Anzeige

Neue Produkte
Präzise Datenerfassung

Die Messgeräte 7KM PAC3220 und 7KM PAC3120 erfassen Energie- und Anlagendaten in Gebäuden, Infrastruktur und Industrie und übermitteln diese über Modbus TCP, Profibus oder Profinet an übergeordnete Energiemanagement-, Automatisierungs- oder IoT-Systeme.

 (Quelle: Siemens)

(Quelle: Siemens)

Auf Basis der Daten lassen sich Energiefresser identifizieren, Anlagenstörungen erkennen und Stillstandszeiten präventiv vermeiden. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen zeichnen sich die Geräte u. a. durch eine höhere Messgenauigkeit und ein neues Gehäusedesign aus. Sie messen elektrische Werte wie Spannung, Phasenstrom und Frequenz sowie Wirk-, Blind- und Scheinleistung und können in 50- und 60-Hz-Netzen eingesetzt werden. Mittels Webinterface lassen sich Messwerte über einen Browser visualisieren. Die Messgeräte ermöglichen ein kostengünstiges Energiemonitoring.

Firma: Siemens

www.siemens.com/de

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Das in die Dicentis-Konferenzsysteme integrierbare Einbaumodul zur Sprachauswahl vereinfacht das Simultandolmetschen bei Veranstaltungen, die parallel in viele Sprachen übersetzt werden sollen.

Weiter lesen

Bereits im Jahre 1999 prophezeite der amerikanische Wissenschaftsredakteur Neil Gross in einem Business-Week-Artikel, dass sich „der Planet Erde im nächsten Jahrhundert eine elektronische Haut überstreifen werde“.

Weiter lesen

Diese neu erschienene Norm klassifiziert Lichtwellenleiter-Übertragungsstrecken in Kommunikationskabelanlagen nach DIN EN 50173-1 (VDE 0800-173-1).

Weiter lesen

Diese Beitragsreihe erörtert die Grundlagen der Modulationsverfahren und zeigt deren Nutzen und Einsatzbereiche auf. Es geht um grundlegende Methoden sowie das Verständnis zu den Verfahren. Umfassende mathematische Betrachtungen werden dabei...

Weiter lesen

Diese Beitragsreihe erörtert die Grundlagen der Modulationsverfahren. Es geht um grundlegende Methoden sowie das Verständnis. Umfassende mathematische Betrachtungen werden dabei größtenteils vermieden.

Weiter lesen
Anzeige