Anzeige

Smarte Schalterlösungen auf Piezo-Technik-Basis
Stromlose Funkschalter von Codalux

Das Unternehmen Codalux aus Rostock stellt smarte Schalter her, die auf Basis der Piezo-Technik arbeiten. Sie sind selbstversorgend und benötigen daher weder eine Verkabelung noch Batterien.

Empfänger & elektronischer Regler für Codalux Funkschalter (Foto: Codalux)

Die batterielosen Schalterlösungen lassen sich auf Flächen wie Glas, Kacheln oder Marmor aufkleben. Durch die Bewegung des Schalters beim Ein- und Ausschalten erzeugen sie ihren Energiebedarf selbst. Die Bau-, Installations- und Materialkosten reduzieren sich dadurch um etwa ein Drittel beim Bau eines Einfamilienhauses. Kohlenstoffdioxid-Emissionen sowie auch Industrie- und Bauabfälle lassen sich zusätzlich einsparen.

Die Codalux Kinetic Switches arbeiten auf Basis der Piezo-Technik selbstversorgend. Dabei erzeugen piezoelektrische Halbleiter elektrische Spannung, sobald sie eine mechanische Formveränderung (Druck auf den Schalter) erfahren. Diese geringe Spannung reicht aus, um per Funk ein Steuersignal an einen elektronischen Regler zu senden.

Der Ausstattungsstandard der Elektroinstallation hat sich heute vervielfacht. Früher reichten ein Schalter und vier Steckdosen pro Raum. Jeder herkömmliche Schalter muss durch eine Kabelverbindung an das Stromnetz angeschlossen sein. Dies erfordert beim Neubau oder der Sanierung kostspielige (Unterputz-)Zuleitungen.

Erhebliche Kosteneinsparungen und normenkonform

Die Funktechnologie der kinetischen Schalter kann flexibel in der Gebäudetechnik, bei Smart-Home-Lösungen für Neubauten, bei Altbausanierungen oder Nachrüstungen zum Einsatz kommen. Sie sind CE-, RoHS- und DIN-konform. Laut Unternehmensangaben arbeiten sie darüber hinaus emissionsarm. Die Belastung durch elektromagnetische Strahlung wird reduziert. Weiter heißt es, seien Einsparungen von bis zu 40 Prozent bei den Energie- und Betriebskosten möglich. Selbstversorgende Schalter benötigen keine Wartung. Sie sind verschleißfrei und Batterien müssen auch nicht ausgetauscht werden. Da die Schalterlösungen keine Verkabelung oder Batterien benötigen, lassen sich außerdem durch die Zeit- und Materialeinsparung die Sanierungskosten um etwa 100 Euro pro Schaltstelle reduzieren.

Selbstversorgende Schalter mit großer Reichweite

Innerhalb von Gebäuden weisen die Kinetik-Funkschalter von Codalux eine Reichweite von etwa 30 Metern auf, im Freien sind es bis zu 160 Meter. Das Produktset besteht aus einem Schalter mit bis zu drei Tasten und einem dazu gehörigen Empfänger samt elektronischem Regler, der vor das elektrische Gerät eingebunden wird.

Mit maximal zehn Schaltern kann ein Regler gekoppelt werden. Die zwei- oder dreitastigen Schalterlösungen lassen sich mit zwei oder drei verschiedenen Empfängern und Empfängergruppen verbinden. Die Lebensdauer der Schalter reicht für ca. 250.000 Schaltungen.Die der Empfänger/Regler liegt bei mehr als 150.000 Schaltungen.

Bilder im Text: Codalux

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Stromschlag am Schaltnetzteil

Bei der Durchführung eines Experimentes wurde ein Labortechniker durch den unsachgemäßen Eingriff in den Versuchsaufbau verletzt. Die Steckdose war nicht gesichert.

Weiter lesen

Blitzschutz in allen Facetten Normen für Blitzschutz: 12. VDE-ABB-Tagung

Mit der Thematik Blitz und (hohe) elektrische Spannungen insbesondere in Bezug auf aktuelle Normen müssen sich auch Firmen, Planer, Errichter und Sachverständige, Behörden und Hochschulen auseinandersetzen. Dazu fand eine renommierte Fachtagung des...

Weiter lesen

Fachbegriffe aus der Elektrotechnik erklärt Was verbirgt sich hinter dem Begriff Potentialausgleich?

Wir erklären regelmäßig wichtige Fachbegriffe aus der Elektrotechnik, um den Wissensspeicher zu erneuern. Heute: Der Potentialausgleich.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Beschriftung ohne Arbeitsauftrag wird zum Verhängnis

Ein Monteur hielt nicht genügend Sicherheitsabstand zu einer Hochspannungsleitung. Ohne Berührung griff der Strom auf ihn über.

Weiter lesen

Elektrounfall an einer Park-Beleuchtung Leserkommentar: „Schutzleiter ja oder nein?“

Zur Leseranfrage „Schutzleiteranschluss an einer öffentlichen Beleuchtung“ von Werner Hörmann im ep 10-2017 erreichte uns der folgende Leserkommentar. 

Weiter lesen
Anzeige