Anzeige

Branchennews
Praxistraining: Kabelfehler verhindern und Risiken für Netzausfälle minimieren

Defekte Muffen oder beschädigte Isolierungen sind oft die Ursache, wenn Mittelspannungskabel ausfallen. Doch so weit muss es nicht kommen: Moderne Diagnosemethoden erlauben, viele Kabelschwachstellen aufzudecken, bevor es zu einem Fehler kommt.

Impression vom letztjährigen Workshop bei der SWO Netz GmbH in Osnabrück (Foto: Baur)

Impression vom letztjährigen Workshop bei der SWO Netz GmbH in Osnabrück (Foto: Baur)

Mit der Teilentladungsmessung lassen sich beispielsweise unsachgemäß montierte Garnituren aufspüren, und die Verlustfaktormessung liefert Informationen über die Güte der Isolierung – wertvolle Informationen, um schleichende Schäden zu erkennen und zu beheben, bevor der Ernstfall eintritt.

Die effektive Anwendung der Diagnosemethoden, die zuverlässige Auswertung der erhobenen Daten per Software und die Integration der Messung in die täglichen Prüfabläufe sind Themen bei einem Workshop, den Baur Deutschland zusammen mit dem Netzbetreiber TEAG in Erfurt organisiert. Am 23. und 24. Oktober 2019 lernen die Teilnehmer auf dem ausgedehnten Testgelände der TEAG die Bedienung mobiler Diagnosegeräte und der Kabelmesswagen kennen. Außerdem erfahren sie, wie sich die Diagnosemessungen vor Ort und im Netzmanagement auswerten lassen, um eine zustandsorientierte und zugleich kostengünstige Instandhaltung zu betreiben und Netzausfällen vorzubeugen.

Informationen zum Programm und zur Buchung finden Sie hier.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Entsprechende Verträge wurden am 17. Juli 2019 zwischen Bosch und dem derzeitigen Eigentümer, der Wiedemann Gruppe, mit Sitz in Sarstedt, Niedersachsen, unterzeichnet.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Durchschlag und Überschlag?

Ein Durchschlag ist die vollständige elektrische Entladung in einem festen Isolierstoff.

Weiter lesen

Die Hager-Gruppe bündelt ihre Kapazitäten im Bereich Schalter und Steckdosen. Geplant ist eine Stärkung der Standorte Ottfingen, Dortmund, Mazzano (Italien) und Tychy (Polen).

Weiter lesen

Die Häufung von elektrischen Betriebsmitteln (wie LS-Schalter auf Hutschienen in Verteilungen oder Kabelbündeln in Kanälen) erzeugt beim Betrieb Verlustwärme.

Weiter lesen

Mit einer großen Festveranstaltung hat die Harting-Technologiegruppe ihr European Distribution Center (EDC) in Espelkamp (NRW) offiziell in Betrieb genommen.

Weiter lesen
Anzeige