erklärt Dennis Schneider, Geschäftsführer der Sunflex Aluminiumsysteme GmbH.

Unterschiedliche Glasstärken und Rahmenausführungen verfügbar

Zudem schützen innen liegende Sicherungsschrauben gegen das gewaltsame Herausschlagen der Scharnierstifte in den äußeren Bändern. Jedes System kann außerdem optional mit der patentierten Twin-Lock-Verriegelung für zusätzliche Einbruchsicherheit ausgestattet werden.

Diese befestigt zwei Glaselemente unter dem Rahmen miteinander, was ein Aufhebeln der einzelnen Flügel weiter erschwert. Verschiedene Schloss- und Griffvarianten bieten vielfältigen Schutz für jeden Bedarf. Allerdings sollte man immer daran denken, die integrierten Schlösser beim Verlassen des Hauses stets zu verriegeln, da Versicherungen ansonsten gegebenenfalls die Kosten nach einem Einbruch nicht übernehmen.

Große Glasfronten bieten einen offenen, transparenten Blick ins Grüne und lassen gleichzeitig viel Licht ins Haus. Geöffnet ermöglichen sie einen schwellenlosen Übergang in den Garten, sollen aber im geschlossenen Zustand vor ungebetenen Gästen schützen. Deshalb ist auch die Wahl der Verglasung entscheidend.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Während herkömmliche Autos auf Parkplätzen und in Tiefgaragen nur abgestellt werden, sind E-Autos dort an das Stromnetz angeschlossen. Damit entstehen neue Brandgefahren.

Weiter lesen

Die AXIS 200  feiert dieses Jahr ihren 25. Geburtstag. Mit dieser Kamera legte Axis Communications im September 1996 den Grundstein für die Umstellung der Branche von analoger zu IP-basierter Videoüberwachung und machte damit auch den ersten Schritt...

Weiter lesen

Der deutschen Wirtschaft entsteht jährlich aufgrund von Diebstahl, Spionage und Sabotage ein Schaden in Höhe von 220 Milliarden Euro. Dies übersteigt das Bruttoinlandsprodukt zahlreicher EU-Staaten, im Falle von Estland sogar um etwa 700 %.

Weiter lesen

Neue Produkte Autark und smart

Der elektronische eCLIQ-Schlüssel Spark kommt vollständig ohne Batterie aus. Er öffnet Türen mit selbst erzeugter Energie und verfügt über viele elektronische Funktionen.

Weiter lesen

Das Unternehmen bringt sein Know-how vor allem in den Bereichen Gebäudeautomationsplanung und Elektroinstallation ein und unterstützt bei der Erarbeitung einer erfolgreichen Transferstrategie.

Weiter lesen
Anzeige