Lkw-Maut
Gebühr auf allen Bundesstraßen?

Stück für Stück rückt die Lkw-Maut den Handwerkern näher. Ab 2018 könnte die Maut auch Transporter ab 3,5 Tonnen treffen – und damit die klassischen Handwerksbetriebe.

Trucker sind Feuer und Flamme für die Lkw-Maut (Symbolbild)

2006 wollte die Bundesregierung die Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen erheben. Damals protestierten die Spediteure so laut, dass die Regierung zurückschreckte. 

Zehn Jahre später scheint sich die Branche mit der Maut abgefunden zu haben. Nahezu geräuschlos beschloss die Bundesregierung, ab Mitte 2018 die Mautpflicht für Lkw ab 7,5 Tonnen auf allen Bundesstraßen einzuführen.

Mit der erweiterten Mautpflicht möchte die Regierung die jetzigen Mauteinnahmen von 4,5 Milliarden Euro um bis zu zwei Milliarden Euro steigern. 

Am Rande der Gesetzgebung wurde ein Satz bekannt, der Handwerkern nicht gefallen wird: Spätestens Ende 2017 soll die Ausdehnung der Maut auf Lkw ab 3,5 Tonnen – und auf Fernbusse – geprüft werden.

Lkw ab 3,5 Tonnen sind Transporter wie VW Crafter, Mercedes-Benz Sprinter II, Nissan NV 400, Renault Master III, Opel Movano B, Fiat Ducato III oder Peugeot Boxer II. Damit fährt der Handwerker auf seine Baustellen.

Vorerst ist nichts beschlossen, die Experten haben mehr als ein Jahr Zeit für ihre Empfehlungen. Allerdings ist das Mautgesetz ein ewig sprudelnder Quell für die Staatsfinanzen. 

Wenn die Kosten für die Erfassung aller Lkw ab 3,5 Tonnen nicht höher sind als die Mauteinnahmen, wird sich die Bundesregierung nur schwer zügeln können, um nicht zuzugreifen. 

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926

Nachrichten zum Thema

Der Umweltminister des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel, ist mit dem Tesla Model S 90D unterwegs, weil es in Deutschland keine vergleichbaren Alternativen gibt.

Weiter lesen

Wago bringt eine neue 4-Kanal-Digitalausgangsklemme auf den Markt. Das Vorschaltgerät Phoscon FLS-CT lp von Dresden Elektronik erleichtert die Beleuchtungssteuerung im Kleingewerbe.

Weiter lesen

Ab 1. Oktober 2016 sollten Styropor-Dämmstoffe als gefährlicher Abfall gelten. Doch im Dezember zog der Bundesrat die Notbremse. Die Entsorgung war zusammengebrochen. Jetzt gilt Styropor wieder als ungefährlich – giftig bleibt es trotzdem.

Weiter lesen

Brandschutz auf kleinstem Raum ist mit dem Pyroline® Rapid mini realisierbar. Der Funktaster Lighting-Switch steuert bis zu zwei Leuchtgruppen gleichzeitig.

Weiter lesen

Hilti bohrt Beton, Wiha erleichtert Vercrimpen, Evomex sichert Stromversorgung

Weiter lesen

Elektromobilität: Ladestationenpflicht für Bauherren Mein Haus, mein Auto, meine Ladestation

Die EU will einen Teil der Kosten für die Ladesäuleninfrastruktur privatisieren. Ab 2019 soll vor jedem neuen oder renovierten Haus eine Ladestation stehen – bezahlt vom Bauherren. 

Weiter lesen

Bildergalerie Rätsel gelöst

Ende August präsentierten wir in der Galerie der vermurksten E-Installationen ein Bilderrätsel. Das Rätsel ist geknackt – ein Leser schickte uns die Auflösung.

Weiter lesen

Für die Fans von Jogis Löwen bietet Osram eine ganz besondere Lampe. Sie lässt Autoscheinwerfer in den deutschen Farben glitzern.

Weiter lesen

Über Geschmack lässt sich nicht streiten, dachte sich Toyota und bat Studenten der Clemson University (South Carolina, USA) um Ideen für ein Elektroauto. Die Studenten lieferten Entwürfe für ein Elektromobil der nächsten Generation. Gemeinsam mit...

Weiter lesen

Fachartikel zum Thema

  1. Elektrisch, digital vernetzt und selbst fahrend

    Wie aktuelle Trends die Welt der Nutzfahrzeuge verändern

    Elektromobilität, Digitalisierung, Vernetzung und autonomes Fahren – das sind die Trends, die besonders zur vergangenen Internationalen Automobilausstellung IAA Nutzfahrzeuge in Hannover dem Fachpublikum offenbart wurden. Diese technische Entwicklung macht eben auch vor den Transportern,...

    01/2017 | Energietechnik/-anwendung, Betriebsführung und -ausstattung, Nutzfahrzeuge

  2. Elektrisch flott unterwegs

    Kleiner Renault Twizy auf großer Testfahrt

    Vielleicht beginnt ja die Elektromobilität mit so kleinen Fahrzeugen wie dem Twizy. Jedenfalls hat Renault schon seit drei Jahren ein Modell im Angebot, das nicht den angestammten Pkw zu ersetzen sucht, sondern eigene Wege geht. 
Der kleine Stadtflitzer rollt wie ein Kabinenroller auf vier...

    12/2016 | Betriebsführung und -ausstattung, Nutzfahrzeuge, Betriebsführung/-austattung, Motoren und Antriebe, Elektromobilität, Energiespeicher, Fahrzeugausrüstung

  3. Betriebsmittel stets im Griff

    Mit Cloud-Lösung Arbeitsprozesse durchgängig rationalisieren

    Die Brüder Alexander und Benjamin Färber haben sich mit ihrem jungen und 
innovativen Handwerksbetrieb, der Elektrotechnik Färber GmbH, bereits den Ruf als attraktiver Arbeitgeber und zuverlässiger Elektrotechnik-Spezialist in ihrer 
Region Amberg erarbeitet. Das ist vor allem auch auf den...

    12/2016 | Betriebsführung, Betriebsausstattung, Betriebsorganisation, Büro- und Werkstattausrüstung, Hard- und Software

  4. Brand durch fehlerhafte elektrische Kontakte

    Unterbliebene Wartung einer Schaltanlage führte zum Großschaden (2)

    Teil 1 des Beitrags stellt klar: Hätte der Vermieter regelmäßig wiederkehrende Prüfungen beauftragt, wäre auch die ungewöhnlich hohe Wärmeentwicklung an den Anschlusslaschen des Hauptschalters rechtzeitig entdeckt und dadurch der Brand verhindert worden. Warum ist in diesem Zusammenhang das...

    11/2016 | Betriebsausstattung, Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energietechnik, Normen und Vorschriften, Messen und Prüfen, Kabel und Leitungen, Schränke und Verteiler, Hausanschluss und Zählerplatz, Dosen und Klemmen, Energieverteilung, Schaltanlagen, Werkzeug

  5. Transporter – ganz nach Kundenwunsch

    Neuer Crafter: wirtschaftlicher, komfortabler und in neuem Design

    Volkswagen baut seinen Crafter ab sofort selbst in einem in Polen errichteten Werk. Anfang des Jahres geht zuerst der Kastenwagen mit Frontantrieb in den Verkauf, ab März soll die „Doppelkabine“ folgen. Die Fahrzeuge mit Heck- und Allradantrieb werden erst im Laufe des Jahres 2017 verfügbar...

    11/2016 | Betriebsführung und -ausstattung, Betriebsausstattung, Nutzfahrzeuge, Fahrzeugausrüstung

  6. Mit richtigem Drehmoment 
sicher verbinden

    Brände in elektrischen Anlagen von vornherein vermeiden

    Zweifellos gehören Kontaktfehler zu den häufigsten Brandursachen in elektrischenAnlagen. Mit regelmäßigen wiederkehrenden Prüfungen sind zwar Fehler frühzeitigzu entdecken. Doch warum dann nicht gleich bei der Erstinstallation normgerecht die Kontakte herstellen? Das meint auch ep-Autor...

    10/2016 | Betriebsausstattung, Normen und Vorschriften, Messen und Prüfen, Schränke und Verteiler, Dosen und Klemmen, Werkzeug, Grundwissen

  7. Was ein gutes Wärmebild ausmacht

    Geheimnisse der Thermografie

    Wärmebildkameras haben sich in den vergangenen Jahren in vielen beruflichen Umfeldern verbreitet. Ihre Handhabung ist einfach, ein Wärmebild ist schnell gemacht. Dieses wird dann ebenso schnell einem Untersuchungsbericht als Nachweis der durchgeführten Arbeit oder gefundener Fehler und...

    10/2016 | Maschinen- und Anlagentechnik, Betriebsausstattung, Elektrosicherheit, Messen und Prüfen, Wartung und Instandhaltung, Werkzeug

  8. Nach Gefühl oder nach Klick

    Nachgefragt: Drehmomentwerkzeuge in der täglichen Arbeit

    Der Einsatz von Drehmomentwerkzeugen ist in der Elektropraxis offenbar noch nicht selbstverständlich. Einige Stimmen meinen sogar: In der Elektroinstallation wird hier meist nur nach Gefühl gearbeitet. Der ep wollte es genauer wissen und fragte bei Elektroanlagen Ralf Kaltschmidt in Calau nach....

    10/2016 | Betriebsführung, Betriebsausstattung, Werkzeug, Versicherungen, Normen und Vorschriften, Messen und Prüfen, Dosen und Klemmen

  9. Beurteilung der Lichtbogengefahr in Batterieanlagen

    Notwendige Schutzmaßnahmen und persönliche Schutzausrüstung

    Kürzlich erreichte den ep der kritische Brief eines Lesers zu einem im Heft 
veröffentlichten Foto. Dieses Foto zeigt eine konkrete Arbeitssituation an einer Batterieanlage, bei der ein Techniker ohne geeignete PSA mit unisoliertem 
Werkzeug Batteriezellen montiert. Dieser Fachbeitrag untersucht...

    09/2016 | Elektrosicherheit, Energietechnik, Betriebsausstattung, Schutzmaßnahmen, Arbeitssicherheit, Arbeiten unter Spannung (AuS), Energiespeicher, Berufsbekleidung u. Schutzausrüstung, Werkzeug

  10. Renaissance des E-Busses

    Großstädte erproben batterie-elektrische Buslinien

    Nachdem Berlin im Jahr 1973 den O-Bus-Verkehr eingestellt hatte, fahren nun seit Ende August 2015 in der Hauptstadt auf der Linie 204 wieder vier E-Busse. Ihre Batterien werden an den Endhaltestellen induktiv aufgeladen. Elektrobusse liegen in Deutschland und international im Trend – sie sind...

    09/2016 | Nutzfahrzeuge, Elektromobilität, Energiespeicher