Anzeige

Deutscher E-Planer-Preis: Teilnehmen lohnt sich!
Die Resonanz der Kollegen war gigantisch

Marcel Marx von der Marx Automation GmbH (Düren) begeisterte 2015 die Jury des Deutschen E-Planer-Preises mit einem Konzept für die Flurbeleuchtung des Krankenhauses Düren. 

Marcel Marx freut sich immer noch über die Auszeichnung (Bild: Jens Schlüter)

Mit der durchdachten Umstellung auf sparsame LED-Beleuchtung, der Einbindung von KNX-Präsenzmeldern und DALI-Lichtsteuerung gewann Marcel Marx den Sonderpreis der Fachzeitschrift ep Elektropraktiker. Im Gespräch mit der Redaktion erinnert sich Marcel Marx an die Preisverleihung und die Resonanz bei Kollegen und Kunden:

"Wir fuhren über 500 Kilometer zur Messe Leipzig und waren das erste Mal dort. Die Organisation der Preisverleihung war klasse. Das Personal vor Ort hat alle Fragen freundlich beantwortet. Schön fand ich auch, dass sich die Paten viel Zeit für ihre Preisträger genommen hatten. Es war ein nettes Beisammensein."

"Ich bin sehr stolz auf den Deutschen E-Planer-Preis. Wenn die Wände verputzt und die Decken geschlossen sind, sieht es so aus, als ob die Elektriker nicht viel Arbeit hatten. Dabei stecken kilometerlange Leitungen darunter. Gute Planung ist dafür wichtig, die Ausführung aber auch. Ohne ein eingespieltes Team nutzt die beste Planung nichts. Deshalb ist es nicht nur mein Preis, sondern ich habe ihn stellvertretend für das ganze Team entgegengenommen."

"Die Resonanz meiner Kollegen war gigantisch. Der Chef unserer Firma ist mein Onkel. Er hat sich sehr über unseren Erfolg gefreut, weil es den Geschäftsbereich Gebäudetechnik erst ein Jahr gab. Das war schön zu sehen. Meine Funktion in der Firma als stellvertretender Teamleiter des Bereichs hat sich nicht verändert. Das ist aber in Ordnung, ich bin noch jung und habe schon eine hohe Position."

"Der Preis hat sehr viel gebracht. Wir haben ihn in verschiedenen Firmennetzwerken kundgetan, deshalb hat mir der eine oder andere Kunde gratuliert. Natürlich haben wir seit der Preisverleihung neue Kunden gewonnen – nicht nur wegen des Preises. Werbetechnisch war er jedenfalls sinnvoll und ein Statement."


Rüdiger Tuzinski (Chefredakteur Elektropraktiker), Marcel Marx (Marx Automation GmbH),
 Sponsor Ekkehard Trümper (Messe Leipzig) (v. l., Bild: Jens Schlüter)

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Gehälter im Elektrohandwerk Neuer Tarifabschluss gibt Elektrohandwerk Sicherheit

Die Tarifkommission des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg und die IG Metall haben sich am 3. Mai in Stuttgart auf einen neuen Tarifabschluss geeinigt. Dieser sieht ab 1. Juni 2021 eine Erhöhung der Entgelte und der...

Weiter lesen

Erfolgreicher Abschluss einer Branchenpremiere: Unter dem Motto „Das Beste aus allen Welten“ fand die erste virtuelle KOOP von expert und Euronics statt.

Weiter lesen

Das Berliner Startup ToolTime stellt mit dem ToolTime Digitalbonus einen eigenen Fördertopf von 100.000 € für die Digitalisierung des Handwerks bereit. Pro Betrieb sind maximal 2000 € Förderung möglich. Der Digitalbonus stellt die erste...

Weiter lesen

Als Alternative zu den aufgrund der Pandemie ausgefallenen Messen und Veranstaltungen, und um den Erfahrungsaustausch zwischen Spezialisten und Praktikern zu erhalten, veranstaltete der ELEKTROPRAKTIKER am 29.04.21 erstmalig den ep-Thementag "Messen...

Weiter lesen

Die Effizienz-Debatte ist „durch“. Nachdem wir es geschafft haben, dass sich nur noch effiziente Leuchtmittel und Beleuchtungstechniken auf dem Markt 
befinden – ob nun durch Mode, auf Grund von EU-Verordnungen oder doch 
tatsächlich aus Vernunft –...

Weiter lesen
Anzeige