Anzeige

Energieeffizienz
Nie wieder Batterien wechseln?

Batterien sind die Schwachstellen mobiler Geräte. Ihre begrenzte Lebensdauer ärgert die Nutzer und schadet der Umwelt. Mit Nanodraht-Batterien könnten die Ladezyklen gegen unendlich gehen.

Nanodraht-Batterien versprechen nahezu unbegrenzte Ladezyklen (Symbolbild)

Wegen ihrer hervorragenden Leitfähigkeit bieten sich Nanodrähte für den Einsatz in Batterien an. Ein Problem besteht aber in ihrer geringen Dauerbelastbarkeit. Die hauchdünnen Drähte (tausendmal dünner als ein menschliches Haar) überstanden bisher nur 5.000 bis 7.000 Ladevorgänge. Danach waren sie zerstört.

Einen Ausweg fand die Doktorantin Mya Le Thai von der University of California. Sie hüllte Gold-Nanodrähte in Mangandioxid und bettete sie in ein Elektrolyt aus einem Plexiglas-ähnlichen Gel.

Was dann geschah, beschreibt ihr Kollege Reginald Penner mit den Worten: "That was crazy."

Mya La Thai lud die Batterie immer wieder auf. 50.000-mal, 100.000-mal, 200.000-mal – ohne Kapazitätsverlust, ohne Leistungsabfall, ohne Selbstzerstörung der Nanodrähte. Ein großer Schritt in Richtung ewige Batterie.

Die Arbeit wurde in American Chemical Society’s Energy Letters publiziert. Im Video erklärt Mya Le Thai ihre Forschungsergebnisse:

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Berechnungen zufolge könnten in den 20 größten deutschen Städten etwa 1,4 Millionen Mieter ihren Strom aus Photovoltaik-Anlagen beziehen. Das ergab eine Potentialanalyse für solaren Mieterstrom, die kürzlich vorgestellt wurde.

Weiter lesen

Fachmesse: EVS30 – Electric Vehicle Symposium & Exhibition in Stuttgart Trends der Elektromobilität live erleben

In Stuttgart findet vom 9. bis 11. Oktober 2017 die Jubiläumsveranstaltung der EVS30 – Electric Vehicle Symposium & Exhibition statt.

Weiter lesen

Forschung: Etappenziel in der Solarenergie Materialkosten für kleine Netzwechselrichter deutlich gesenkt

Das Forschungsprojekt LeiKoBa meldet nach gut zwei Jahren das Erreichen eines wichtigen Zwischenziels.

Weiter lesen

40 Millionen Watt aus einem ehemaligen Kohletagebau Weltgrößtes schwimmendes Solarkraftwerk in China ans Netz gegangen

In einem ehemaligen Kohletagebau in China hat das größte Solarkraftwerk der Welt den Betrieb aufgenommen. Die Solarmodule schwimmen auf einem See.

Weiter lesen

Forschung: Zukunft der Lithiumbatterie Supervulkane als Lithium-Lieferanten

Handys, Laptops, Tablets oder elektrische Autos – ohne Lithiumbatterie sind alltägliche Gebrauchsgegenstände kaum denkbar. Die Nachfrage nach dem Leichtmetall steigt und muss befriedigt werden.

Weiter lesen
Anzeige