Anzeige

+++ News +++ Weiterbildung Energiespeicher
Online-Seminare zu Stromspeichersystemen

Die kostenlosen Online-Seminare von Fenecon vermitteln Wissen und Installationshinweise zu Heimspeichersystemen – über Gewerbe- und Industriespeicher bis zur Wirtschaftlichkeitspotentialanalyse.

Foto: Fencon

Der Stromspeicheranbieter Fenecon hat Online-Seminare entwickelt, mit denen sich Heimanwender, gewerbliche Nutzer und Industrieunternehmen über Möglichkeiten und Details rund um Stromspeichersysteme informieren können. Die kostenlosen einstündigen Online-Veranstaltungen sind zielgruppenspezifisch aufgebaut und geben jedem Interessenten die Möglichkeit, für seine Projekte spezifisches Wissen aufzubauen und den Einsatz von Stromspeichern zu optimieren.

Die Online-Seminare finden jeweils donnerstags um 10:00 Uhr statt.

 

Die Informationsreihe startete am 15.09.22 mit dem Heimspeichersystem Fenecon Home. Der Termin am 22.09.22 gibt Einblicke in das Unternehmen. Das Online-Seminar zeigt, wie sich mehr Leistung für das eigene Gewerbe schaffen, Lastspitzen kappen und die Anschlussleistung senken lassen. Das ermöglicht es zum Beispiel, kostensparend Parkplätze mit Ladeinfrastruktur auszustatten. Teilnehmer erfahren, wie sie Technik, Auslegung und Einsparmöglichkeiten durch die zukunftsorientierten Gewerbestromspeichersysteme Fenecon Commercial optimieren können.

Stromspeichersysteme und ihre Möglichkeiten

Am 29.09.22 wird die mehrfach mit dem ees Award ausgezeichnete Industrial Plattform vorgestellt. Sie ist prädestiniert für Industrie und Energieversorger, für Betreiber von DC (Gleichstrom)-Ladeparks sowie andere energieintensive Verbraucher. Flexibel ausbaubar, modular skalierbar und per Plug & Play anschließbar, bietet das System zuverlässig ein hohes Maß an Leistung und Energie auch für sehr große Verbrauchsszenarien. Es ist skalierbar bis zum Multi-MW-Bereich, mobil und zur Miete oder zum Kauf erhältlich.

Mit der Darstellung des bereits mehrfach ausgezeichneten Energiemanagementsystems FEMS geht die Informationsreihe weiter am 06.10.2022. Es basiert auf der Open-Source-Plattform OpenEMS, die mittlerweile weltweit in (Pionier-)Projekten der Energiebranche eingesetzt wird.

Mit FEMS regelt der Stromspeicheranbieter Speichersysteme vom kleinen Heimspeicher bis hin zu Multi-MWh-Containerspeichern. Die Flexibilität und Offenheit des Systems erlauben es, jederzeit neue Energiequellen und regelbare Energieverbraucher einzubinden: PV-Anlagen, Windanlagen, Blockheizkraftwerke oder neue Maschinen, Ladeinfrastruktur, Wärmepumpen sowie neue Haustechnik in Büros oder Wohnhäusern.

Übersicht und und Anmeldung aller Seminar-Termine

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Laden von E-Autos Ladeverluste bei E-Autos von ADAC untersucht

Elektroautos ziehen beim Laden mehr Energie aus dem Stromnetz als in der Batterie gespeichert wird. Während bei vielen elektrotechnischen Geräten der Wirkungsgrad eine wichtige Angabe im Datenblatt ist, schweigen sich die Hersteller von Elektroautos...

Weiter lesen

+++ News +++ Elektromobilität E-Mobilisierung von Freizeitanlagen

ChargeOne, der Spezialist für E-Mobility-Ladelösungen aus München, stattet das DriveIn Autokino München-Aschheim mit 38 Ladestationen mit 11 kW Ladeleistung aus.

Weiter lesen

++ News +++ Steuerung von Windkraftanlagen Weshalb stehen Windenergieanlagen still?

Gemeinhin ist bekannt, dass Windenergieanlagen stillstehen, damit das Stromnetz nicht überlastet wird. Stimmt das?

Weiter lesen

Digitalisierung in Fertigungsunternehmen ist eines der Kernthemen der Hybrid-Veranstaltung, die von der Elektronikfabrik Limtronik und dem „SEF Smart Electronic Factory e.V.“ am 20. Oktober ausgerichtet wird.

Weiter lesen

Die Solid-Flow-Energiespeicher sind sowohl in Bezug auf Kapazität als auch hinsichtlich der Leistung modular aufgebaut und bis in den Gigawattbereich skalierbar.

Weiter lesen
Anzeige