Anzeige

+++ News +++ Elektrotruck
Mehr Reichweite für den Renault Master Z.E.

Der vollelektrische Renault Master Z.E. bekommt 52 kWh Batterien und damit eine größere Reichweite. Der E-Transporter von Renault Trucks ist als Arbeitsgerät für den städtischen Raum geeignet und wird ab Frühjahr 2022 erhältlich sein.

Bild: Renault Trucks

Bild: Renault Trucks

Die Batteriespeicherkapazität des Renault Master Z.E. erhöht sich von 33 auf 52 kWh. Die Reichweite des Fahrzeugs erhöht sich mit dieser neuen Speicherkapazität im WLTP-City-Zyklus auf 244 km. Mit der Schnellladefunktion ist der Renault Master Z.E. in zwei Stunden zu 80 % und in nur drei Stunden vollständig aufgeladen.

Perfekt für die Zustellung auf der letzten Meile

Der Renault Master Z.E. fährt CO2-frei und ermöglicht den Zugang zu den Stadtzentren, auch in Umweltzonen.
Der Transporter ermöglicht es dem Fahrer außerdem, sich bequem und sicher in der Stadt fortzubewegen: So verfügt er über  Rückfahrkameras und einen Toter-Winkel-Spiegel. Der Renault Master Z.E. ist zudem mit einem Soundgenerator, der sogenannten Z.E.-Voice, ausgestattet, der Fußgänger warnt, wenn das Fahrzeug mit weniger als 30 km/h vorbeifährt.

Der Renault Master Z.E. ist in drei Modellen (Transporter, Fahrgestell und Plattform-Fahrgestell sowie acht Versionen (drei Längen und zwei Höhen) erhältlich. Für das Fahrgestell gilt eine Garantie von zwei Jahren bzw. 100.000 km, für die Batterie eine Garantie von 8 Jahren bzw. 160.000 km. Der Transporter ergänzt das Portfolio der vollelektrisch betriebenen Lkw des französischen Herstellers. Dazu zählen auch der 16-Tonner D Z.E., der 19-Tonner D Wide Z.E. und der 26-Tonner D Wide Z.E.

Auch der Elektropraktiker beschäftigt sich in Heft 12/2021 in seinem  großen E-Transporter-Special mit dem Thema Elektromobilität.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Das Ladesäulenfundament EK980 ermöglicht die flexible Planung des Ladeinfrastrukturausbaus unabhängig vom Säulentyp.

Weiter lesen

Die Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit (DGWZ) bietet das neue Seminar „Notstromversorgung – USV-Anlagen und Ersatzstromanlagen“ an.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Was Stromtankstellen so 
detailreich macht

Nutzer von Elektrofahrzeugen dürfen an kommerziellen Ladestationen gegenüber den Nutzern von Benzin- oder Dieselfahrzeugen an Tankstellen nicht benachteiligt werden. Für die Messung und Abrechnung der geladenen Strommenge müssen 
die gleichen...

Weiter lesen

Bis Oktober 2021 wurden in Deutschland 267.000 Fahrzeugbriefe für batterieelektrische Fahrzeuge ausgestellt. Das zeigt die Marktstudie des E-Auto-Datenspezialisten Schmidt Automotive Research.

Weiter lesen

Die drei führenden Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck, Traton Group und Volvo Group haben eine verbindliche Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Diese sieht den Aufbau und Betrieb eines öffentlichen Hochleistungs-Ladenetzes...

Weiter lesen
Anzeige