Branchengeflüster
Schneider Electric saniert ABN Braun

Seit Ende Dezember ist es klar: Schneider Electric übernimmt die ABN Braun AG. Damit wird das Know-how für Reiheneinbaugeräte und Zählerplatzsysteme beider Firmen kombiniert und es können kundenspezifische Energieverteilungssysteme aus einer Hand angeboten werden.

ABN Logo

ABN Logo

Somit avanciert Schneider Electric in Deutschland zum Komplettanbieter für Elektroinstallationslösungen und erweitert das Angebot um vernetzte und energieeffiziente Lösungen für Gebäude.

In intensiven Verhandlungen wurde sich auf eine Übernahme in beiderseitigem Interesse geeinigt. Der Standort in Neuenstadt sowie die Arbeitsplätze können erhalten werden.

Alexander von Schweinitz, Geschäftsführer der Merten GmbH, sagt hierzu:

„Was wir mit dem Kompetenzzentrum Innovation, Fertigung, Vertrieb und Kundenservice für unsere Kunden im Elektrofachgroßhandel und Elektrofachhandwerk durch die Zusammenlegung der Standorte in Wiehl bei Gummersbach begonnen haben, können wir zusammen mit dem Zählerplatz- und Verteilertechnikspezialisten ABN ausbauen. Gemeinsam mit den Marken Schneider Electric, Merten, Ritto und ABN bieten wir noch mehr Kundennähe und können noch leistungsfähigeren Service anbieten. Zudem stärkt Schneider Electric mit dem Produktportfolio von ABN die Position als Komplettanbieter für innovative Hausanschlusstechnik und ganzheitliche Lösungen für Energiemanagement“. 

Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926

Nachrichten zum Thema

Dr. Jens Jacobsen von der Aurubis AG in Hamburg ist seit Januar 2018 neuer Vorstandsvorsitzender des Deutschen Kupferinstituts. Michael Sander agiert als neuer Geschäftsführer des Berufsverbandes.

Weiter lesen

Bereits 1838 wurde das Prinzip des Energiewandlers entdeckt und konnte in den letzten 180 Jahren viele kleine Erfolge feiern. Vielleicht ist demnächst sogar endlich der große Durchbruch drin.

Weiter lesen

Bisher werden Kraftwerke aufgrund von Überkapazitäten manuell vom Stromnetzwerk genommen. Die Uni Magdeburg entwickelte jetzt ein System, welche Stromnetze simuliert und deren Steuerung automatisieren könnte.

Weiter lesen

Deutschland, das Land mit dem größten Stromverbrauch in Europa, erzeugt mehr Ökostrom, als es benötigt. Der massive Ausbau der Erneuerbaren führt teilweise zu enormen Überkapazitäten. Wohin also damit?

Weiter lesen

Francois Beneteau verstärkt ab sofort das Vertriebsteam der SLAT GmbH im Außendienst. Er wird seine Tätigkeit im Nordwesten Deutschlands ausüben.  

Weiter lesen