Anzeige

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften
Schutzeinrichtungen – DIN EN 61643-11 (VDE 0675-6-11) 2019-03 + Straßenverkehrs-Signalanlagen – DIN EN 50556 (VDE 0832-100) 201

Die DIN EN 61643-11 (VDE 0675-6-11) 2019-03 gilt für Überspannungsschutzgeräte in einem 50-Hz-Wechselstromnetz sowie in Anlagen mit Nennspannungen bis 1 kV (Effektivwert). Die DIN EN 50556 (VDE 0832-100) 2019-03 legt Anforderungen für Straßenverkehrs-Signalanlagen fest, einschließlich ihrer Entwicklung, Konstruktion, Prüfung, Errichtung und Instandhaltung.

Überspannungsschutzgerät: Blitzstromzähler LSC I + II (Bild: OBO Bettermann)

Überspannungsschutzgerät: Blitzstromzähler LSC I + II (Bild: OBO Bettermann)

DIN EN 61643-11 (VDE 0675-6-11) 2019-03

Überspannungsschutzgeräte für Niederspannung – Teil 11: Überspannungsschutzgeräte für den Einsatz in Niederspannungsanlagen – Anforderungen und Prüfungen

Ein Überspannungsschutzgerät (SPD) dient zum Schutz gegen indirekte und direkte Blitzeinschläge oder andere transiente Überspannungen. Hinsichtlich der älteren Norm vom April 2013 wurden lediglich zwei Änderungen vorgenommen.

Es sind Anforderungen für tragbare SPDS aufgenommen und die deutsche Fassung in den Abschnitten 2, 3 und Anhang ZA ist an den aktuellen Standardtext angepasst worden. Der Schutz gegen direktes Berühren ist sicherzustellen. Spannungsführende Teile an einem Überspannungsschutzgerät dürfen nicht berührt werden können. Für SPDs, die als nicht zugänglich klassifiziert sind, gilt diese Anforderung ebenfalls.

Die Verbindungen zwischen dem Erdanschluss und allen berührbaren Teilen untereinander müssen niederohmig sein. Der Widerstandswert darf dabei 0,05 Ω nicht überschreiten. Die Anschlüsse an einem SPD sind so zu befestigen, dass sie sich nicht lockern. Das Lösen der Klemmschrauben darf nur mit einem Werkzeug möglich sein. Außerdem ist darauf zu achten, dass ein Einzeldraht beim Anziehen der Klemmschraube nicht herausrutschen kann. Der Hersteller des Überspannungsschutzgerätes hat den Anschluss daher entsprechend zu konstruieren.

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

DIN EN 50556 (VDE 0832-100) 2019-03

Straßenverkehrs-Signalanlagen

Wenn Straßenverkehrs-Signalanlagen in Verbindung mit anderen Anlagen betrieben werden müssen, zum Beispiel mit der Straßenbeleuchtung oder Eisenbahnsignal- und -kommunikationstechnik, muss diese Norm mit den entsprechenden Normen für das andere zugehörige System angewendet werden, damit die Sicherheit des Gesamtsystems nicht beeinträchtigt wird.

Gegenüber DIN EN 50556 (VDE 0832-100):2011-09 wurden zahlreiche Änderungen vorgenommen, u. a.:

  1. Änderung des Anwendungsbereichs zur Abdeckung von temporären Signalen mit einer höheren Komplexität;
  2. Korrektur der Verwendung von shall und should (muss und soll) innerhalb des ganzen Dokuments;
  3. Aktualisierung der normativen Verweisungen zur Erweiterung um EN 50159;
  4. Klarstellung der Formulierung der Anforderungen in 5.2.3.2;
  5. Änderung der Begriffsdefinition „Straßenverkehrs-Signalanlage“, um formale Anforderungen zu erfüllen;
  6. Anpassung des Unterabschnitts 5.1.2, um neue Formen der Architektur zur ermöglichen, die für die Zukunft zu sehen sind, eine Anpassung an den Stand der Technik.

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Das Beiblatt 1 (VDE 0100-551) 2019-06 enthält Informationen zu Ausführungen von Notstromeinspeisungen mit mobilen Stromerzeugungseinrichtungen. Die besonderen Anforderungen der DIN VDE 0100-722 (VDE 0100-722) 2019-06 sind für Stromkreise für die...

Weiter lesen

NH-Sicherungen in der heutigen Form werden in vielen Bauformen und Größen von fast jedem Elektroinstallateur eingesetzt. Erstaunlich ist, dass bei Gesprächen über die Funktionsweise dieser Sicherungselemente kaum eine Fachkraft weiß, wie diese...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften Sicherheitstechnik - DIN EN 50131-2-10 (VDE 0830-2-2-10) 2019-05

Diese Europäische Norm berücksichtigt magnetische Verschluss- und Öffnungsüberwachungskontakte. Sie umfasst alle vier Sicherheitsgrade und die vier Umweltklassen.

Weiter lesen

Blitze sind nach wie vor eine enorme Schadensquelle für Personenschäden, Brände, mechanische Zerstörungen und insbesondere auch Überspannungen. Das zeigen nicht zuletzt aktuelle Statistiken der Schadensversicherer.

Weiter lesen

Der Batterietester Metracell BT Pro eignet sich zur Prüfung von Batteriespeichern für Gleichspannungsanlagen.

Weiter lesen
Anzeige