Anzeige

E-Planer-Preis verstärkt Außenwirkung
Preiswürdig: Neue Gebäudetechnik für Messegelände

Das Messegelände in Friedrichshafen benötigte dringend eine aktualisierte Software zur Steuerung von Beleuchtungsanlagen und Fassadenelementen. Für die Umsetzung erhielt die Messegesellschaft den E-Planer-Preis 2016 in der Kategorie "Gebäudeautomation/Gewerkeübergreifende Systemintegration".

Christian Raidler (Messe Friedrichshafen GmbH) (Bild: Jens Schlueter)

Christian Raidler freut sich über die Auszeichnung (Messe Friedrichshafen GmbH) (Bild: Jens Schlueter)

Christian Raidler von der Messe Friedrichshafen nahm den E-Planer-Preis entgegen: "Der Gewinn kam überraschend, hat uns riesig gefreut und uns in unserem Handeln, eigene, auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen zu entwickeln, bestätigt."

Im Jahr 2002 wurden die Gebäude des Messegeländes in Friedrichshafen fertiggestellt. 2003 und 2009 folgten Erweiterungsbauten. Damit standen Messehallen, Zwischenbauten, zwei Eingangsbereiche, ein Verwaltungsgebäude sowie zwei Lager- und Werkstattgebäude zur Verfügung.

Hoher Arbeitsaufwand durch veraltete Gebäudesystemtechnik

Steuerungstechnisch erfolgte die Bedienung der Beleuchtungsanlagen und der motorisch betriebenen Fassadenelemente über örtliche Schaltgeräte und eine zentrale KNX Visualisierung. Allerdings benötigte die mittlerweile über zehn Jahre alte Instabus-Software zum Betrieb eine RS232-Schnittstelle auf MS-XP-Betriebssystem und verursachte bei Änderungen oder Eränzungen einen vergleichsweisen hohen Arbeitsaufwand.

Die Aufgabe bestand darin, eine neue Softwarelösung zu finden und den Austausch von vorhandenen Logikmodulen für Verriegelungs- und Automatikfunktionen zu ermöglichen. Zur Analyse von Schaltzuständen und Betriebsstunden mussten KNX-Teilnehmer in die Energiemanagementsoftware integriert werden.

Projektbild"Wir wollten eine flexible, schnell austauschbare (soft- und hardwareseitige) Alternative zu unserer KNX-Visualisierung, die neben einer reinen Mensch-Maschine-Schnittstelle auch Möglichkeiten für Automatismen bereitstellt und das Bedienpersonal für dessen Handlungen energetisch sensibilisiert", berichtet Christian Raidler von der Messe Friedrichshafen. "Letztendlich ist die entstandene Lösung ein Produkt aus vielen Anregungen der Kollegen, der Nachunternehmer sowie des Fachpersonals. Besondere Unterstützung kam im Rahmen der zugestandenen Ressourcen (Zeit und Kosten) von der Geschäftsleitung der Messe Friedrichshafen sowie dem Bereichsleiter der Abteilung für Technik, Logistik und Service."

Bild rechts: Neue KNX Visualisierung für das Messegelände (Bild: Messe Friedrichhafen)

Auch bei der Messegesellschaft werden immer wieder Techniker gesucht. Gute Fachleute zu finden ist nicht einfach, da hilft der E-Planer-Preis weiter: "Die Auszeichnung macht uns interessant für etwaige Arbeitnehmer, spiegelt die Unternehmenskultur wieder und kann von unserer Marketingabteilung synergetisch mitgenutzt werden", so Christian Raidler.

Preisverleihung: Austausch unter Fachleuten

Die Preisverleihung bot ihm die Chance für den interessanten und konstruktiven Austausch mit Fachkollegen und war für ihn ein Highlight des Jahres. Als Gesprächspartner standen neben den anderen Preisträgern auch Mitglieder der Redaktion ep Elektropraktiker und der Jury zur Verfügung.

Diesjährigen Bewerbern gibt er den Tipp: "Trauen Sie sich etwas zu, seien Sie kreativ und offen für neue Lösungsansätze und verbinden Sie dies mit Altbewährtem!"



Mario Meyer (Wago Kontakttechnik GmbH), Christian Raidler (Messe Friedrichshafen GmbH), Torsten Ernst
(Verlagsleiter Huss-Medien GmbH) (v. l.) (Bild: Jens Schlueter)


Die festliche Preisverleihung des E-Planer-Preis 2017 findet am ersten Messetag (20.09.17) der efa in Leipzig um 12 Uhr beim Innovationsforum (Halle 5, G57) statt.

Der Info-Stand vom ep Elektropraktiker befindet sich in Halle 5, Stand A18.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Berechnung der charakteristischen Kurzschlussströme Planung von Elektroanlagen (Teil 2)

Nachdem von unserem Fachautor, Dipl.-Ing. Karl-Heinz Kny, im 1. Teil die Berechnung der größten und kleinsten Kurzschlussströme gezeigt wurde, werden in diesem Fachbeitrag die charakteristischen Kurzschlussströme und deren Berechnung erläutert. Dabei...

Weiter lesen

Blitzschutz in allen Facetten Normen für Blitzschutz: 12. VDE-ABB-Tagung

Mit der Thematik Blitz und (hohe) elektrische Spannungen insbesondere in Bezug auf aktuelle Normen müssen sich auch Firmen, Planer, Errichter und Sachverständige, Behörden und Hochschulen auseinandersetzen. Dazu fand eine renommierte Fachtagung des...

Weiter lesen

Alle zwei Jahre präsentiert die Industrie auf der Light + Building Neuheiten aus den Bereichen Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Weiter lesen

Größte und kleinste Kurzschlussströme Planung von Elektroanlagen (Teil 1)

Um bei der Planung einer elektrischen Anlage den Nachweis der Kurzschlussfestigkeit durchführen und eine sichere Abschaltung von Schutzeinrichtungen voraussagen zu können, ist die genaue Kenntnis der größten und kleinsten Kurzschlussströme...

Weiter lesen

Weiterbildung für Elektrofachkräfte Praktiker-Seminare im Februar 2018

Die Seminare der Mebedo Akademie, von Pro-El und der Weka Akademie vermitteln genau das Wissen, was gebraucht wird, um sicheres Arbeiten für sich und andere zu gewährleisten.

Weiter lesen
Anzeige