Anzeige

+++ News +++ Nutzfahrzeuge
MAN-TGE-Transporter spart 10 % CO2 pro km

Ab 1. Januar 2022 müssen alle neu zugelassenen N1-Transporter in der EU die Abgasnorm Euro 6d einhalten. MAN Truck & Bus erfüllt diese Norm bei seinen TGE-Transportern bereits jetzt.

Bild: MAN Truck & Bus

Der gesamte Verkehrssektor befindet sich aktuell in einem Transformationsprozess. Schon sehr bald werden elektrische Antriebe bei Nutzfahrzeugen so normal sein wie der Hochleistungscomputer in der Hosentasche es bereits ist. Doch auf dem Weg dahin wird der Verbrennungsmotor noch dringend gebraucht. Und er wird weiterentwickelt.

Der Unterschied zwischen der bisher geltenden Norm Euro 6d temp und Euro 6d liegt allerdings nicht in den Emissionsgrenzwerten selbst, sondern es ändert sich der zulässige Überschreitungsfaktor der Grenzwerte im realen Straßenverkehr (RDE = Real Driving Emission). Dieser gibt an, um wie viel der gesetzliche Grenzwert für Stickoxide (NOx) zwischen Prüfstandstest nach WLTP-Fahrzyklus und realen Fahrbetrieb überschritten werden darf. Der Überschreitungsfaktor wurde mit Euro 6d von 2,1 auf 1,43 gesenkt.

Zwischen 9 und 10 % verbrauchen die neuen Euro-6d-Motoren im MAN-TGE weniger

Die neuen MAN-Motoren für den TGE bis 3,5 Tonnen zGG punkten darüber hinaus mit einer erheblichen Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und damit auch des CO2-Ausstoßes. Die Reduktion liegt bei allen Motoren zwischen 9 und 10 %. In konkreten Zahlen für einen L3H3-Kastenwagen (normaler Radstand, Hochdach) mit 103 kW Leistung (140 PS) bedeutet das: Bisher lag der CO2-Ausstoß nach WLTP-Messzyklus bei 253 g/km (9,7 l/100 km), ab sofort werden nur noch 230 g CO2/km (8,8 l/100 km) benötigt. Mit der serienmäßigen Einführung von rollwiderstandsoptimierten A-Label-Reifen ab Ende November dieses Jahres reduziert sich der Verbrauch um weitere 3 g CO2/km (8,7 l/100 km).

Die Euro-6d-Motoren verfügen über eine neu entwickelte Abgasreinigung in Motornähe, eine neue Motorsteuerung, einen vergrößerten AdBlue-Behälter mit jetzt 30 l  Fassungsvermögen sowie eine neue Auspuffanlage. Die Euro 6d-Motoren für den MAN TGE werden ab sofort serienmäßig eingebaut.

Sauberer und sparsamer

Eine neue Technik, die mit dem Euro-6d-Motor ins Fahrzeug kommt, ist das SCR-System namens "Twin Dosing". Es ist hauptverantwortlich für die genannten CO2-Einsparungen. Diese resultieren aus dem zusätzlichen zweiten SCR-Katalysator sowie einer zweifachen SCR-Einspritzung. (SCR = Selective Catalytic Reduction.) Bei der Twin-Dosing-Technologie wird das Reduktionsmittel AdBlue in zwei hintereinander angeordnete Reduktionskatalysatoren eingespritzt.

Einer davon motornah im Abgasreinigungsmodul, der zweite entfernt vom Motor am Fahrzeugunterboden. Durch dieses Konzept ist eine wirkungsvolle Reduzierung der Stickoxide bei hohen und niedrigen Abgastemperaturen möglich.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Online-Event für Handwerker Bosch PRO Event – Von Profis für Profis

Für Profi-Handwerker wird der 18. November 2021 der spannendste Donnerstag des Jahres: Pünktlich zum Feierabend startet Bosch Power Tools um 19:00 Uhr sein bisher größtes digitales Live-Ereignis für Handwerker aus Deutschland, Österreich und der...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Verantwortlichkeiten in 
einem Bürgerwindpark

Jüngst erreichte den ep die Leseranfrage, ob in einem Bürgerwindpark die Anlagen-
verantwortung durch einen Betriebsführer übernommen werden kann und die verantwortliche Elektrofachkraft (vEFK) aus eigener Kraft gestellt werden muss.

Weiter lesen

+++ News +++ Heizungstechnik Digitaler Service direkt vom Hersteller

Das Unternehmen Brötje bietet ein umfangreiches Portfolio an digitalen Tools in Form von Smartphone-Apps und Web-Anwendungen. Dabei steht nicht nur der SHK-Fachhandwerker im Fokus, sondern auch der Endkunde. 

Weiter lesen

Eine aktuelle Analyse von EuPD Research zeigt: Der verstärkte Ausbau der erneuerbaren Energien ist dringend notwendig. Nicht nur die Klimakrise, sondern auch der steigende Strombedarf im Zuge der Sektorkopplung stellt das klar heraus.

Weiter lesen

+++ News +++ Forschungsprojekt Leitfaden zu städtischen Stromnetzen

Wissenschaftler des Lehrstuhls für elektrische Energieversorgungstechnik der Bergischen Universität Wuppertal gingen in den vergangenen drei Jahren in Zusammenarbeit mit der Netzplanungsabteilung der Siemens AG sowie der Stromnetz Berlin GmbH und...

Weiter lesen
Anzeige