Anzeige

In eigener Sache
ep-Dossier: VEFK im Unternehmen – Konflikt oder Partnerschaft?

Der Begriff der verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK) ist seit 1995 in der DIN VDE 1000-10 verankert. Das neue ep-Dossier fasst Beiträge des ep Elektropraktikers der vergangenen Ausgaben zusammen und beantwortet Fragen zur Bestellung und Qualifizierung einer VEFK.

ep-Dossier: VEFK im Unternehmen

Für die rechtssichere Organisation der elektronischen Bereiche spielt die verantwortliche Elektrofachkraft eine zentrale Funktion. Unternehmer, die selbst elektrotechnische Laien sind, müssen gemäß § 13 Abs. 2 ArbSchG und §13 DGUV Vorschrift 1 eine fachkundige Person schriftlich damit beauftragen, elektrotechnische Arbeiten im Unternehmen auszuführen.

Zu den Aufgaben der VEFK im Unternehmen gehören unter anderem die rechtssichere Organisation des Elektrobereichs im Betrieb, die Beaufsichtigung von Arbeits- und Aufsichtskräften, das Durchführen und Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen und die Planung und Projektierung elektrischer Anlagen.

Das neu erschienene ep-Dossier VEFK in Unternehmen beschäftigt sich mit Problemen, mit der die VEFK alltäglich konfrontiert wird und zeigt Lösungsansätze auf. Die Fachbeiträge richten sich gleichermaßen an Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Einschub brummte und dann explodierte die NH-Sicherung

Sicherungen bieten zum Teil keinen sicheren Schutz vor Elektrounfällen. In diesem Fall löste die platzende Sicherung einen Lichtbogen aus.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung War der tödliche Unfall in einer Mittelspannungsanlage vermeidbar?

Wenn ein qualifizierter Sicherheitsbeauftragter, der zudem jeden Tag engagiert „Sicherheit lebt“, über ausreichende Praxiserfahrungen verfügt und ständig Schulungen besucht, aber dennoch aus Unachtsamkeit tödlich verunglückt – so wirft das viele...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Tödlicher Stromunfall an einer Weichenheizung

Aus Unachtsamkeit und Unterschätzung der Gefahrenlage kam es bei Gleisbauarbeiten zu einem tragischen Unfall.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsführung Fit bleiben mit ergonomischem Werkzeug

Der Einsatz von ergonomischem Handwerkzeug bringt viele Vorteile mit sich. Die Nutzer sind in der Lage, über längere Zeit ermüdungsfrei und damit sicherer zu arbeiten.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Kleiner Spalt reichte aus, dass ein Inbusschlüssel hinter die Abdeckung rutschte

Insbesondere metallische Werkzeuge wie Inbusschlüssel können Elektro-Unfälle verursachen, vorausgesetzt notwendige sicherheitstechnische Maßnahmen wie die Gefährdungsbeurteilung wurden nicht korrekt oder gar nicht durchgeführt.

Weiter lesen
Anzeige