Anzeige

Aus dem Facharchiv: Somloq-Funklösungen
Funkgesteuerte Torantriebe für mehr Komfort und Sicherheit

Tore, die sich wie von Geisterhand öffnen, waren noch bis vor einigen Jahren eher in den besser situierten Wohngegenden anzutreffen. Heute gehört diese Technik schon vielfach zur Standardausstattung.

Steuerung per Fernbedienungen a) 3-Befehl-Handsender (Quelle: Fa. Sommer)

Steuerung per Fernbedienungen a) 3-Befehl-Handsender (Bild: Fa. Sommer)

Dafür gibt es gute Gründe. Da ist zunächst der Zuwachs an Komfort zu nennen. Ebenso wichtig sind aber auch der Gewinn an Sicherheit im Straßenverkehr und der Schutz vor unbefugtem Zutritt.

Das in Kirchheim/Teck (Großraum Stuttgart) beheimatete Unternehmen Sommer Antriebs- und Funktechnik zählt zu den führenden Herstellern von Torantrieben [1]. Dazu gehören Garagen- und Tiefgaragentorantriebe ebenso wie Hof- und Außentorantriebe, aber auch Motoren für Industrietore, Rollläden und Markisen. Zur Steuerung der Antriebe wird ein Somloq genanntes Funksystem verwendet. Damit können nicht nur Torantriebe gesteuert, sondern auch Zutritts-, Park- und Absperrsysteme aufgebaut werden. Für den im Bereich der Elektroinstallation tätigen Praktiker ist das Angebot nicht nur dadurch von Interesse, dass neben Toren auch Markisen und Rollläden gesteuert werden können. Verschiedene Empfängermodule lassen sich darüber hinaus nutzen, um weitere Funktionen der Heimautomation zu realisieren.

Funksysteme

Mit Somloq Rollingcode und SOMloq2 stehen zwei speziell für die Ansteuerung von Antrieben entwickelte Funksysteme zur Verfügung (Tabelle 1). Somloq Rollingcode ist ein zur Ansteuerung von Torantrieben entworfenes und für eine Vielzahl von Anwendungsfällen ausreichendes Funksystem. Das System SOMloq2 ist eine Weiterentwicklung mit stärkerer Verschlüsselung und zusätzlicher Zweiwegekommunikation.

Rollcode. Die bei beiden Systemen integrierte Rollcode-Funktion sorgt bei jeder Betätigung für einen Code-Wechsel. Jeder Code ist nur einmal gültig. Der Versuch des Abgreifens von Codes durch Unbefugte (Code-Scanning und -Grabbing) ist damit ausgeschlossen.

Bidirektional. Das in beide Richtungen kommunizierende SOMloq2 meldet zurück, ob ein Funksignal angekommen ist und macht zudem eine Torzustandsabfrage möglich.

Auto-Repeat-Funktion. Der Öffnungsbefehl wird bei der Anfahrt an das Objekt bis zum Erhalt der Rückmeldung automatisch wiederholt. Eine Funktion, die sicher dort einen entscheidenden Vorteil bietet, wo von einer vielbefahrenen Straße in ein Grundstück eingebogen soll.

Hop-Funktion. Die Übertragung eines Signals wird innerhalb einer SOMloq2-Anlage durch in den Empfängern integrierten Repeatern weitergeleitet und steigert somit die Reichweite des Systems.

Hausautomation. SOMloq2 ist vor allem wegen der Bidirektionalität und der Hop-Funktion zur Realisierung von Home Automation Funktionen geeignet. Der Verzicht auf die Kompatibilität zu Homelink ist – mit Rücksicht auf die Verbreitung dieses Systems – von eher untergeordneter Bedeutung.

Garagentorantriebe

Das Herstellersortiment an Antrieben für Garagen-, Hof-, Außen- und Industrietüren bietet für nahezu jede Problemstellung eine Lösung. Das Angebot an bewährten Produkten wird durch Neuentwicklungen wie etwa die Garagentorantriebe base+ und pro+ ergänzt.

Garagentorantrieb pro+. Dieser Typ verfügt über eine Reihe bemerkenswerter Eigenschaften. Dazu gehören die Trennung von Laufwagen und Steuerungsteil sowie die Möglichkeit, den Antrieb durch Zusatzkomponenten aufzurüsten. Das separat montierbare Steuerungsteil erlaubt unterschiedliche Montagevarianten. Darüber hinaus kann das Steuerungsteil – bei geeigneter Platzierung – zugleich zur Torbedienung genutzt werden.

Equipment. Die recht breite Palette an Zusatzausstattungen umfasst u. a.

einen besseren Schutz gegen Einbruch durch einen Verriegelungsmagneten sowie die akustische Signalisierung eines Einbruchsversuches,
LED-Beleuchtung am Laufwagen und am Steuerteil,
Überwachung von Feuchtigkeit und Temperatur und automatische Toröffnung (nur ein Stück) um Luftzirkulation zu ermöglichen,
einen Parkpositionslaser zur genauen Positionierung des Fahrzeuges in der Garage,
einen Akkupack, um eine Toröffnung auch bei Ausfall des Versorgungsnetzes zu ermöglichen.

Dieser modulare Ansatz erlaubt, ein Torantriebssystem ganz spezifisch auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse zu konfigurieren.

Sender. Zur Bedienung der Torsteuerung pro+ stehen verschiedene Fernbedienungen mit optischer und wahlweise Rückmeldung durch Vibration zur Verfügung. Mittels 12-Befehl-Handsender kann der Zugriff auf mehrere Tore oder auch auf Hausautomations-Funktionen wie etwa Jalousiesteuerung, Hof-/Gartenbeleuchtung usw. erfolgen. Die Handsender können entweder als mobile Bediengeräte genutzt oder mittels Wandhalterungen fixiert werden.

Empfänger. Zur Anbindung der Verbraucher stehen Funkempfänger in Form von Zwischensteckern, UP- und AP-Modulen zur Verfügung. Mit diesen Funkempfängern lassen sich auch Fremdantriebe einbinden.

Fachwissen gefordert

Die vorgestellte Torantriebslösung wird ausschließlich über den Fachhandel vertrieben. Die Installation und Inbetriebnahme dieser Produkte setzt wegen der damit verbundenen speziellen Anforderungen bezüglich Sicherheit und Unfallschutz sowie der notwendigen Produktkenntnis entsprechende Schulungen voraus.

Auswahlhilfe.Um dem Fachhändler die Produktauswahl und das Kundengespräch zu erleichtern, findet man auf der Homepage des Unternehmens eine Auswahlhilfe. Ausgehend von der Art des Tores, dessen Breite und Gewicht erfolgt die Produktauswahl.

Inbetriebnahme. Bei Produkten mit dem Funksystem Somloq Rollingcode erfolgt die Zuordnung von Antrieb und Sender durch Einlernen. Für Produkte, die mit dem Funksystem SOMloq2 arbeiten, steht eine Webapp zur Verfügung. Die Verbindung zwischen dem Smartphone/Tablet wird durch ein Service-Modul hergestellt. Ein LAN/WLAN ist dazu nicht erforderlich.

Fazit: Das Interesse an Hof- und Garagentorantrieben wird mit Sicherheit in den kommenden Jahren deutlich zunehmen. Hierfür spricht – neben dem Wunsch nach Komfort – vor allem das Interesse an Sicherheit. Produkte wie der Garagentorantrieb pro+ ermöglichen dem Installationsbetrieb kundenspezifische und passgerechte Angebote zu unterbreiten.

Literatur:
[1] Internetpräsenz der Sommer Antriebs- und Funktechnik GmbH, Kirchheim/Teck 2017, www.
sommer.eu.n

Beide Funksysteme im Überblick

 

Der vollständige Beitrag ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

 

 

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Der Aufbau und die Eigenschaften von Kabeln richten sich in der Regel nach deren Einsatzgebiet. Lassen sich dennoch beispielsweise Fernmeldekabel in der Automatisierungstechnik verwenden?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften Sicherheitstechnik: DIN VDE V 0826-1 (VDE V 0826-1) 2018-09

Überwachungsanlagen – Teil 1: Gefahrenwarnanlagen (GWA) sowie Sicherheitstechnik in Smart Home Anwendungen für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung – Planung, Einbau, Betrieb, Instandhaltung, Geräte- und Systemanforderungen

Weiter lesen

EIB/KNX hat sich über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahrzehnten zum weltweiten Standard in der Haus- und Gebäudeautomation entwickelt.

Weiter lesen

Begriffe wie „Industrie 4.0“ oder „Internet der Dinge“ charakterisieren den – durch den breiten Einsatz von Informationstechnologien bedingten – Wandel in allen Lebensbereichen nur recht unscharf. Doch dieser Wandel ist in vollem Gange und wird nicht...

Weiter lesen

Bedienfreundliche Heizungssteuerung berücksichtigt Sicherheitsaspekte Luna – Hausautomation mit gelungenem Design

Das Angebot an funkbasierten Lösungen zur Hausautomation ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen und gegenwärtig kaum noch überschaubar. Es macht selbst schon einige Mühe bei den verwendeten Funktechnologien den Überblick zu behalten. Der...

Weiter lesen
Anzeige