Anzeige

Branchennews
Neue DACH-Verantwortung bei Schneider Electric

Christophe de Maistre übernimmt Führung ab 1. März.

Christophe de Maistre

Christophe de Maistre (Foto: Schneider Electric)

Neuer Zone Präsident des Schneider Electric Konzerns für die DACH-Region Schweiz, Österreich und Deutschland ist Christophe de Maistre. Er kam 2017 als Executive Vice President der Partner Projects Division zu dem Energiespezialisten. In 2018 bereitete er die Integration von Larsen & Toubro Electrical & Automation in die indische Organisation von Schneider vor, eine der größten Akquisitionen des Unternehmens weltweit.

De Maistre folgt auf Dr. Barbara Frei, die seit Anfang des Jahres die Position „Executive Vice President“ von Schneider Electric Europe Operations bekleidet. Frei übergibt ihrem Nachfolger ein von ihr gut bestelltes Haus und wünscht ihm für die positive Weiterentwicklung der DACH-Region alles Gute.

Der Ingenieur mit Studienschwerpunkt Automation begann seine berufliche Karriere Anfang der 1990 Jahre bei Siemens und hatte dort verschiedene Führungspositionen inne, zuletzt als CEO des französischen Unternehmenszweigs.

Inhaltlich war de Maistre durchgängig mit den Themen industrielle Automation und Niederspannungsverteilung befasst. Geografisch führte ihn seine Laufbahn von Erlangen über Paris nach Shanghai. In China verbrachte de Maistre insgesamt elf Jahre bevor er 2012 wieder in die europäische Siemens Organisation zurückkehrte.

De Maistre ist verheiratet, hat sechs Kinder und wird seinen Lebensmittelpunkt nach Düsseldorf verlegen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Der ep lädt ein ep-Thementag „Messen und Prüfen“

Seit vielen Jahren gehört das ep-Forum zu den Besuchermagneten auf den Fachmessen der E-Branche. Im Rahmen des EP-Forum online laden wir nun zum ep-Thementag „Messen und Prüfen“ ein.

Weiter lesen

Der Typ-2-Ableiter ProTec T2F mit einem Schutzpegel von 1 500 V, einem maximalen Ableitvermögen von 40 kA 8/20 μs sowie einem Nennentladestrom von 20 kA 8/20 μs verfügt über eine integrierte Vorsicherung.

Weiter lesen

In 95 % der Unternehmen ist Digitalisierung wichtiger geworden. 6 von 10 Betrieben nutzen bereits Industrie 4.0-Anwendungen. Investitionen steigen häufig trotz Corona-Krise.

Weiter lesen

Die Begriffe Industrie 4.0 und Industrial Internet of Things (IIoT) sind derzeit in aller Munde. Die Vernetzung von Anlagen und Maschinen sowie die Sammlung von Daten und deren Auswertung sollen Produktionsabläufe optimieren und Ausfallraten senken....

Weiter lesen

Ein kleiner Wischer mit der Hand ohne direkte Berührung der Oberfläche genügt, um das Licht ein- oder auszuschalten.

Weiter lesen
Anzeige