Anzeige

AirTEMP-Analyse
Kostenlose Wärmeanalyse für Schaltschränke

Die Berechnung der Thermodynamik in Schaltschränken ist eine knifflige Angelegenheit. Damit kein Schaltschrank überhitzt, bietet Lütze eine kostenlose Wärmeanalyse an.

Lütze AirTEMP im Einsatz (Bild: Lütze)

Die AirTEMP-Wärmeanalyse von Lütze ermittelt, welche Temperaturen und Temperaturschichtungen im Schaltschrank entstehen können. Dafür wird der Schaltschrank in drei Zonen eingeteilt.

Das Analysetool berechnet für jede Zone die Temperatur. Dabei wird auch die Wirkung von Klimageräten oder Kabelkanälen berücksichtigt.

Nach Eingabe von Daten über den Schaltschrank und die Verlustleistung der Geräte wird die Temperaturverteilung farbig dargestellt:

  • Rot: hochkritisch
  • Gelb: kritisch
  • Grün: unproblematisch

Das kostenlose Analysetool AirTEMP steht auf luetze.com in einer Betaversion zur Verfügung (hier klicken).

Beispiel für eine Wärmeanalyse mit AirTEMP (Bild: Lütze)

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die DIN EN 13032-5 2019-01 beschäftigt sich mit der Messung und Darstellung photometrischer Daten von Lampen und Leuchten. Die DIN EN IEC 62793 (VDE 0185-236) 2019-02 liefert Informationen zur Gewitterortung, um vorbeugende Maßnahmen gegen...

Weiter lesen

Die DGUV-Information 203-032 stellt die Anforderungen für die Auswahl und den Betrieb von Stromerzeugern auf Bau- und Montagestellen übersichtlich zusammen und gibt Erläuterungen für den Anwender. Sie ersetzt nicht die erforderliche Betriebsanweisung...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Öffnen von Leuchtmittel-Abdeckungen

Dürfen Abdeckungen von Leuchten durch Laien entfernt bzw. montiert werden?

Weiter lesen

Die DIN VDE 0834-2 (VDE 0834-2) 2019-02 gilt unabhängig von der verwendeten Technologie für Anlagen, welche die Zweckbestimmung einer Rufanlage erfüllen. Die DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) 2019-02 bezieht sich auf Sicherheitsanforderungen bezüglich...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Sicherungsabdeckung aus Blech führte beim Aufsetzen zum Lichtbogen

Die Vorschriften zum „Arbeiten in der Nähe aktiver Teile“ wurden nicht vollständig berücksichtigt. Das führte zu einem Elektrounfall.

Weiter lesen
Anzeige