Anzeige

Erleichterung bei der Prüfung
N-Trennklemme vereinfacht die Isolationswiderstandsmessung

N-Trennklemmen sind die Voraussetzung für eine korrekte Isolationswiderstandsmessung. Errichtungsbestimmungen und Sachversicherer fordern sie daher für Verteiler in fast allen Bereichen.

Isolationswiderstandsprüfung mit den Klemmen Fixconnect NT ohne Abklemmen der N-Leiter

Isolationswiderstandsprüfung mit den Klemmen Fixconnect NT ohne Abklemmen der N-Leiter (Bild: Hensel)

Das Unternehmen Hensel hat nun eine Lösung entwickelt, die anstelle der bisherigen Neutralleiter-Klemme montiert wird. Eine zusätzliche Tragschiene für Reihenklemmen ist nicht mehr erforderlich.

Neutralleiter-Trennklemmen werden sowohl in den Errichtungsbestimmungen des VDE als auch von Sachversicherern gefordert. Die DIN VDE 0100-718 vom Juni 2014 – mit Übergangfrist zum Mai 2016 – fordert die Isolationswiderstandsmessung ohne Abklemmen des Neutralleiters für öffentliche Einrichtungen und Arbeitsstätten. In Abschnitt 421.8 heißt es: „Die Haupt- und Unterverteiler sind so auszuführen, dass eine einfache Messung des Isolationswiderstands aller Leiter gegen Erde jedes einzelnen Stromkreises möglich ist. Bei Leiterquerschnitten unter 10 mm2 muss diese Messung ohne Abklemmen des Neutralleiters möglich sein, z. B. durch den Einbau von Neutralleiter-Trennklemmen.“

Messung des Isolationswiderstands

Wesentlicher Bestandteil der Wiederholungsprüfung gemäß DIN VDE 0105-100/A1 ist die Isolationswiderstandsmessung. Im Abschnitt 5.3.3.101.3.3 wird die Messung des Isolationswiderstandes in elektrischen Anlagen mit Nennspannungen bis AC 1000 V beschrieben. Abschnitt 5.3.3.101.6 regelt die Häufigkeit der wiederkehrenden Prüfung: Die Prüfintervalle variieren in der Regel zwischen einem Jahr bei höheren Risiken und sechs Jahren. Gesetzliche oder andere nationale Bestimmungen können andere Zeiträume festlegen. Die Isolationswiderstandsmessung ist ebenfalls Bestandteil des E-Check.

Auch die Sachversicherer fordern die Isolationswiderstandsmessung in ihrer Richtlinie VdS 2033 für elektrische Anlagen in feuergefährdeten Betriebsstätten und diesen gleichzustellenden Risiken.

Zu finden ist dies in Abschnitt 6.2: „Entsprechend DIN VDE 0105 ist der Isolationswiderstand der Stromkreise in regelmäßigen Zeitabständen zu messen... Nach den geltenden DIN-VDE-Bestimmungen muss die Isolationswiderstandsmessung der Neutralleiter gegen Erde ohne Abklemmen der Neutralleiter möglich sein, z. B. durch Einbau von Neutralleiter-Trennklemmen in der Schalt- und Verteilungsanlage.“

Anwendungsbereiche von N-Trennklemmen

Neutralleiter-Trennklemmen werden in vielen Bereichen vorgeschrieben. Hierzu gehören öffentliche Einrichtungen, beispielsweise Versammlungsstätten, Sport- und Gaststätten oder Theater, aber auch Arbeitsstätten und damit jegliche Art von Fertigungsbetrieben in Gewerbe und Industrie. Insbesondere in Anwendungsbereichen, bei denen die Brandgefahr durch die Art, Verarbeitung oder Lagerung von brennbaren Materialien verursacht wird, wie z. B. in Lagerräumen und Arbeitsstätten für Holz und Papier, sind N-Trennklemmen gefordert.

Doch auch in allen anderen Bereichen ist der Einsatz von Neutralleiter-Trennklemmen sinnvoll. So fordert die DIN VDE 0100-410 „Schutz gegen elektrischen Schlag“ u. a. für fast alle ein- und mehrpoligen Steckdosen ≤20 A Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) mit einem Bemessungsdifferenzstrom ≤30 mA. Beim Einbau mehrerer RCD, z. B. im Unterverteiler, werden je RCD N-Klemmen mit eigenem N-Potential für die Abgangsstromkreise benötigt.

Mehr Platz im Verteiler

Bisher wurden in Kleinverteilern Neutralleiter-Trennklemmen als Reihenklemmen auf Tragschienen montiert. Reihenklemmen verursachen Mehraufwand in der Montage und benötigen zusätzlichen Platz im Verteiler, was in der Regel größere Gehäuse erfordert. Die Folge sind Mehrkosten.

Das Unternehmen Hensel hat nun eine neue Lösung entwickelt, die ab dem Frühjahr 2018 über den Elektro-Fachgroßhandel erhältlich ist: Die Klemme Fixconnect NT (Bild 1) wird anstelle der bisherigen Neutralleiter-Klemme montiert, eine zusätzliche Tragschiene für Reihenklemmen ist nicht erforderlich. Die Klemmen können in allen KV-Kleinverteilern ab 12 TE eingesetzt werden. Auch bei bereits installierten Verteilern lohnt sich die Umrüstung, um künftige Prüfungen zu vereinfachen.

Autor: ep

Bild 1: Isolationswiderstandsprüfung mit den Klemmen Fixconnect NT ohne Abklemmen der N-Leiter (Bild: Hensel)

 

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Auch kleine aber permanente Beschädigungen von Geräten oder Kabeln über einen langen Zeitraum hinweg können zu lückenhafter Isolation und damit bei Anlegen einer Spannung zu gefährlichen Kurzschlüssen bzw. Lichtbögen führen.

Weiter lesen

Dehn + Söhne präsentieren den neuen Blitz- und Überspannungsschutz für den Outdoor-Bereich. Die Firma Weidmüller zeigt drei neue Redundanzmodule.

Weiter lesen

Die Messung einer Erdungsanlage nach DIN VDE soll mit einer zusätzlichen Strommessung durchgeführt werden. Der Fachautor erklärt ausführlich, welche Messungen nach einschlägigen Normen notwendig sind.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Monteur wollte nur beim Ausfahren des Schaltwagens helfen

Auf der Baustelle an einer Straßenkreuzung sollten die Fachkräfte neue Mittelspannungskabel verlegen. Mehrere Fehler führten zu einem Lichtbogen und zu einer Körperdurchströmung bei einem Monteur.

Weiter lesen

Das plug-and-play-Produkt von IC (Industrielle Computertechnik) überträgt Bewegungsmeldungen direkt in das Digitalstrom-System. Der Steckverbinder aus dem Hause Telegärtner erleichtert den Steck- und Lösevorgang bei engen Platzverhältnissen in...

Weiter lesen
Anzeige