Anzeige

Fraunhofer-Projekt
IT-Sicherheit und Datenschutz für die Elektromobilität

Das Projekt Delta vom Fraunhofer SIT hat das Ziel, ein Schutzprofil für sicheres und datenschutzgerechtes Laden und Abrechnen von Elektrofahrzeugen zu schaffen. Außerdem werden Richtlinien zur technischen Umsetzung, Testverfahren zur Validierung der IT-Sicherheit sowie ein Prototyp einer sicheren Ladesäule entwickelt.

Grafik: Fraunhofer

Elektrofahrzeuge sind über Ladesäulen mit vielen Komponenten vernetzt. Sicherheitsfragen betreffen deshalb nicht nur das Elektrofahrzeug an sich, sondern auch die Anbindung zum intelligenten Energienetz (Smart Grid) oder zu Backendsystemen zum Abrechnen von Ladevorgängen. Herausforderungen stellen z. B. der Schutz vor Stromdiebstahl, Verhinderung von Angriffen aber auch das Unterbinden von Bewegungsprofilen durch Aufzeichnung der genutzten Ladesäulen dar.

Im Projekt Delta (Datensicherheit und -Integrität in der Elektromobilität beim Laden und eichrechtkonformen Abrechnen) werden folgende Aspekte u. a. untersucht: 

  • Absicherung der Kommunikation zwischen Ladesäule und Fahrzeug durch Weiterentwicklung des Standards ISO/IEC15118
  • Absicherung der Ladesäule und des Ladecontrollers im Fahrzeug gegen unberechtigte Manipulation und Zugriff
  • Definition und Einbindung eines Sicherheitsmoduls in den Ladecontroller und die Ladesäule
  • Absicherung der Kommunikation mit den Backendsystemen, Public-Key-Infrastruktur, Sicherheit der Backendsysteme

Neue Standards für Hersteller

Die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse sollen Herstellern von Elektrofahrzeugen und Ladesäulen sowie Infrastrukturanbietern helfen, ihre Produkte gegen Manipulation zu schützen. 

Der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) ist Projektpartner. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

 

 

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Bei der Ausweisung von Flächen für Windenergie ist Sachsen immer noch auf dem Stand von 2012. Die ambitionierten Ausbauziele aus dem aktuellen Koalitionsvertrag werden nicht umgesetzt, weil die angekündigte Aktualisierung des sächsischen Energie- und...

Weiter lesen

Die kompakten Antriebssysteme der BXT-Flachmotorenbaureihe vereinen Motoren, Getriebe sowie integrierte Encoder und Speed-Controller, die alle aufeinander abgestimmt sind.

Weiter lesen

Ab kommendem Jahr können Mitarbeitende sowie Besucherinnen und Besucher der TÜV NORD GROUP ihre Elektro- und Hybridfahrzeuge direkt auf den Parkplätzen laden. Das gilt auch für die Firmenwagenflotte des Unternehmens, die nach und nach auf Elektro-...

Weiter lesen

Der Hochvolt-Steckverbinder PerforMore ist an Schnittstellen im Antriebsstrang wie an Batterien, Invertern oder der Hochspannungsverteileinheit einsetzbar.

Weiter lesen

Die Energieversorgung in Deutschland und Europa befindet sich mehr denn je im Wandel. Mit dem zunehmenden Erfolg erneuerbarer Energien gerät auch ein weiterer Technologiezweig ins Blickfeld: Energiespeichertechnologien und vor allem Batteriespeicher...

Weiter lesen
Anzeige