Anzeige

Branchengeflüster
Neue Geschäftsführung bei Bender

Anfang April 2017 hat Markus Schyboll (46) die Leitung der Bender-Gruppe als CEO übernommen. Er tritt die Nachfolge von Dr. Dirk Pieler an. 

Markus Schyboll

Markus Schyboll (Bild: Bender)

Gemeinsam mit der Mitgesellschafterin Sabine Bender-Suhr in ihrer Funktion als CFO und Winfried Möll, CTO des Unternehmens, ist er für die weltweite Führung der Bender-Gruppe verantwortlich.

Schyboll war seit Januar 2015 als Geschäftsführer bei Murrelektronik tätig.

Hintergrund

Die Bender Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im hessischen Grünberg und Repräsentanzen mit über 700 Mitarbeitern in mehr als siebzig Ländern ist führend bei Überwachungssystemen der elektrischen Sicherheit.

 

 


Wie funktioniert die Kontrolle elektrischer Systeme? Wie kann die Software Powerscout
von Bender zur Überwachung und Analyse eingesetzt werden? (Quelle: Youtube, Bender)

 

 

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Stromschlag nach unbefugtem Einschalten

Ein Lehrling arbeitet bei Spannungsfreiheit an einer Deckenbeleuchtung. Dabei erleidet er einen schweren Stromunfall. Er stürzt von der Leiter und verletzt sich an der Wirbelsäule.

Weiter lesen

Ostergewinnspiel 2017 Das sind die Gewinner

Vom 3. bis 13. April 2017 hatten unsere Leser beim großen Ostergewinnspiel die Chance auf hochwertige Preise. Die Resonanz der Einsendungen überwältigend – jetzt stehen die Gewinner fest.

Weiter lesen

Sie haben es wieder geschafft: Die beiden Hekatron-Gesellschaften Technik GmbH und Vertriebs GmbH sind erneut für ihre mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur ausgezeichnet worden. 

Weiter lesen

Der Robotik- und Antriebsspezialist ABB kauft Bernecker & Rainer (B&R), einen führenden Anbieter für Fabrikautomation. Damit wird ABB zum Komplettanbieter in der Industrieautomation.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Vom Kurzschlusslichtbogen getroffen

Im Zuge der Freischaltung von Speiseleitungserdkabeln (Spannungsebene 15 kV) waren Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. Sie führten zum Unfall eines Monteurs.

Weiter lesen
Anzeige