Anzeige

Normen und Vorschriften
Sicherheitstechnik: DIN EN 60947-5-5 2017-08 (VDE 0660-210)

Der Inhalt dieser Norm beschreibt detaillierte Angaben bezüglich der elektrischen und mechanischen Konstruktion von Not-Halt-Geräten mit mechanischer Verrastfunktion.

Nothalt

Nothalt (pixelio.de)

DIN EN 60947-5-5 2017-08 (VDE 0660-210)

Niederspannungsschaltgeräte – Teil 5-5: Steuergeräte und Schaltelemente – Elektrisches Not-Halt-Gerät mit mechanischer Verrastfunktion

Diese Norm gilt für elektrische Steuergeräte und Schaltelemente, die zur Einleitung eines Not-Halt-Befehls verwendet werden. Solche Geräte dürfen entweder mit einem eigenen Gehäuse oder nach den Angaben des Herstellers installiert werden.

Eine Not-Halt-Funktion warnt vor aufkommenden oder bestehenden Gefahren für Personen, Schäden an der Maschine oder einem Arbeitsgut. Diese kann durch eine einzige Handlung einer Person ausgelöst werden, um die Gefahren zu vermindern oder abzuwenden. Die Auslösung erfolgt durch ein Not-Halt-Gerät, welches als manuell betätigtes Steuergerät zur Auslösung der Not-Halt-Funktion definiert ist. Ein Not-Halt-Gerät darf auch Hilfsfunktionen enthalten, z. B. für Redundanz oder für die Meldung durch ein zusätzliches Kontaktelement. Solche zusätzlichen Kontakte dürfen Öffner- oder Schließer-Funktion haben.

Druckknöpfe, die als Betätiger eines Not-Halt-Geräts dienen, müssen rot sein. Soweit ein Hintergrund hinter dem Betätiger vorhanden ist, muss dieser gelb sein. Die Richtung der Entriegelung ist zu kennzeichnen, sobald das Rückstellen durch Drehen des Druckknopfs erfolgt. Diese Kennzeichnung besitzt die gleiche oder nahezu die gleiche Farbe wie der Druckknopf, um Missverständnisse zu vermeiden. Informationen für Einbau, Betrieb, Wartung oder für die zyklische Prüfung müssen durch den Hersteller zur Verfügung gestellt werden. Die Information erfolgt auf oder mit dem Not-Halt-Gerät.

Unter gewissen Umständen kann es notwendig sein, zusätzliche Informationen zur Verfügung zu stellen. Das erfolgt oftmals durch Schilder, Markierungsfähnchen, die auf Drähten oder Leinen angebracht werden, um ihre Sichtbarkeit zu verbessern oder durch ein grafisches Symbol.

Nachdem ein Not-Halt-Signal während der Betätigung des Not-Halt-Geräts erzeugt wurde, muss die Not-Halt-Funktion durch Verrastung des Betätigungssystems aufrecht erhalten bleiben. Das Not-Halt-Signal liegt so lange an, bis es rückgestellt oder entriegelt wird. Das Not-Halt-Gerät darf nicht verrasten, ohne ein Not-Halt-Signal zu erzeugen.

Im Falle eines Fehlers in dem Not-Halt-Gerät, Verrasteinrichtung eingeschlossen, muss die Funktion zur Erzeugung des Not-Halt-Signals Vorrang vor der Verrast-Funktion haben. Die Verrastung muss einwandfrei funktionieren, wenn das Not-Halt-Gerät unter den Bedingungen der Herstellerangaben verwendet wird.bfe-TIB1)

1) Normeninformationsdienst des Bundestechnologiezentrums für Elektro- und Informationstechnik, Oldenburg Tel.: 0441 340920 Fax: 0441 34092129

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige