Anzeige

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften
Licht- und Beleuchtungstechnik - DIN EN 12193 2019-07

Diese Norm (EN 12193:2018) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 169 „Licht und Beleuchtung“ erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird.

(Bild: lassedesignen/stock.adobe.com)

Licht und Beleuchtung – Sportstättenbeleuchtung; Deutsche Fassung EN 12193:2018

Der zuständige nationale Arbeitsausschuss ist der NA 058-00-13 AA „Sportstättenbeleuchtung“ im DIN-Normenausschuss Lichttechnik (FNL). Ein Hauptaugenmerk der Überarbeitung der europäischen Norm lag darin, die Norm an die neuen Bedingungen, die durch Neuerungen in der Kamera- und Sendetechnologie in Bezug zu High Definition (HD), Ultra High Definition (UHD) und 3D entstanden sind, anzupassen.

Gegenüber DIN EN 12193:2008-04 wurden unter anderem folgende Änderungen vorgenommen:

a) Mindestwert für den allgemeinen Farbwiedergabeindex von Ra > 20 auf Ra > 60 erhöht;

b) Anforderungstabellen um verschiedene Sportarten erweitert;

c) Empfehlungen zum Umgang mit Blendungsbegrenzung für Innenanlagen aufgenommen;

d) Anforderungen für Fernseh- und Filmaufnahmen überarbeitet;

e) der Television Lighting Contrast Index (TLCI) ersetzt für Kameras den allgemeinen Farbwiedergabeindex.

Die DIN EN 12193 behandelt die Beleuchtung von Sportstätten, um gute Sehbedingungen für Sportler, Athleten, Schiedsrichter, Zuschauer und Fernseh- und Filmaufnahmen zu ermöglichen. Das Ziel dieses Dokuments ist, Empfehlungen und Anforderungen für eine gute Beleuchtung bereitzustellen durch:

  • Optimierung der visuellen Informationsaufnahme während des Sportereignisses;
  • Aufrechterhaltung der Sehleistung;
  • Erreichen akzeptabler Sehbedingungen;
  • Begrenzung von Störwirkung.

Diese Norm legt die Beleuchtung von Sportstätten in Innen- und Außenanlagen für die in Europa am häufigsten ausgeübten Sportarten fest. Dieses Dokument zieht lediglich künstliche Beleuchtung in Betracht. Es gibt Werte für Beleuchtungsstärken, Gleichmäßigkeit, Blendungsbegrenzung und Farbeigenschaften der Lichtquellen an, um die Beleuchtung von Sportstätten planen und überprüfen zu können. Alle Anforderungen sind als Mindestanforderungen vorgesehen. Verfahren zur Messung dieser Werte werden ebenfalls angegeben. Für die Blendungsbegrenzung werden für einzelne Sportarten außerdem Einschränkungen bezüglich der Anordnung der Leuchten angegeben. Für Anforderungen an die Notbeleuchtung wird in diesem Dokument auf EN 1838 verwiesen.

Dieser Artikel wurde unserem Facharchiv entnommen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die Digitalisierung der Energiewende fordert ein immer höheres Entwicklungstempo, auch in der Normung. Der Erfolg der Energiewende ist von höchsten Sicherheitsstandards in der Energieversorgung abhängig. Dazu veröffentlicht VDE DKE neue...

Weiter lesen

Die „Weimarer Thesen“ beschreiben für Lichtplaner, Lichtplanende, Ingenieure und Architekten und auch für lichtausführende Firmen die moderne „Integrative Lichtqualität“ und damit aktuelle Grundsätze für eine ganzheitliche und attraktive Lichtplanung...

Weiter lesen

Das Messmodul C260 prüft die Produktionsgüte von Steckverbindern.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften Sicherheitstechnik: DIN VDE V 0825-1 2019-09 (VDE V 0825-1)

Diese Vornorm gilt für Personen-Notsignal-Anlagen (PNA). Sie nennt die Mindestanforderungen an Ausführung, Funktion und Prüfungen von Geräten für PNA.

Weiter lesen

Das Coil-Adapter Xtra zur Windungsschluss-Erkennung deckt in Kombination mit den Digitalmultimetern der Metrahit-im-Xtra-Serie alle für Elektromaschinen, Generatoren und Motoren relevanten Sicherheitsüberprüfungen zur Fehlersuche und Diagnose ab.

Weiter lesen
Anzeige