Anzeige

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage
Lüfter im Bereich 1 von Räumen mit Badewanne oder Dusche

Welche Bestimmungen bzw. normativen Vorgaben existieren für Räume mit Badewanne oder Dusche? Ist es insbesondere erlaubt, dort einen Lüfter der Schutzklasse IPX5 zu installieren?

Lüfter in einem Badezimmer

Lüfter in einem Badezimmer (Foto: bildlove/stock.adobe.com)

Frage: Darf ich einen Lüfter der Schutzart IPX5 im Bereich der Dusche Zone 1 installieren? Ist Schutztrennung erlaubt?

Antwort: Nach Abschnitt 701.55 von DIN VDE 0100-701 (VDE 0100-701):2008-10 [1] dürfen im Bereich 1 von Räumen mit Badewanne oder Dusche folgende elektrische Verbrauchsmittel errichtet werden:

  • Whirlpooleinrichtungen;
  • Duschpumpen (Abwasser, Druckerhöhung);
  • Verbrauchsmittel, geschützt durch Kleinspannung mittels SELV oder PELV mit einer Nennspannung, die AC 25 V oder DC 60 V nicht überschreitet;
  • Verbrauchsmittel für Lüftung;
  • elektrische Handtuchtrockner;
  • Wassererwärmer, Durchlauferhitzer.

Diese elektrischen Verbrauchsmittel dürfen im Bereich 1 nur dann errichtet werden, wenn folgende Vorgaben erfüllt werden:

  • sie müssen ortsfest angebracht und fest angeschlossen sein;
  • sie müssen für die Errichtung nach Herstellerangaben für die Verwendung und Montage im Bereich 1 geeignet sein und
  • sie müssen mindestens in der Schutzart IPX4 ausgewählt werden, wobei in bestimmten Fällen eine höhere Schutzart notwendig sein kann, z. B. wenn damit gerechnet werden muss, dass eine Reinigung der Wände mit Hochdruckreiniger durchgeführt werden wird;
  • die geforderte Schutzart gilt unabhängig von der Höhe der Spannung, d. h. auch bei einer Versorgung durch SELV- oder PELV-Stromkreise.

Alle versorgenden Stromkreise müssen mit einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) mit einem Bemessungsdifferenzstrom nicht größer als 30 mA geschützt sein. Ausgenommen hiervon sind Wasserwärmer, SELV- und PELV-Stromkreise und Stromkreise mit Schutztrennung. Die Stromquellen für SELV, PELV und Schutztrennung müssen außerhalb von Bereich 0 und 1 errichtet werden und der versorgende Stromkreis zur Stromquelle muss ebenfalls mit einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) mit einem Bemessungsdifferenzstrom nicht größer als 30 mA geschützt sein.

Zur Frage, ob auch Schutztrennung zur Anwendung kommen darf, gilt dass der Schutz durch Schutztrennung im Bereich 1 zulässig ist, wenn nur ein elektrisches Verbrauchsmittel von einer Stromquelle versorgt wird. Ob sich dieser Aufwand lohnt, möchte ich bezweifeln.

Fazit: Unter Beachtung der vorgenannten Vorgaben sind Lüfter im Bereich 1 von Räumen mit Badewanne oder Dusche zulässig.

Literatur: [1] DIN VDE 0100-701 (VDE 0100-701):2008-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-701: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Räume mit Badewanne oder Dusche.

Autor: W. Hörmann

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Auch die Spezialdisziplin Planung von IT-Zentren unterliegt den gültigen Normen und Vorschriften. Bezüglich der Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag kommt hier die DIN VDE 0100-410 Errichten von Niederspannungsanlagen zur Anwendung.

Weiter lesen

Die 30. Fachschulung für Gebäudetechnik im Januar 2020 war mit knapp 3.400 Teilnehmern ein überragender Erfolg. Mit Blick auf die weitere Entwicklung des Jahres, hatte Mecklenburg-Vorpommern großes Glück.

Weiter lesen

Neue Produkte Schneller Prüfer

Der Isolationstester CA 6528 prüft die Isolierung von Anlagen und Geräten nach den gültigen Normen. Durch die Anzeigen und die farbige Alarmfunktion kann das Prüfergebnis sofort erfasst werden.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Normkenntnis der befähigten Person

Ist die befähigte Person, die die Sicherheit elektrischer Betriebsmittel prüft, auch für deren fehlende Sicherheit nach Stand der Technik verantwortlich?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Stromversorgung für Rettungsfahrzeuge

Welche Stromversorgung sieht die entsprechende Norm für Einsatzfahrzeuge von Rettungsdiensten vor?

Weiter lesen
Anzeige