Anzeige

Neuer Standort
Igel zieht nach Dortmund

Zum 1. Januar 2017 wechselte Igel Electric den Standort und zog nach Dortmund. Der Systemintegrator für elektronische Antriebstechnik hat dort Büroräume im Stadtteil Barop bezogen. Durch den Umzug möchte man auch von der Nähe zur Fakultät für Elektrotechnik der Technischen Universität Dortmund profitieren.

Michael Kleiböhmer

Michael Kleiböhmer

Verkehrstechnisch liegt der neue Standort ideal zwischen den Autobahnen 40 und 45. Sowohl der Hauptbahnhof als auch die Flughäfen in Dortmund und Düsseldorf sind schnell erreicht. Mitarbeiter erreichen schneller ihre Kunden vor Ort und können so flexibler auf Anforderungen reagieren.

Unweit der neuen Igel-Zentrale befindet sich die Fakultät für Elektrotechnik der TU Dortmund. Rund um den Campus Nord haben sich etliche mittelständische Unternehmen aus der Energietechnik sowie der Metallverarbeitung angesiedelt. Außerdem befinden sich hier das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik sowie das Technologiezentrum Dortmund, das als eines der europaweit führenden Technologiezentren eine Drehscheibe für zukunftsweisende Technologien darstellt.

„Hier können wir unser Know-how ideal ausweiten und vertiefen, um unsere innovativen antriebstechnischen Lösungen weiterzuentwickeln“, freut sich Michael Kleiböhmer, Geschäftsführer. „Wir können unsere Kunden schneller erreichen und bieten für Studienabgänger attraktive berufliche Entfaltungsmöglichkeiten.“

Neben der Zentrale in Dortmund unterhält IGEL auch eine Niederlassung in Dubai.

Über Igel Electric

Die Firma besitzt, nach eigenen Angaben, die weltweit größte Produktpalette an Sanftanlassern und entwickelt mit langjährigen Partnern innovative Antriebslösungen für seine Kunden. So wurde 2010 das Mittelspannungsschaltanlagensystem MV-CS eingeführt. 2014 wurde mit dem Sanftanlasser ISA-SL3 erstmalig eine Kombination aus optischen und induktiven Technologien zur galvanischen Trennung des Leistungsteils präsentiert. Ein Jahr später stellte das Unternehmen den IGBT-basierten Mittelspannungs-Sanftanlasser ISA-TS vor. Igel liefert weltweit Antriebslösungen aus einer Hand, Qualität „Made in Germany“.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Erneuerbare Energien: Auszeichnung für Eigenstromproduktion Mikro-Dampfturbine räumt bei Gründungswettbewerb ab

Ein wesentlicher Kostentreiber in der Industrie ist der Energieverbrauch. Das in Gründung befindliche Spin-off des Forscherteams Turbo-KWK bei Fraunhofer Umsicht bietet Unternehmen mit Dampfbedarf eine neuartige Mikro-Dampfturbine – als erste...

Weiter lesen

Normen und Vorschriften: Batteriespeicher in Wohngebäuden Elektrische Speicher im Niederspannungsnetz

Welche Normen sind für Errichtung, Betrieb und Demontage von Batteriespeichersystemen in Wohngebäuden zu beachten? ep Elektropraktiker gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Normung.

Weiter lesen

Erneuerbare Energien: Projekt PV-Pack abgeschlossen Kostensenkung durch hoch integrierte Wechselrichter-Konzepte

Nach drei Jahren intensiver Arbeit konnten SMA, die Fraunhofer Institute ISE und IFAM sowie Phoenix Contact das Forschungsprojekt PV-Pack erfolgreich abschließen.

Weiter lesen

Hager Group: Management wird umstrukturiert Bertrand Schmitt verlässt Hager

Nach 22 erfolgreichen Jahren verlässt COO und Vorstandsmitglied Bertrand Schmitt die Hager Group.

Weiter lesen

Elektromobilität: Umfrage zur Zukunft der Automobile Keine Begeisterung für autonomes Fahren

Selbstfahrenden Autos gehört die Zukunft – sagen die Experten. Doch Verbraucher in Deutschland und Österreich sehen das anders. Was denken Sie?

Weiter lesen
Anzeige