Anzeige

+++ News +++ Hybrid-Messe
SPS 2021 wird durch SPS on air digital ergänzt

Wie kürzlich von der Mesago Messe Frankfurt bekannt gegeben, wird die diesjährige SPS vom 23. – 25.11.2021 in einem hybriden Format stattfinden.

(Bild: Mesago Messe Frankfurt GmbH)

Durch die Verknüpfung der physischen Messewelt mit einer digitalen Ergänzung schafft der Veranstalter ein ganzheitliches Messeerlebnis, das weltweit Interessenten die Chance bietet, Teil der SPS 2021 zu sein.

Nach über einem Jahr fast ausschließlich digitaler Formate fokussiert sich der Veranstalter in diesem Jahr wieder auf die Präsenzmesse, begleitet wird dies durch das digitale Konzept SPS on air. Während sich in Nürnberg die Teilnehmer Ende November wieder persönlich begegnen und austauschen, Produkte und Lösungen live erleben und tief in die Materie eintauchen können, wird zeitgleich im Livestudio auf dem Messegelände ein umfangreiches Angebot, bestehend aus hochkarätigen Keynotes, Vorträgen zu aktuellen Automatisierungsthemen, Diskussionsrunden und vor Ort Impressionen auf die Beine gestellt. Die Einbindung von Experten auf der Messe ermöglicht eine Bandbreite an Live Beiträgen und Expertengesprächen.

SPS on air setzt auf aktuelle Automatisierungsthemen
Fachvorträge, Panel-Diskussionen, Experteninterviews oder themenfokussierte Workshops – die Bandbreite des Angebots ist vielfältig und wird gleichermaßen online sowie im Nachgang zur Messe einsehbar sein. Dabei fokussiert sich die SPS on air auf die Schwerpunktthemen Digital Transformation / Industrie 4.0,
Industrial Communication, Safety und Security, New Logistic methods and robot integration, Data driven and intelligent concepts for control and visualization und Use Cases for AI. Damit schafft Mesago eine Brücke zur physischen SPS. Viele Produkte, Innovationen und Lösungen, die die Besucher vor Ort erwarten, werden auf verschiedenste Weise auf der digitalen Plattform thematisiert.

„Messen sind Orte des Aufbaus und der Pflege von Geschäftsbeziehungen, wo persönliche Kontakte geknüpft und das Erleben der Produkte und die Vielfalt des Angebots mit allen Sinnen möglich ist. Das kann ein digitales Format nicht vollständig ersetzen. Für wen eine persönliche Teilnahme an der SPS dieses Jahr aber nicht möglich ist, der kann die SPS 2021 zumindest digital begleiten und wird uns hoffentlich im nächsten Jahr wieder vor Ort besuchen können“, so Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS der Mesago.

Digitale Besucher, Aussteller und Referenten haben auch die Möglichkeit, über die diversen Kanäle der SPS on air untereinander Kontakt aufzunehmen, Fragen zu stellen, zu diskutieren, oder auch Beziehungen zu festigen und neue zu knüpfen.

Aktuelle Informationen
Auf der Veranstaltungswebsite sps-messe.de veröffentlicht der Veranstalter regelmäßig Updates rund um die Messe und das hybride Angebot. Interessierte können sich dort auch umfassend über einen Besuch der Veranstaltung informieren.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Für junge, innovative Unternehmen ist auf der Light + Building vom 13. bis 18. März 2022 ein Platz reserviert. Mit dem Förderareal unterstützt die weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und...

Weiter lesen

+++ News +++ Digitaler Showroom Der rund-um-die-Uhr-Messestand

Eine clevere Lösung hat sich der Lüftungshersteller Meltem mit seinem neuen virtuellen Messestand einfallen lassen. Dauerhaft geöffnet und immer aktuell können sich hier Kunden und Interessenten über Neuheiten zum Thema Lüftung mit und ohne...

Weiter lesen

Die MC 3001 sind ungehäuste Motion-Controller.

Weiter lesen

+++ News +++ ZVEH-Jahrestagung 2021 Stefan Ehinger ist neuer Vizepräsident

Am 27.05.21 wählte die Mitgliederversammlung des ZVEH Stefan Ehinger zum Nachfolger von Vizepräsident Christoph Hansen, der angekündigt hatte, sein Amt vorzeitig aufgeben zu wollen.

Weiter lesen

+++ News +++ Preiserhöhungen und Lieferengpässe ZVEH-Präsident schlägt der Politik Maßnahmen vor

Nach dem Verbändegespräch mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Vertretern anderer Ministerien nahm ZVEH-Präsident Lothar Hellmann in einem Brief an Peter Altmaier nochmals Stellung zum Thema „Preiserhöhungen“ und führt darin auch mögliche...

Weiter lesen
Anzeige