Anzeige

Neue Produkte
Raumklimasensor Cala KNX +++ LCN-Universalsensor von Issendorff

Elsner Elektronik stellt mit Cala KNX einen Raumklimasensor für den individuellen Einsatz vor. Der LCN-Universalsensor von Issendorff eignet sich für die Konstantlichtregelung.

Raumklimasensor Cala KNX von Elsner Elektronik

Raumklimasensor Cala KNX (Bild: Elsner Elektronik)

Cala KNX von Elsner Elektronik

Cala KNX misst verschiedene Raumklimawerte für das KNX-Bussystem. Der Raumklimasensor mit Touch-Display empfängt über den Bus externe Werte und verarbeitet sie mit den eigenen Daten zu Gesamtwerten.

Die Messwerte können zur Steuerung grenzwertabhängiger Schaltausgänge verwendet werden. Multifunktions-Module verändern bei Bedarf die Eingangsdaten durch Berechnungen, Abfrage einer Bedingung oder Wandlung des Datenpunkttyps.

Auf dem Touch-Display werden je nach individueller Konfiguration verschiedene Anzeige- und Bedienseiten dargestellt. Eine Seite mit Anzeige der aktuellen Messwerte, ein Menübereich zur Einstellung des Gerätes und Seiten mit Touch-Bedienelementen für die interne Temperaturregelung, für Licht, Beschattung oder Fenster stehen dem Anwender zur Verfügung.

Verschiedene Modellversionen mit unterschiedlichen Sensorkombinationen ermöglichen einen zielgerichteten Einsatz, beispielweise als reiner Temperatursensor oder als Temperatur- und Feuchtigkeitssensor.

Auf einen Blick:

  • Raumklimasensor mit Touch-Display und vielen Bedienfunktionen
  • verschiedene Konfigurationen nach individuellen Bedürfnissen möglich
  • zur Verwendung Steuerung grenzwertabhängiger Schaltausgänge
  • zielgerichteter Einsatz durch verschiedene Modellkombinationen

LCN-Universalsensor von Issendorff

Der digitale LCN-Universalsensor von Issendorff liefert nahezu rauschfreie Messergebnisse und überträgt diese über den I-Anschluss an das LCN-Modul. Er erfasst die Helligkeit in Räumen, wodurch sich der LCN-GUS auch für eine Konstantlichtregelung eignet.

Der Messwert kann genutzt werden, um optimale Lichtverhältnisse bei gleichzeitiger Energieeinsparung zu erreichen. Der eingebaute Präsenz- bzw. Bewegungsmelder erkennt die Bewegung von Personen anhand ihrer Wärmestrahlung.

In Kombination mit dem Lichtsensor kann der Temperatursensor zum Schalten von Beleuchtungen und für Alarmfunktionen genutzt werden.

Auf einen Blick:

  • Erfassung der Helligkeit in Räumen
  • nahezu rauschfreie Messergebnisse
  • für Konstantlichtregelung geeignet
  • Präsenz- bzw. Bewegungsmelder reagieren auf Wärmestrahlung
  • Kombination aus verschiedenen Sensoren möglich

Bild rechts: LCN GUS Universalsensor (Bild: Issendorff)

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Der Siegeszug der LED lässt sich dank geringer werdender Kosten, Energieeinsparungen und hoher Lebensdauer kaum noch stoppen. Umso wichtiger ist die genaue Kenntnis über den Einbau von LED-Leuchten.

Weiter lesen

150. Todestag von Charles Grafton Page Mit Volldampf auf die Schiene

Weit weg vom deutschen und englischen Erfindergeist in Zeiten der Industrialisierung, nämlich in den USA, legte 1841 Charles Grafton Page den technischen Grundstein für zahlreiche Zündungen im Automobilbau des 20. Jahrhunderts.

Weiter lesen

Der Bereich Gebäudeautomation wird immer wichtiger für Elektrohandwerker, Fachplaner und Ingenieure und ist deshalb auch ein Schwerpunkt für den Elektropraktiker.

Weiter lesen

100. Todestag von Karl Ferdinand Braun Elektrotechnik-Pionier – Karl Ferdinand Braun

Er gilt als der Begründer der modernen Elektrotechnik und erfand unter anderem die Kathodenstrahlröhre, die als wichtige Grundlage der Fernsehtechnik gilt. Zum 100. Todestag von Karl Ferdinand Braun stellen wir sein Leben und Schaffen näher vor.

Weiter lesen

Der nächste Elektropraktiker 04/2018 beschäftigt sich unter Berücksichtigung von Brandgefahr u. Ä. mit der Möglichkeit Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Tief- und Großgaragen zu errichten. Das stellt große Herausforderungen an das...

Weiter lesen
Anzeige