Anzeige

+++ News +++ Branche aktuell
Kooperation wird fortgesetzt

Die Elektrohandwerke und JUNG verlängern ihre Partnerschaft mit dem Deutschen Handballbund (DHB) bis Ende 2024. Von der Zusammenarbeit profitiert vor allem das Nachwuchsmarketing.

Bild: Kolektiff Images

Bereits seit Juli 2016 sind die E-Handwerke mit ihrer Nachwuchskampagne „E-Zubis“ sowie das mittelständische Traditionsunternehmen für Lichtschalter und Gebäudetechnik JUNG Partner des Deutschen Handballbundes (DHB). Neben dem Sponsoring für die Männer-Nationalmannschaft ist die Förderung der Jugend-Nationalmannschaften ein wesentlicher Bestandteil dieser Partnerschaft.

„Durch unser Engagement im Handballsport erreichen wir auf optimale Weise die Zielgruppe für unsere Nachwuchskampagne ,E-Zubis‘. Die Trikotwerbung bei den Jugend-Nationalmannschaften sowie die Bandenwerbung mit unserem Logo sorgen für viel mediale Aufmerksamkeit“, freut sich Hans Auracher, Vizepräsident des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH).

Auracher, der auch Vorsitzender der ArGe Medien im ZVEH ist, betont die Bedeutung der Kooperation für die Fachkräftewerbung im Elektrohandwerk und verweist darauf, dass sich der Erfolg in der Zahl der Ausbildungsverträge widerspiegele. So konnte die Zahl der Auszubildenden in den Elektrohandwerken in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert werden: Aktuell absolvieren mehr als 45.000 Auszubildende eine elektrohandwerkliche Ausbildung. „Indem wir bei den Länderspielen präsent sind, wecken wir das Interesse für die zukunftsweisenden Berufe im E-Handwerk, darunter auch unser ganz neuer Beruf Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration", so Auracher.

„JUNG ist als mittelständisches Familienunternehmen schon seit vielen Jahren als Förderer des Handballsports aktiv. Über die Verlängerung der Partnerschaft mit dem Deutschen Handballbund freuen wir uns sehr. Neben der Stärkung der Bekanntheit der Marke JUNG bei Endkunden steht die Nachwuchsförderung im Mittelpunkt. Insbesondere die Nachwuchsgewinnung im Elektrofachhandwerk ist für die Zukunft sehr wichtig. Damit die Energiewende gelingen kann, brauchen wir die Begeisterung junger Menschen für die Elektrobranche“, sagt Jürgen Kitz, Geschäftsführer bei JUNG.

„Wir sind dankbar für die bisherige Zusammenarbeit und insbesondere die Unterstützung unserer Jugend. Dass wir diese Kooperation fortsetzen können, freut uns sehr“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes: „Unsere Leistungssportler können Vorbilder sein für junge Menschen, auch in deren Ausbildung nach hohen Zielen zu streben. Es gibt viele Wege zum Erfolg, und eine sehr gute Ausbildung ist ein guter Grundstein für den weiteren beruflichen Lebensweg.“


Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Wolfgang Hohorst, langjähriger Geschäftsführender Gesellschafter der Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG, ist am 15. Mai 2022 im Alter von 87 Jahren verstorben.

Weiter lesen

Der Verein „SEF Smart Electronic Factory e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen – insbesondere aus dem Mittelstand – mit praxistauglichen und rentablen Industrie 4.0-Lösungen und -Konzepten zu unterstützen. Mitglieder der Initiative zeigen auf...

Weiter lesen

+++ News +++ Bewerbungsphase für Preis beginnt In den Startlöchern: Der Elmar 2022

Gerade wurde noch rauschend das „Markenforum der Elektrobranche“ gefeiert und die Elmar-Preisträger*innen 2021 gekürt, nun startet bereits zeitnah die neue Bewerbungsphase: Der Elmar, der etablierte Markenpreis der „Elektromarken. Starke Partner.“,...

Weiter lesen

+++ News +++ Firmenjubiläum Konsequent auf Zukunft eingestellt

Regiolux feierte im April 2022 sein 70-jähriges Jubiläum. Moderne Technologien und zukunftsweisende Trends sind Basis der jüngsten Innovationen und Produktentwicklungen.

Weiter lesen

+++ News +++ Finanzierung Halbleiterdistribution US-Unternehmen investiert in Sachsen-Anhalt

Das US-Unternehmen Avnet Inc. investiert in Bernburg (Saale) in ein Hochleistungsdistributionszentrum für Halbleiterelektronik. Das Investitionsvolumen beträgt nach Angaben des Unternehmens über 225 Millionen Euro.

Weiter lesen
Anzeige