Anzeige

Neue Produkte
Tablet-PC Simatic ITP1000 +++ Infrarot-Sensorschalter IR 180 Universal

Siemens bringt erstmals einen Industrial-Tablet-PC mit Hochleistungs-Chipsatz auf den Markt. Der Präsenz-Schalter IR 180 Universal ermöglicht den störungsfreien, reduzierten Stromverbrauch bei energiesparenden Leuchtmitteln.

Tablet-PC für die Industrie (Quelle: Siemens)

Industrie-Tablet-PC von Siemens

Der Tablet-PC Simatic ITP1000 verfügt über einen Hochleistungs-Chipsatz und praxisnahe Industriefunktionen. Er ist mit einem 10,1-Zoll-Multitouch-Display, der neuesten Prozessortechnologie Intel Core i5 Skylake sowie dem Trusted Platform Module (TPM) ausgestattet.

Vielfältige Schnittstellen machen eine Integration in neue und bestehende Anlagenkonzepte  möglich. Der Chipsatz mit der Intel-Skylake-Technologie ist bis zu 16 Gigabyte erweiterbar. Zusätzlich ergänzt eine 256 oder 512 Gigabyte große SSD (Solid State Drive) das Gerät. 

Zum Schutz sensibler Daten und des Systems wurden ein TPM-2.0-Modul sowie ein Kensington Lock integriert. Der Tablet-PC unterstützt Windows 7 und Windows 10. Office-Applikationen wie z. B. die Excel-Auswertung von Produktionsdaten, Smart-Access-Zugriff auf Panels, Indoor-Navigation und webbasierte Visualisierungen runden das Paket ab.

Das Simatic ITP1000 wurde eigens für den industriellen Einsatz designt, ist robust und eignet sich besonders für Service, Fertigung, Mess- und Prüftechnik sowie zum Bedienen und Beobachten. Mit der optionalen Docking-Station, die mit einem Port-Replikator versehen und praxistauglich für das Einhand-Docking entwickelt wurde, lässt sich der Tablet-PC von Siemens auch als vollwertiger Arbeitsplatz mit externem Monitor einsetzen.

Auf einen Blick:

  • Tablet-PC für die Industrie mit 10,1-Zoll-Multitouch-Display
  • Chipsatz DDR4 RAM mit bis zu 16 Gigabyte erweiterbar
  • 256 oder 512 Gigabyte große SSD (Solid State Drive)
  • unterstützt Windows 7 und Windows 10 sowie Office-Anwendungen
  • Anschlüsse: Bluetooth, WAN, 1-Gigabit-LAN, seriell RS232 DC-in, miniDP und SD-Kartenslot, 1 x USB Typ-C und 2 x USB 3.0

Infrarot-Sensorschalter IR 180 Universal von Steinel

Der Präsenz-Schalter IR 180 Universal ermöglicht den störungsfreien, reduzierten Stromverbrauch bei energiesparenden Leuchtmitteln durch die Nutzung von Sensortechnik. Er kann in übliche 2-Draht- oder 3-Draht-Installationen verbaut werden und ist damit für die Modernisierung bereits vorhandener Elektroinstallationen geeignet.

Der Infrarot-Sensorschalter verfügt über einen SuperCap-Energiespeicher, aus dem sich der Sensorschalter bei Stromunterbrechung speist, sowie eine galvanische Trennung der Leitung durch ein Relais zur Vermeidung von störenden Kriechströmen. Der IR 180 kann damit jedes Leuchtmittel ohne Flackern oder Flimmern schalten.

Ein hochpräziser 180-Grad-Infrarotsensor sorgt auf 20 Metern Reichweite für bedarfsgerechte Lichtgestaltung. Wird eine Bewegung im Erfassungsbereich des Sensors registriert, schaltet sich das Licht automatisch ein. Eine Dämmerungsschwelle, die zwischen 2 und 1.000 Lux eingestellt werden kann, verhindert das unnötige Einschalten des Lichts am Tag. Die Nachlaufzeit lässt sich individuell zwischen 30 Sekunden und 30 Minuten einstellen.

Auf einen Blick:

  • Infrarot-Sensorschalter für störungsfreien, reduzierten Stromverbrauch
  • kann in 2-Draht- oder 3-Draht-Installationen verbaut werden
  • mit SuperCap-Energiespeicher
  • galvanische Trennung der Leitung durch Relais
  • 180-Grad-Infrarotsensor auf 20 Metern Reichweite
  • Dämmerungsschwelle zwischen 2 und 1.000 Lux
  • Nachlaufzeit zwischen 30 s und 30 min
  • Schnittstellen: COM1, COM2, DALI und KNX

Bild rechts: Infrarot-Sensorschalter IR 180 Universal (Quelle: Steinel)

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

DIN-VDE-Normen gehören zum Handwerk einer jeden Elektrofachkraft. Das Buch „Kenngrößen für die Elektrofachkraft“ dient Praktikern als Nachschlagewerk in Studium und Beruf.

Weiter lesen

Die Stromversorgung für E-Autos steckt noch in den Kinderschuhen. Nun mischt sich die EU ein und will an Nicht-Wohngebäuden Ladestationen für Elektroautos vorschreiben.

Weiter lesen

Effizienzspritze für Elektrotechnik Digitale Zukunft – BIM in der E-Technik

Mit Building Information Modeling (BIM) werden Bauprojekte deutlich wirtschaftlicher und effizienter realisiert. Der Anbieter von Konstruktionssoftware für die Elektrotechnik, Trace Software International, stellt Elec calc BIM vor.

Weiter lesen

Der Begriff der verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK) ist seit 1995 in der DIN VDE 1000-10 verankert. Das neue ep-Dossier fasst Beiträge des ep Elektropraktikers der vergangenen Ausgaben zusammen und beantwortet Fragen zur Bestellung und...

Weiter lesen

Schneider Electric liefert mit der Dreiphasen-USV einen kompakten Stromschutz. Würth stellt eine kabellose Stromversorgung für Entwickler vor.

Weiter lesen
Anzeige