Anzeige

+++ News +++ Online-Symposium
Künstliches Nachtlicht – Traum oder Albtraum?

Am 30. Oktober 2021 veranstaltet die LiTG ein interdisziplinäres Online-Symposium zum künstlichen Licht in der Nacht.

Bild: Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V.

Die Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V. lädt am 30. Oktober 2021, 14:00-20:00, zum  interdisziplinäre Online-Symposium zum Thema "Künstliches Licht in der Nacht" ein.

Künstliches Licht kann nicht nur Orientierung in der Nacht schaffen – es kann auch Hinweise geben und Außenräume mit Atmosphäre belegen. Ob es Sicherheit gibt, bleibt fraglich. Die Duldung von Dunkelheit in der Nacht jedenfalls scheint weltweit eine große Herausforderung zu sein. Für die Natur, deren Teil auch wir Menschen sind, ist sie Notwendigkeit. Leiser Schein bis schrilles Blenden – Künstliches Nachtlicht wird vielfältig eingesetzt und immer wirkt es. Wenn es vernünftig und verantwortungsvoll eingesetzt wird, kann es verträglich sein. Im anderen Fall und in der Masse wirkt es schädlich und auch tödlich.

Im Rahmen eines Symposiums zeigen Fachleute verschiedener Disziplinen vielfältige Licht-Szenarien auf. Das Publikum ist aufgerufen, sich berühren zu lassen von den Vorträgen, Filmausschnitten, Bildern und Erzählungen. Die Teilnehmenden mögen selbst entscheiden und bewerten, was zu tun ist.

Im letzten Teil des Symposiums gibt es viel Gelegenheit zum Austausch auch kontroverser Überlegungen und eigener Erfahrungen. Zur Lösungsfindung soll angeregt werden.

Referierende
Anne Batisweiler, Innenarchitektin, Diplomdesignerin, Kinoplanung Batisweiler, Planung-Raum-Design, Beirätin LiTG e. V. Bezirksgruppe Südbayern
Thomas Klimiont, Dipl.Phys., Vorsitzender der Deutschen LichttechnischenGesellschaft e.V. (LiTG)
Dr. Annette Krop-Benesch, Chronobiologin, Buchautorin
Veronika Mayerböck, Lichtplanerin Alles oder Licht – Lichtplanung für Architektur, Museum, Bühne, Szenografie und Installation, Dozentin an mehreren Hochschulen, Forschung im Bereich Kognition und Raumwahrnehmung
Manuel Philipp, Physiker und Astronom, Gründer des Sternenparks Winklmoosalm
Dr. Sibylle Schroer, Wissenschaftliche Koordinatorin für den Themenbereich „Lichtverschmutzung“, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei
Dr. Andreas Segerer, stv. Direktor der Zoologischen Staatssammlung München (ZSM), Vors. der Münchner Entomologischen Gesellschaft e. V. (MEG)
Dunja Storp, Kriminologin und Polizeiwissenschaftlerin

Auf einen Blick:
30. Oktober 2021, 14:00-20:00
Online-Symposium "Künstliches Licht in der Nacht"

Informationen

Programm

Anmeldung

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Über 1 Million EUR Hochwasserhilfe für betroffene Elektrohandwerksbetriebe in Nordrhein-Westfalen wurden als Großspende von Ehrenobermeister Ludger Gausling, Innung für Elektrotechnik Ahaus, nun ausgezahlt.

Weiter lesen

+++ News +++ Lichttechnik 7. Lichtwoche München

Die 7. Auflage der Lichtwoche München findet vom 5.–12. November 2021 voraussichtlich wieder als Präsenzveranstaltung statt. Das Programm setzt sich aus vielen dezentralen Live-Events zusammen.

Weiter lesen

+++ News +++ Präsenzmesse Gelungener Neustart

Vom 6. bis 8. Oktober 2021 fand in München unter der Dachmarke „The smarter E Europe Restart“ die 30. Auflage der Intersolar Europe statt.

Weiter lesen

+++ News +++ Klimaneutralität als Ziel 69 deutsche Unternehmen fordern Klima-Offensive

Bei der Bildung einer neuen Bundesregierung soll der Klimaschutz ganz oben auf der Agenda stehen, fordern 69 deutsche Konzerne aus allen Schlüsselsektoren der Wirtschaft – darunter Schneider Electric und Thyssenkrupp.

Weiter lesen

Wer sich jetzt noch nicht zum kommenden Kupfer-Symposium angemeldet hat, sollte sich beeilen, denn nach dem 17. Oktober kann nicht mehr garantiert werden, dass im Tagungshotel Zimmerkapazitäten zur Verfügung stehen.

Weiter lesen
Anzeige